Anwalt Steuerrecht Koblenz – Fachanwälte finden!

Blick auf das Deutsche Eck in Koblenz
Anwalt Steuerrecht Koblenz (© pure-life-pictures - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist eines der größten und komplexesten Teilbereiche des deutschen Rechts und befasst sich mit der Festsetzung und der Erhebung der Steuern. In Deutschland existieren fast 40 unterschiedliche Steuerarten. Zu den relevantesten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die direkt vom Arbeitslohn abgezogen wird. Unternehmen müssen u.a. Gewerbesteuer, Umsatzsteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt (FA) zahlen. Während nicht jeder Bürger eine jährliche Steuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen obligatorisch.

Fragenstellungen im Steuerrecht? Ein Fachanwalt zum Steuerrecht gibt Antworten

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt eingereicht, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im besten Fall werden zu viel bezahlte Steuern erstattet. Reicht man die Steuererklärung nicht ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Im Acker 14-16
56072 Koblenz

Zum Schwerpunkt Steuerrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dirk Wachendorf (Fachanwalt für Steuerrecht) aus der Stadt Koblenz.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Koblenz


Steuerrecht Steuererklärung für 2017: Keine Belege mehr. Wie lange müssen Belege aufbewahrt werden?
Mit der Steuererklärung des Jahres 2017 müssen Steuerzahler dem Finanzamt keine Belege mehr einreichen. Es gilt künftig der Grundsatz, dass Belege nur noch dann vorgelegt werden müssen, wenn das Finanzamt dazu auffordert. Bisher wurde in diesem Zusammenhang unterschieden zwischen Belegen, für die es eine gesetzliche Vorlagepflicht gab (Spendenbescheinigung, Kapitalertragsteuerbescheinigung, Nachweis über den Grad der Behinderung) und sonstigen einzureichenden Unterlagen, Aufstellungen und Erläuterungen, die für das Besteuerungsverfahren von Bedeutung sind, für die es aber keine gesetzliche Vorlagepflicht gab. Für den Steuerzahler entfällt diese Unterscheidung künftig. Dadurch wird das Verfahren vereinfacht. Mit dem Gesetz zur Modernisierung des ... weiter lesen
Steuerrecht Bundesfinanzhof rettet „kostenlose“ Handys
München (jur). Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat eine steuerliche Hürde für die Abgabe „kostenloser“ Handys bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags aus dem Weg geräumt. Nach einem am Mittwoch, 27. November 2013, veröffentlichten Urteil muss der Vertragsvermittler keine Umsatzsteuer wegen der unentgeltlichen Abgabe des Handys bezahlen (Az.: XI R 39/12). Der Kläger vermittelte Mobilfunkverträge mehrerer Netzbetreiber. Dabei konnten die Kunden gegen einen höheren Monatstarif „kostenlos“ ein neues Handy dazubekommen. Diese Handys hatte der Vermittler direkt bei den Herstellern eingekauft. Das Finanzamt meinte, es handele sich hier um eine „unentgeltliche Wertabgabe“; darauf werde Umsatzsteuer entsprechend dem eigentlichen Wert der Handys ... weiter lesen
Steuerrecht Verbrauchsteuern: Beim EMCS-Verfahren auf Liefermenge achten
Lieferung unter Steueraussetzung im EMCS-Verfahren? Warum Lieferer genau auf die versandte Menge achten sollten: Wer verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Energieerzeugnisse, Alkohol bzw. Branntwein, Tabakwaren, Bier, Wein, Schaumwein und Zwischenerzeugnisse unter Steueraussetzung befördern will, muss dabei das EMCS-Verfahren nutzen. Das EMCS (Excise Movement and Control System) ist ein EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontroll-System für verbrauchsteuerpflichtige Waren (ohne Kaffee und Alkopops). Dabei muss vor dem Beginn der Beförderung ein elektronisches Verwaltungsdokument (e-VD) erstellt und vom zuständigen Hauptzollamt validiert werden. Warum und an welchen Stellen des EMCS-Verfahrens ist genau auf die Mengen zu achten? Ein Überblick. Entscheidend für die Wirksamkeit der ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Koblenz

