Anwalt Steuerrecht Ginsheim-Gustavsburg – Fachanwälte finden!

Das Steuerrecht ist nicht nur zu den umfassendsten, sondern zweifellos auch zu den komplexesten Rechtsbereichen in der BRD zu zählen. In Deutschland existieren fast vierzig unterschiedliche Steuerarten. Die Einkommensteuer und die Mehrwertsteuer zählen dabei zu den wichtigsten. Ebenfalls zu nennen sind Grundsteuer, Erbschaftssteuer oder auch die Schenkungsteuer. Die Lohnsteuer ist die relevanteste für Arbeitnehmer. Sie wird direkt vom Arbeitslohn abgezogen. Unternehmen müssen u.a. Gewerbesteuer, Umsatzsteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt zahlen. Während nicht jeder Bürger eine jährliche Steuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen Pflicht.

Ein Fachanwalt zum Steuerrecht ist nicht bloß in der Theorie bewandert, er kann auch eine umfangreiche praktische Erfahrung vorweisen

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden abgegeben, bekommt man nach einigen Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man erhält dann entweder eine Rückzahlung zu viel gezahlter Steuern oder aber eine Steuernachzahlung wird gefordert. Bei einem nicht fristgerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Konsequenz eine Steuerschätzung sein. Verankert ist die Pflicht der Steuerschätzung durch das Finanzamt in § 162 Absatz 1. Dieser Paragraph besagt, dass, liegen keine Auskünfte über die tatsächliche Bemessungsgrundlagen vor, die Höhe der Steuern geschätzt werden muss. Wichtigstes Gesetz für das dt. Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Ebenso von außerordentlicher Relevanz sind das Umsatzsteuergesetz (UStG) und das Einkommensteuergesetz (EStG). Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in Deutschland, dann fällt dies in die Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Der Bundesfinanzhof (BFH) mit Sitz in München ist für Zollsachen und Steuersachen das oberste Gericht. Gilt es einen Streit zwischen einem Steuerbürger und der Finanzbehörde zu klären, beispielsweise weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt das zunächst in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei steuerlichen Streitigkeiten. Die dt. Steuergesetze sind umfassend und für Laien kaum zu begreifen und korrekt zu befolgen. Genau aus diesem Grund ist es bei sämtlichen Fragen und Problemen unbedingt empfehlenswert, eine fachkompetente Person wie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht zu kontaktieren. Ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht hat ein rechtswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sich innerhalb dieses beziehungsweise im Anschluss auf das Steuerrecht konzentriert. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung sowie der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die weisungsfrei und persönlich bearbeitet wurden, unbedingt erforderlich. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht kennt sich in den unterschiedlichen Teilbereichen des Steuerrechts überdurchschnittlich gut aus wie zum Beispiel dem Umwandlungssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Es besteht also kein Zweifel, dass er damit bei sämtlichen Problemen und Fragen im Steuerrecht der optimale Ansprechpartner ist.

Wann zu einem Fachanwalt zum Steuerrecht?

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht in jedem Fall erfolgen sollte. In Ginsheim-Gustavsburg sind einige Anwaltskanzleien zum Steuerrecht vertreten, sodass es keine Schwierigkeit darstellen wird, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Der Fachanwalt für Steuerrecht in Ginsheim-Gustavsburg wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Mandanten auch aufklären und beraten. Aufklären und beraten wird der Anwalt beispielsweise über Werbungskosten, Abschreibungen, Reisekosten, Doppelbesteuerung, außergewöhnliche Belastungen oder auch Sonderausgaben. Ferner kann der Anwalt im Steuerrecht in Ginsheim-Gustavsburg auch für Unternehmer praktische steuerliche Angelegenheiten übernehmen wie z.B. die Buchhaltung. Er kann ebenso den Jahresabschluss oder auch Bilanzen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es hilfreich, einen Rechtsanwalt in Ginsheim-Gustavsburg im Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch allgemein ist es für jeden Unternehmer von Vorteil, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei Steuerfragen ist es eine große Hilfe, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben. Auch wenn es zum Beispiel zu einer Außenprüfung durch das FA beziehungsweise zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer alle steuerlichen Sachverhalte genauestens unter die Lupe nimmt, ist der Steueranwalt eine optimale Stütze.

