Anwalt Steuerrecht Gladbeck – Fachanwälte finden!

Altes Rathaus in Gladbeck
Anwalt Steuerrecht Gladbeck (© ErnstPieber - Fotolia.com)

Das Steuerrecht in Deutschland ist umfassend und nicht immer leicht zu durchschauen. In der BRD existieren beinahe 40 unterschiedliche Steuerarten. Hierzu zählen neben der Einkommensteuer, der Erbschaftssteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer natürlich auch Verbrauchssteuern und z.B. die Mehrwertsteuer. Die Lohnsteuer ist die relevanteste für Arbeitnehmer. Sie wird direkt vom Lohn abgezogen. Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das FA entrichten: Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer und selbstverständlich die Gewerbesteuer. Während nicht jeder Bürger eine Einkommensteuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen Pflicht.

Der Rechtsanwalt zum Steuerrecht

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden abgegeben, erhält man nach einigen Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Das FA fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuerrückzahlung. Wird die ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

ⓘ BEWERTUNGSKRITERIEN
Sortiere nach
Kortestr. 18
45964 Gladbeck

Telefon: (02043) 25280
Rechtsprobleme rund um das Fachgebiet Steuerrecht bearbeitet Rechtsanwalt Martin Mock (Fachanwalt für Steuerrecht) vor Ort in Gladbeck.
Roßheidestr. 197 a
45968 Gladbeck

Fachanwalt Kay Hübner mit Rechtsanwaltskanzlei in Gladbeck hilft als Rechtsanwalt Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Gladbeck


Steuerrecht Keine volle Absetzbarkeit von Taxifahrten zur Arbeit
München. Die Fahrten mit dem Taxi zur Arbeit sind als Wege- und Werbungskosten nicht voll steuerlich abzugsfähig. Der Bundesfinanzhof München (BFH) hat mit Urteil vom Donnerstag, 3. November 2022 entschieden, dass Taxen steuerlich nicht als „öffentliche Verkehrsmittel“ gelten (Az.: VI R 26/20). Die Finanzämter müssen danach auch bei Taxifahrten nur die übliche Entfernungspauschale anerkennen. Hintergrund der Kontroverse ist, dass der Taxiverkehr teilweise dem öffentlichen Personennahverkehr zugerechnet wird. Auch dort gibt es keine Vertragsfreiheit, da die Preise staatlich reguliert werden und Fahrer Kunden nicht einfach abweisen dürfen. Der Geschäftsführer eines Kaufhauses in Thüringen wollte davon steuerlich profitieren. Er lebt in einem kleinen Ort, der sieben Kilometer von seinem Arbeitsplatz ... weiter lesen
Steuerrecht Arbeitgeber-Entgelt für „Kennzeichenwerbung“ ist steuerpflichtig
München (jur). Ein vom Arbeitgeber gezahltes Entgelt für sogenannte Kennzeichenwerbung ist in der Regel steuerpflichtig. Nach einem am Donnerstag, 3. November 2022, veröffentlichten Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) in München kann anderes nur dann gelten, wenn es dem Arbeitgeber tatsächlich auf den Werbeeffekt ankommt (Az.: VI R 20/20).   Im Streitfall hatte der Arbeitgeber mit einem Teil seiner Arbeitnehmer „Werbemietverträge“ geschlossen. Dafür stellte er Kennzeichenhalter mit einem Werbeschriftzug zur Verfügung. Die Arbeitnehmer verpflichteten sich, diese an ihren privaten Autos zu nutzen und erhielten dafür jährlich 255 Euro.  Bei der Auszahlung dieses Geldes behielt der Arbeitgeber keine Lohnsteuer ein. Das Finanzamt war damit nicht einverstanden und forderte Lohnsteuer nach.  ... weiter lesen
Steuerrecht Auch bei befristeten Einsätzen Steuervorteile für Leiharbeitnehmer
München. Leiharbeitnehmer können steuerlich oft nicht nur die einfache Wegepauschale geltend machen. Unterliegt Ihr Einsatzort immer wieder neuen zeitlichen Befristungen, greift die doppelte steuerliche Entlastung für den Hin- und Rückweg. Dies entschied der Bundesfinanzhof München (BFH) in einem am Donnerstag, 6. Oktober 2022, veröffentlichten Urteil (Az.: VI R 32/ 20). Dies gilt auch dann, wenn sich der Einsatzort dabei nicht ändert. Der Kläger war als „überbetrieblicher Mitarbeiter“ bei einem Zeitarbeitsunternehmen in Niedersachsen beschäftigt. Ein Kunde der Zeitarbeitsfirma wollte sich nicht festlegen. Er schloss immer wieder neue Verträge zur Überlassung für die Dauer von einigen Monaten ab. Da sich die Verträge nahtlos aneinanderreihten, war der Kläger über mehrere Jahre durchgehend bei dieser ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Gladbeck

