Anwalt Steuerrecht Herford – Fachanwälte finden!

Rathaus in Herford
Anwalt Steuerrecht Herford (© fotobeam.de - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist ein Teilgebiet des Öffentlichen Rechts, enthält aber auch Bezüge zum Zivilrecht, insbesondere zum Bilanzrecht und Gesellschaftsrecht. In der BRD existieren beinahe vierzig unterschiedliche Steuerarten. Zu den wichtigsten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Bei Arbeitnehmern wird die Einkommensteuer durch Abzug vom Arbeitslohn erhoben (Lohnsteuer). Selbstredend müssen auch Unternehmen Steuern abführen. Anzuführen sind hier die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftsteuer. Für Unternehmen ist es Pflicht, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe von Nöten oder kann freiwillig erfolgen.

Eine umfangreiche Ausbildung stellt sicher, dass man bei einem Anwalt zum Steuerrecht optimal aufgehoben ist

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt abgegeben, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Nachzahlung aufgefordert. Im allerbesten Fall werden zu viel bezahlte Steuern erstattet. ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hellerweg 28
32052 Herford

Fachanwalt Bernhard Kaune mit Anwaltskanzlei in Herford berät Mandanten und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Anwaltsschwerpunkt Steuerrecht.
Bäckerstr. 30
32052 Herford

Fachanwalt Mirko Dethardt mit Anwaltskanzlei in Herford bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Steuerrecht.
Bäckerstr. 30
32052 Herford

Fachanwalt Christoph Böske mit Fachanwaltskanzlei in Herford berät Mandanten bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet Steuerrecht.
Mindener Str. 72
32049 Herford

Juristische Probleme aus dem Fachbereich Steuerrecht werden betreut von Rechtsanwalt Peter Windmann (Fachanwalt für Steuerrecht) aus der Stadt Herford.
Bunsenstr. 3
32052 Herford

Fachanwalt Gerhard Gätjen mit Kanzlei in Herford bearbeitet Rechtsfälle gern bei aktuellen Rechtsfragen zum Fachbereich Steuerrecht.
Berliner Str. 3
32052 Herford

Fachanwalt Dr. Michael Geilert mit Kanzlei in Herford unterstützt Mandanten und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Rechtsgebiet Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Herford


Steuerrecht Corona-Krise: Verdienstausfallentschädigung nach § 56 IfSG
Bestimmte Betroffene der Corona-Krise können bei einem Verdienstausfall einen Antrag auf Erstattung nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) stellen. Den Antrag können Arbeitnehmer, Selbständige und Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer stellen. Wer hat einen Erstattungsanspruch? Diese Verdienstausfallentschädigung deckt die Fälle ab, bei denen Personen nicht selbst erkrankt sind, sondern als Kontaktpersonen, Ansteckungs- oder Krankheitsverdächtige aufgrund des IFSG isoliert werden müssen und ihnen nach Einsetzen der Isolation kein finanzieller Anspruch gegen Arbeitgeber, Krankenkasse oder Versicherung zusteht. Anspruchsberechtigte sind Betroffene eines Tätigkeitsverbotes auf Grund des IfSG (§ 31 IfSG), die Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, ... weiter lesen
Steuerrecht Alkoholsteuerreform 2018: Alkoholsteuerverordnung verkündet
Alkoholsteuergesetz Am 01.01.2018 tritt bekannntlich das Alkoholsteuergesetz in Kraft und das Branntweinmonopolgesetz (BranntwMonG) wird aufgehoben. Dabei wird die begrifflich überkommene "Branntweinsteuer" in "Alkoholsteuer" umbenannt. Das Branntweinmonopol läuft zum 31.12.2017 aus. Damit verbunden ist die Abschaffung der vorkonstitutionellen Besitzstandrechte zum Abfindungs- und Stoffbesitzbrennen. Die verbrauchsteuerrechtlichen Vorschriften über die Branntweinsteuer aus dem Zweiten Teil des geltenden BranntwMonG werden ab 01.01.2018 in das Alkoholsteuergesetz übernommen. Das Abfindungs- und Stoffbesitzbrennen wird auf derr Basis der derzeit geltenden Kriterien und verbruchsteuerrechtlichen Regelungen in das Alkoholsteuergesetz integriert. Damit verbunden ist insbesonderre die ... weiter lesen
Steuerrecht Bundesfinanzhof rettet „kostenlose“ Handys
München (jur). Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat eine steuerliche Hürde für die Abgabe „kostenloser“ Handys bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags aus dem Weg geräumt. Nach einem am Mittwoch, 27. November 2013, veröffentlichten Urteil muss der Vertragsvermittler keine Umsatzsteuer wegen der unentgeltlichen Abgabe des Handys bezahlen (Az.: XI R 39/12). Der Kläger vermittelte Mobilfunkverträge mehrerer Netzbetreiber. Dabei konnten die Kunden gegen einen höheren Monatstarif „kostenlos“ ein neues Handy dazubekommen. Diese Handys hatte der Vermittler direkt bei den Herstellern eingekauft. Das Finanzamt meinte, es handele sich hier um eine „unentgeltliche Wertabgabe“; darauf werde Umsatzsteuer entsprechend dem eigentlichen Wert der Handys ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Herford

