Anwalt Steuerrecht Mauerstetten – Fachanwälte finden!

Das Steuerrecht ist nicht nur zu den umfangreichsten, sondern sicherlich auch zu den komplexesten Rechtsgebieten in Deutschland zu zählen. Insgesamt gibt es in der BRD fast 40 unterschiedliche Arten der Taxation. Zu den wichtigsten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die direkt vom Arbeitslohn abgezogen wird. Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das FA abführen: Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer und natürlich die Gewerbesteuer. Während nicht jeder Bürger eine jährliche Steuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen obligatorisch.

Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht ist nicht nur in der Theorie bewandert, er kann auch eine umfangreiche praktische Erfahrung vorweisen

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt abgegeben, erhält man nach einigen Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im allerbesten Fall werden zu viel gezahlte Steuern zurückgezahlt. Bei einem nicht fristgerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Folge eine Steuerschätzung sein. Grundlage für die Steuerschätzung ist der § 162 Absatz 1, der besagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine klaren Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das wesentliche Gesetz des deutschen Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das Einkommensteuergesetz (EStG) und das Umsatzsteuergesetz (UStG) von größter Bedeutung. Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in Deutschland, dann fällt dies in die Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Zoll- und Steuersachen geht, ist der BFH. Gilt es einen Steuerstreit zwischen einem Bürger und dem Finanzamt zu klären, beispielsweise weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt dies erst einmal in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Die Steuergesetze in Deutschland sind diffizil und umfassend. Als Laie ist es kaum möglich, die deutschen Steuergesetze korrekt zu begreifen und entsprechend zu befolgen. Gerade deshalb ist es bei steuerrechtlichen Fragen und Problemen unbedingt angeraten, sich an eine Fachperson wie einen Fachanwalt im Steuerrecht zu wenden. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Jurastudium abgeschlossen werden. Bereits im Rahmen desselben bzw. im Anschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung und der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die weisungsfrei und persönlich bearbeitet wurden, unbedingt erforderlich. Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht kann normalerweise mit einem überdurchschnittlichen Fachwissen in allen Teilbereichen des Steuerrechts aufwarten, wie zum Beispiel dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Unternehmenssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht oder auch dem Erbschaftsteuerrecht. Er ist damit bei sämtlichen steuerrechtlichen Fragen und Problemen der ideale Ansprechpartner.

Der Fachanwalt für Steuerrecht ist in unzähligen Situationen der ideale Ansprechpartner

Von unzähligen Punkten ist es vor allem auch eine Existenzgründung bei der eine anwaltliche Steuerberatung dringend wahrgenommen werden sollte. In Mauerstetten sind etliche Fachanwälte und Fachanwältinnen zum Steuerrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden. Der Rechtsanwalt im Steuerrecht aus Mauerstetten wird seinen Klienten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Klienten auch aufklären und beraten. Die Steuerberatung wird Themen umfassen wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Spenden, Abschreibungen oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber auch praktische steuerliche Tätigkeiten können von dem Anwalt für Steuerrecht aus Mauerstetten übernommen werden. Hier anzuführen ist z.B. die Übernahme der Buchhaltung. Er kann ebenso den Jahresabschluss oder auch Bilanzen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es hilfreich, einen Rechtsanwalt aus Mauerstetten im Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch ganz im Allgemeinen kann es keinesfalls schaden, eine Rechtsanwaltskanzlei im Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur, wenn man steuerrechtliche Fragen hat, ist es hilfreich, eine Fachperson bei Bedarf aufsuchen zu können. Auch wenn es z.B. zu einer Außenprüfung durch das FA beziehungsweise zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer alle steuerlichen Sachverhalte intensivst unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine optimale Stütze.