Konflikte mit dem Finanzamt? Was ist zu tun? Ein Steueranwalt berät Sie kompetent

Auch private Personen sind bei steuerrechtlichen Problemen bei einem Steuerrechtsanwalt in den allerbesten Händen. Der Anwalt wird seinen Mandanten nicht bloß im Falle eines Steuerstrafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Klienten auch darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung vorliegt, die eine dementsprechende Strafe nach sich zieht. Kontaktiert man einen Anwalt z.B., weil man keine Ahnung hat, wie man mit Steuerschulden am besten umgehen sollte, dann kann der Rechtsanwalt z.B. eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie beispielsweise eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Es ist auch keine absolute Ausnahmesituation, dass plötzlich die Steuerfahndung an der Tür klingelt. In einer derartigen Situation ist es sicherlich mehr als hilfreich, die Kontaktdaten eines Rechtsanwalts im Steuerrecht aus Ginsheim-Gustavsburg sofort parat zu haben. Der Rechtsanwalt wird seinen Mandanten bei einer Vernehmung durch die Steuerbehörden zur Seite stehen. Er darf auch bei einer Hausdurchsuchung präsent sein und wird etwaige Beschlagnahmemaßnahmen genau überprüfen. Sollte Untersuchungshaft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche tun, um diese aufzuheben. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Steuersünder den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent korrekt durchgeführt wird, ist es möglich, straffrei auszugehen. Es ist ausgeschlossen, im Nachhinein noch Korrekturen vorzunehmen. Daher sollte man sich auch in diesem Fall stets von einem Fachanwalt für Steuerecht unterstützen und beraten lassen.


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Marie-Curie-Str. 26
65462 Ginsheim-Gustavsburg

Zum Themenbereich Steuerrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Björn Krausgrill (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Ginsheim-Gustavsburg.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Ginsheim-Gustavsburg


Steuerrecht Autos als Tomobolapreise nicht immer als Betriebsausgaben absetzbar
Köln (jur). Verlost ein Unternehmen an einen ausgewählten Kundenkreis auf einer Hausmesse mehrere VW Golfs, sind die Kosten für die Fahrzeuge nicht ohne Weiteres als Betriebsausgaben absetzbar. Denn die Gewinnchance je Teilnehmer ist als Schenkung anzusehen, so dass diese nicht die dafür festgelegte Freigrenze von 35 Euro übersteigen darf, entschied das Finanzgericht Köln in einem am Montag, 16. Dezember 2013, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 13 K 3908/09). Im entschiedenen Rechtsstreit hatte ein Großhandel für Computerhardware wegen seines zehnjährigen Bestehens eine „Hausmesse“ veranstaltet und dabei ausgewählte Kunden eingeladen. Die Teilnahme war nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Insgesamt kamen 1.331 Personen zu der Jubiläumsveranstaltung. ... weiter lesen
Steuerrecht Steuertipps für Senioren und Rentner
Sofern Personen in ein bestimmtes Alter kommen und nicht mehr erwerbstätig sind, gibt es vor allem steuerrechtliche viele Möglichkeiten für Senioren und Rentner um das Leben leichter zu gestalten. So existieren in Deutschland einige Tipps und Tricks im Steuerrecht. Steuererklärung – muss das sein? Nach § 25 EStG muss eine Steuererklärung einmal im Jahr beim Finanzamt eingereicht werden. Diese Pflicht trifft grundsätzlich auch Rentner. „Die Einkommensteuer wird nach Ablauf des Kalenderjahres (Veranlagungszeitraum) nach dem Einkommen veranlagt, das der Steuerpflichtige in diesem Veranlagungszeitraum bezogen hat, soweit nicht nach § 43 Absatz 5 und § 46 eine Veranlagung unterbleibt.“ In einigen Situation besteht jedoch die Möglichkeit sich ... weiter lesen
Steuerrecht BFH mindert Steuervorteil nach Autounfall auf dem Weg zur Arbeit
München (jur). Wer auf dem Weg zur Arbeit einen Autounfall erleidet, kann nicht unbedingt den vollen Wertverlust des Wagens als Werbungskosten geltend machen. Entscheidend ist der Wertverlust gegenüber dem „fiktiven Buchwert“ des Autos, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 28. November 2012, veröffentlichten Urteil vom 21. August 2012 entschied (Az.: VIII R 33/09). Im konkreten Fall bleibt danach für den Arbeitnehmer gar kein Steuerabzug übrig. Geklagt hatte ein Richter, der 1999 auf dem Heimweg vom Gericht in einen Unfall verwickelt war. An seinem Auto entstand erheblicher Schaden. Die Reparatur hätte 10.000 Mark (5.100 Euro) gekostet. Weil der Wagen aber nur noch einen Zeitwert von 11.500 Mark (5.900 Euro) gehabt hätte, verkaufte er ihn unrepariert ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links