Fachanwalt Steuerrecht Koblenz
Fachanwalt Steuerrecht Koblenz (© pure-life-pictures - Fotolia.com)
... termingerecht ein und ignoriert die Aufforderung des Finanzamts diese einzureichen, kommt es zu einer Steuerschätzung. Verankert ist die Pflicht der Steuerschätzung durch das Finanzamt in § 162 Absatz 1. Dieser Paragraph besagt, dass, liegen keine Auskünfte über die tatsächliche Bemessungsgrundlagen vor, die Steuerhöhe geschätzt werden muss. Wichtigstes Gesetz für das deutsche Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Neben der AO sind das Umsatzsteuergesetz und das EStG von tragender Bedeutung. Zuständig für die Steuerpolitik in Deutschland ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Zoll- und Steuersachen geht, ist der BFH. Kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Finanzamt und einem Steuerbürger, wird die Angelegenheit erst einmal vor dem zuständigen Finanzgericht verhandelt. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Die dt. Steuergesetze sind umfassend und für Laien nur schwer zu verstehen und korrekt zu befolgen. Gerade daher ist es bei steuerrechtlichen Fragen und Problemen unbedingt angeraten, sich an eine Fachperson wie einen Fachanwalt für Steuerrecht zu wenden. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften absolviert werden. Schon im Rahmen desselben beziehungsweise im Anschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine umfangreiche Fortbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist verpflichtend. Ein Anwalt für Steuerrecht kann normalerweise mit einem überdurchschnittlichen Fachwissen in sämtlichen Teilgebieten des Steuerrechts aufwarten, wie z.B. dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Unternehmenssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht oder auch dem Erbschaftsteuerrecht. Er ist somit zweifellos der beste Ansprechpartner bei sämtlichen Belangen, die das Steuerrecht betreffen.

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen der Rat und die Hilfe eines Fachanwalts für Steuerrecht unverzichtbar ist

Gerade bei einer Existenzgründung sollte unbedingt eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht erfolgen. In Koblenz sind einige Fachanwaltskanzleien für Steuerrecht vertreten, sodass es kein Problem darstellen wird, einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden. Ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Koblenz wird nicht nur bei bestehenden steuerrechtlichen Problemen aktiv werden, sondern er bietet auch eine grundlegende Beratung in sämtlichen Fragen das Steuerrecht betreffend. Beraten und aufklären wird der Rechtsanwalt beispielsweise über Abschreibungen, Werbungskosten, Reisekosten, Doppelbesteuerung, außergewöhnliche Belastungen oder auch Sonderausgaben. Ferner kann der Rechtsanwalt im Steuerrecht in Koblenz auch für Unternehmer praktische steuerliche Tätigkeiten übernehmen wie zum Beispiel die Buchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht bloß, wenn man sich selbständig macht, ist es von großem Vorteil einen Fachanwalt in Koblenz im Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch ganz im Allgemeinen kann es keinesfalls schaden, eine Anwaltskanzlei im Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein kompetenter Fachanwalt eine sehr große Hilfe. Auch wenn es zum Beispiel zu einer Außenprüfung durch das FA beziehungsweise zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer alle steuerlichen Sachverhalte genauestens unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine optimale Stütze.

Selbstanzeige? Steuerstrafverfahren? Ein Fachanwalt für Steuerrecht hilft weiter

Auch Privatpersonen sind bei Steuerproblemen bei einem Steueranwalt in den besten Händen. Er übernimmt nicht nur die Verteidigung im Falle eines Steuerstrafverfahrens. Er kann seinen Klienten auch darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Verkürzung von Steuern handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine dementsprechende Strafe nach sich zieht. Kontaktiert man einen Anwalt zum Beispiel, weil man keine Ahnung hat, wie man mit Steuerschulden am besten umgehen sollte, dann kann der Anwalt zum Beispiel eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung ist es möglich z.B. eine Kontopfändung, die zumeist drastische Konsequenzen nach sich zieht, zu vermeiden. Auch kann es sein, dass die Steuerfahndung plötzlich vor der Tür steht. Auch in diesem Fall ist es ideal, die Telefonnummer eines Rechtsanwalts zum Steuerrecht aus Koblenz zur Hand zu haben. Der Rechtsanwalt wird seinen Klienten bei einer Vernehmung durch die Steuerbehörden zur Seite stehen. Er darf auch bei einer Hausdurchsuchung präsent sein und wird etwaige Beschlagnahmemaßnahmen genau überprüfen. Sollte Untersuchungshaft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche tun, um diese aufzuheben. Ebenso ziehen immer mehr Bürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Erwägung, da sie befürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keinerlei Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung nicht bestraft. Im Nachhinein Korrekturen vorzunehmen, das ist ausgeschlossen. Aus diesem Grund sollte man sich auch in diesem Fall immer von einem Anwalt im Steuerecht beraten und unterstützen lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links