Auch Privatpersonen sind bei einem Anwalt im Steuerrecht optimal aufgehoben

Jedoch ist ein Steueranwalt nicht nur für Unternehmer unverzichtbar. Auch Privatpersonen sind im Falle von Steuerproblemen bei einem Steuerrechtsanwalt in den besten Händen. Der Steueranwalt wird seinen Mandanten nicht nur im Falle eines steuerlichen Strafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Mandanten auch darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die lediglich als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine entsprechende Strafe nach sich zieht. Sollten Steuerschulden bestehen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung können Vollstreckungsmaßnahmen des Finanzamts, wie beispielsweise eine Pfändung des Kontos, abgewendet und daraus resultierende schlimme Folgen vermieden werden. Es kann ebenfalls sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür steht. In einer derartigen Situation ist es zweifellos eine immense Hilfe, die Kontaktdaten eines versierten Rechtsanwalts zum Steuerrecht in Mauerstetten griffbereit zu haben. Dem Anwalt ist es gestattet, bei einer Hausdurchsuchung anwesend zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und wird auch seinen Klienten bei einer Vernehmung betreuen. Auch gegen eine angeordnete U-Haft wird er umgehend vorgehen. Ebenfalls ziehen mehr und mehr Steuerbürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Betracht, da sie fürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keinerlei Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung nicht bestraft. Es ist nicht möglich, im Nachhinein noch Berichtigungen vorzunehmen. Plant man eine Selbstanzeige ist es somit unbedingt zu empfehlen, einen Fachanwalt zum Steuerrecht zu Rate zu ziehen.


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Schongauer Str. 1
87665 Mauerstetten

Fachanwalt Alexander Zink mit Fachkanzlei in Mauerstetten hilft Ratsuchenden gern bei Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Mauerstetten


Steuerrecht Gezahlte Optionsprämie als Teil der Anschaffungskosten erworbener Aktien
Die für die Einräumung einer Option ursprünglich angefallenen Kosten sind bei Optionsausübung als Anschaffungsnebenkosten Teil der Anschaffungskosten der zum vereinbarten Basispreis erworbenen Aktien. Zu diesem Ergebnis kam der Bundesfinanzhof. Er berief sich auf den handelsrechtlichen Anschaffungskostenbegriff. Danach gehören alle Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, zu den Anschaffungskosten. Dazu zählen auch die Nebenkosten des Erwerbsvorgangs. Es kommt nicht darauf an, ob der Erwerber der Option die konkrete Absicht hat, diese nachfolgend zum Erwerb der Aktien zu verwenden. Bis zum Zeitpunkt der Ausübung des Optionsrechts verbleibt es im Betriebsvermögen. Wird das Recht ... weiter lesen
Steuerrecht Jedenfalls bis 2011 kein niedrigerer Zins für nachgezahlte Steuern
München (jur). Die Höhe der Aussetzungszinsen für nachzuzahlende Steuern von 0,5 Prozent pro Monat war jedenfalls bis Frühjahr 2011 nicht zu beanstanden. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 24. September 2014, veröffentlichten Urteil vom 1. Juli 2014 entschieden (Az.: IX R 31/13). Es ließ dabei offen, ob angesichts der inzwischen dauerhaft niedrigeren Zinsen der gesetzliche Aussetzungszins heute verfassungswidrig überhöht ist. Die Kläger, ein Ehepaar aus Hamburg, hatten 2002 eine Eigentumswohnung verkauft. Der erzielte Verkaufspreis lag 61.500 Euro über dem ursprünglichen Kaufpreis. Das Finanzamt setzte auf diesen „Veräußerungsgewinn“ Einkommensteuer von 29.600 Euro fest. Auf den Gewinn bei einem privaten ... weiter lesen
Steuerrecht Keine Abzugsfähigkeit von Badrenovierungskosten als Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer
Bildet das häusliche Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Betätigung, können die Kosten dafür unbeschränkt steuermindernd geltend gemacht werden. Abzugsfähig sind diejenigen Kosten, die direkt dem Arbeitszimmer zuordenbar sind, sowie anteilige Aufwendungen für das ganze Gebäude. Sie sind nach dem entsprechenden Flächenverhältnis aufzuteilen. Fallen dagegen Kosten für die Renovierung eines Raums an, der ausschließlich oder mehr als in nur untergeordnetem Umfang privaten Wohnzwecken dient, wie beispielsweise das Bad, sind diese Kosten nicht abziehbar. Das bestätigte der Bundesfinanzhof. Nur allgemeine Gebäudekosten, wie etwa Gebäudeabschreibung, Schuldzinsen oder eine Dachreparatur, sind aufzuteilen und anteilig ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links