... Steuererklärung nicht termingerecht eingereicht, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Grundlage für die Steuerschätzung ist der Paragraph 162 Absatz 1, der aussagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine klaren Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das elementare Gesetz des dt. Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das Umsatzsteuergesetz und das Einkommensteuergesetz von wesentlicher Bedeutung. Zuständig für die Steuerpolitik in Deutschland ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Der Bundesfinanzhof (BFH) mit Sitz in München ist das oberste Gericht für Steuer- und Zollsachen. Gilt es einen Steuerstreit zwischen einem Steuerbürger und der Finanzbehörde zu klären, beispielsweise weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt dies zunächst in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Bei steuerlichen Streitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Das deutsche Steuerrecht ist nicht nur umfassend, sondern auch schwierig. Für Laien ist es kaum zu durchschauen. Gerade daher ist es bei steuerrechtlichen Fragen und Problemen dringend empfohlen, sich an eine Fachperson wie einen Anwalt im Steuerrecht zu wenden. Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht hat ein rechtswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sich innerhalb dieses beziehungsweise im Anschluss auf das Steuerrecht konzentriert. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Anwalt nicht nur eine umfangreiche Schulung im Steuerrecht absolviert haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist Vorschrift. In der Regel verfügt ein Fachanwalt im Steuerrecht über überdurchschnittliche Kenntnisse in allen Teilbereichen des Steuerrechts wie zum Beispiel dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Steuerstraffrecht, dem Schenkungsteuerrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Es besteht also kein Zweifel, dass er damit bei allen Problemen und Fragen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

Warum sollte man einen Anwalt zum Steuerrecht aufsuchen?

Gerade bei einer Existenzgründung sollte unbedingt eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht erfolgen. In Gladbeck sind einige Rechtsanwälte im Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit sicherlich kein Problem, einen fachkundigen Ansprechpartner ausfindig zu machen. Der Anwalt im Steuerrecht aus Gladbeck wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Mandanten auch beraten und aufklären. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Doppelbesteuerung, Sonderausgaben, AfA, Werbungskosten, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird zudem die Klärung von wichtigen Fragestellungen in Bezug auf Reisekosten, Firmenwagen, Rechnungslegung, Spenden oder auch Abschreibungen beinhalten. Überdies hinaus kann ein Fachanwalt zum Steuerrecht aus Gladbeck auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein eindeutiger Vorteil einen Fachanwalt in Gladbeck zum Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch ganz im Allgemeinen kann es nie schaden, eine Rechtsanwaltskanzlei im Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei steuerrechtlichen Fragestellungen ist es eine große Hilfe, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. Auch wenn es z.B. zu einer Außenprüfung durch das Finanzamt beziehungsweise zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer sämtliche steuerlichen Sachverhalte intensivst unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine perfekte Stütze.

Sie haben eine Auseinandersetzung mit der Finanzbehörde? Lassen Sie keine wertvolle Zeit verstreichen und holen Sie sich Rat bei einem Fachanwalt oder einer Fachanwältin

Auch Privatpersonen sind bei steuerrechtlichen Problemen bei einem Steueranwalt in den besten Händen. Er übernimmt nicht nur die Steuerstrafverteidigung im Falle eines Steuerstrafverfahrens. Er kann seinen Klienten auch darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine dementsprechende Strafe nach sich zieht. Sollten Steuerschulden bestehen, kann der Anwalt zum einen klären, ob eine Verjährung vorliegt oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen der Finanzbehörde, wie beispielsweise eine Pfändung des Kontos, abgewendet und daraus resultierende drastische Folgen vermieden werden. Es kann ebenfalls sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür steht. In einer derartigen Situation ist es ohne Zweifel eine große Hilfe, die Telefonnummer eines versierten Anwalts zum Steuerrecht aus Gladbeck griffbereit zu haben. Dem Rechtsanwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer Untersuchungshaft kommen, wird er sein Bestes geben, um dieselbe aufzuheben. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn keinerlei Fehler bei der Selbstanzeige gemacht werden, kann eine Straffreiheit gesichert werden. Im Nachhinein Berichtigungen vorzunehmen, das ist nicht möglich. Deshalb ist es bei einer geplanten Selbstanzeige unbedingt anzuraten, sich von einem Rechtsanwalt im Steuerrecht beraten zu lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links