... Wird die Steuererklärung nicht termingerecht abgegeben, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Grundlage für die Steuerschätzung ist der § 162 Absatz 1, der aussagt, dass eine Schätzung der Steuern erfolgen muss, wenn keine eindeutigen Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das wesentliche Gesetz des dt. Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das UStG und das Einkommensteuergesetz von tragender Bedeutung. Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in Deutschland, dann fällt dies in die Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Zoll- und Steuersachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Gilt es einen Streit zwischen einem Steuerbürger und der Finanzbehörde zu klären, beispielsweise weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt dies erst einmal in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei steuerlichen Streitigkeiten. Das deutsche Steuerrecht ist nicht nur umfangreich, sondern auch komplex. Für Laien ist es kaum zu durchschauen. Genau deshalb sollte man nicht zögern und bei Fragen im Steuerrecht einen Anwalt zum Steuerrecht zu Rate ziehen. Ein Fachanwalt im Steuerrecht hat zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften absolviert. Bereits während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung und der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die persönlich und weisungsfrei bearbeitet wurden, zwingend erforderlich. In der Regel verfügt ein Fachanwalt für Steuerrecht über überdurchschnittliche Kenntnisse in allen Teilbereichen des Steuerrechts wie zum Beispiel dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Steuerstraffrecht, dem Schenkungsteuerrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Es besteht also kein Zweifel, dass er damit bei allen Fragen und Problemen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen der Rat und die Hilfe eines Anwalts für Steuerrecht unverzichtbar ist

Vor allem bei einer Existenzgründung sollte in jedem Fall eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt für Steuerrecht erfolgen. In Herford sind etliche Fachanwälte und Fachanwältinnen im Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Der Rechtsanwalt im Steuerrecht aus Herford wird seinen Mandanten über sämtliche relevanten Steuerfragen aufklären. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Doppelbesteuerung, Sonderausgaben, Werbungskosten, AfA, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird zudem die Klärung von relevanten Fragestellungen in Bezug auf Reisekosten, Firmenwagen, Spenden, Rechnungslegung oder auch Abschreibungen beinhalten. Überdies hinaus kann ein Fachanwalt zum Steuerrecht aus Herford auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung bzw. die Finanzbuchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Aber nicht nur, wenn man sich selbständig macht, ist es hilfreich einen Rechtsanwalt aus Herford im Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch generell ist es sicherlich weise, eine Steuerkanzlei oder einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht bloß, wenn man steuerrechtliche Fragen hat, ist es hilfreich, eine Fachperson bei Bedarf kontaktieren zu können. Auch wenn das FA z.B. eine Außenprüfung bzw. Betriebsprüfung ankündigt ist es sicherlich sinnvoll, einen Steueranwalt im Bedarfsfall sofort um Hilfe fragen zu können.

Sie haben eine Auseinandersetzung mit der Finanzbehörde? Zögern Sie nicht und holen Sie sich Hilfe bei einem Steueranwalt

Auch private Personen sind bei steuerrechtlichen Problemen bei einem Steuerrechtsanwalt in den besten Händen. Der Anwalt wird seinen Klienten nicht nur im Falle eines Steuerstrafverfahrens verteidigen. Er kann auch darüber aufklären, ob zum Beispiel im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Strafen zu rechnen ist. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie z.B. eine Kontopfändung vermieden werden. Es kann ebenfalls sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Tür steht. Auch in diesem Fall ist es optimal, die Telefonnummer eines Fachanwalts zum Steuerrecht in Herford zur Hand zu haben. Dem Anwalt ist es gestattet, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer U-Haft kommen, wird er sein Bestes geben, um diese aufzuheben. Ebenfalls ziehen immer mehr Bürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Erwägung, da sie fürchten, dass diese entdeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Aber nur, wenn keinerlei Fehler bei der Selbstanzeige gemacht werden, kann eine Straffreiheit gesichert werden. Es ist ausgeschlossen, im Nachhinein noch Berichtigungen vorzunehmen. Plant man eine Selbstanzeige ist es somit dringend angeraten, einen Fachanwalt für Steuerrecht zu konsultieren.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links