Anwalt Steuerrecht Offenbach – Fachanwälte finden!

Das Steuerrecht in der BRD ist umfassend und nicht immer einfach zu durchschauen. In Deutschland existieren beinahe 40 unterschiedliche Steuerarten. Zu den relevantesten Arten von Steuern gehören die Mehrwertsteuer und selbstverständlich die Einkommensteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die gleich vom Lohn abgezogen wird. Natürlich müssen auch Unternehmen Steuern zahlen. Zu nennen sind hier die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftsteuer. Für Unternehmen ist es obligatorisch, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe von Nöten oder kann freiwillig erfolgen.

Eine umfassende Ausbildung stellt sicher, dass man bei einem Anwalt im Steuerrecht optimal aufgehoben ist

Nach Abgabe der Steuerklärung (Einkommensteuererklärung) folgt der Steuerbescheid. Das Finanzamt fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuererstattung. Wird die Steuererklärung nicht termingerecht eingereicht, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Nach § 162 Absatz 1 der AO ist eine Schätzung der Steuer durch das Finanzamt verpflichtend auszuführen, wenn keine Auskünfte zu den tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das elementare Gesetz des deutschen Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das Einkommensteuergesetz (EStG) und das Umsatzsteuergesetz (UStG) von größter Wichtigkeit. Die Steuerpolitik in der BRD fällt in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums für Finanzen. Das oberste Gericht für Zollangelegenheiten und Steuersachen ist der BFH (Bundesfinanzhof). Dieser hat seinen Sitz in München. Kommt es zu einem Steuerstreit zwischen der Finanzbehörde und einem Steuerzahler, wird die Angelegenheit zunächst vor dem zuständigen Finanzgericht verhandelt. Bei Steuerstreitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Das deutsche Steuerrecht ist nicht nur umfangreich, sondern auch schwierig. Für Laien ist es kaum zu verstehen. Gerade daher ist es bei steuerrechtlichen Fragen und Problemen unbedingt angeraten, sich an eine Fachperson wie einen Fachanwalt zum Steuerrecht zu wenden. Ein Anwalt im Steuerrecht hat ein rechtswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sich innerhalb dieses beziehungsweise anschließend auf das Steuerrecht konzentriert. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Rechtsanwalt nicht nur eine umfangreiche Fortbildung im Steuerrecht absolviert haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist obligatorisch. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht kennt sich in den verschiedenen Teilgebieten des Steuerrechts überdurchschnittlich gut aus wie zum Beispiel dem Umwandlungssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Umsatzsteuerecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Zollrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Es besteht also kein Zweifel, dass er damit bei sämtlichen Fragen und Problemen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

Situationen, in denen die Hilfe eines Rechtsanwalts für Steuerrecht unbedingt empfohlen ist

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Fachanwalt zum Steuerrecht in jedem Fall erfolgen sollte. In Offenbach sind einige Steuerrechtskanzleien vertreten. Einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden stellt damit keine Schwierigkeit dar. Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht in Offenbach wird nicht nur bei bestehenden steuerrechtlichen Problemen tätig werden, sondern er bietet auch eine grundlegende Beratung in allen Fragen das Steuerrecht betreffend. Aufklären und beraten wird der Fachanwalt beispielsweise über Werbungskosten, Abschreibungen, Doppelbesteuerung, Reisekosten, außergewöhnliche Belastungen oder auch Sonderausgaben. Ferner kann ein Anwalt für Steuerrecht in Offenbach auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung. Zudem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht bloß, wenn man sich selbständig macht, ist es von großem Vorteil einen Rechtsanwalt in Offenbach für Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch allgemein ist es für jeden Unternehmer von Vorteil, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein fachkundiger Rechtsanwalt eine sehr große Hilfestellung. Auch wenn es z.B. zu einer Außenprüfung durch das FA bzw. zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer sämtliche steuerlichen Sachverhalte genauestens unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine perfekte Stütze.

Auch Privatpersonen sind bei einem Anwalt oder einer Anwältin im Steuerrecht optimal aufgehoben

Genauso wie Unternehmer sind auch Privatpersonen bei einem Rechtsanwalt im Steuerrecht im Bedarfsfall bestens aufgehoben. Der Steueranwalt wird seinen Klienten nicht bloß im Falle eines steuerlichen Strafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Klienten ferner aufklären, ob es sich bei einem Sachverhalt um Steuerhinterziehung handelt, die entsprechende Folgen nach sich zieht, oder ob lediglich eine Verkürzung von Steuern vorliegt, die noch im Bereich einer Steuerordnungswidrigkeit anzusiedeln ist. Sollte der Klient Steuerschulden haben, dann kann der Anwalt beispielsweise eine Stundung erwirken. Durch die Steuerstundung können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Es ist auch kein absoluter Ausnahmefall, dass plötzlich die Steuerfahndung an der Tür klingelt. In einer derartigen Situation ist es zweifellos eine große Hilfe, die Kontaktdaten eines versierten Rechtsanwalts zum Steuerrecht aus Offenbach parat zu haben. Der Rechtsanwalt wird seinen Klienten bei einer Vernehmung durch die Steuerbehörden zur Seite stehen. Er darf auch bei einer Hausdurchsuchung anwesend sein und wird etwaige Beschlagnahmemaßnahmen streng überprüfen. Sollte U-Haft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche unternehmen, um diese aufzuheben. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent richtig durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Es ist nicht möglich, im Nachhinein noch Berichtigungen vorzunehmen. Deshalb ist es bei einer geplanten Selbstanzeige unbedingt empfohlen, sich von einem Fachanwalt für Steuerrecht beraten zu lassen.


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

ⓘ BEWERTUNGSKRITERIEN
Sortiere nach
Herrnstr. 53
63065 Offenbach

Telefon: (069) 4500340
Zum Rechtsgebiet Steuerrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Andreas Montag (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Offenbach.
Rathenaustraße 38
63067 Offenbach

Juristische Probleme aus dem Themengebiet Steuerrecht werden gelöst von Rechtsanwältin Jytte Peper (Fachanwältin für Steuerrecht) vor Ort in Offenbach.
Berliner Str. 40
63065 Offenbach

Telefon: (069) 82990-0
Zum Rechtsgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Thorsten Wolf (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Offenbach.
Herrnstr. 53
63065 Offenbach

Fachanwalt Ulrich Hassinger mit Rechtsanwaltskanzlei in Offenbach hilft Ratsuchenden fachmännisch bei rechtlichen Fragen aus dem Fachbereich Steuerrecht.
Jacques-Offenbach-Straße 6
63069 Offenbach

Telefon: (069) 8307480
Fachanwalt Daniel Simon mit Fachanwaltsbüro in Offenbach hilft Ratsuchenden persönlich bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachgebiet Steuerrecht.
Berliner Str. 219
63067 Offenbach

Telefon: (069) 8007350
Zum Fachbereich Steuerrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Alexander Liebold (Fachanwalt für Steuerrecht) aus dem Ort Offenbach.
Berliner Str. 219
63067 Offenbach

Telefon: (069) 8007350
Fachanwalt Thomas Rohrbach mit Fachanwaltsbüro in Offenbach unterstützt Mandanten fachmännisch bei aktuellen Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Offenbach


Steuerrecht Was Bürger 2024 über neue Gesetze und Änderungen wissen müssen
Regelmäßig werden in Deutschland neue Gesetze verabschiedet, welche unter anderem finanzielle Veränderungen bei Verbrauchern hervorrufen. Dementsprechend ist es von Vorteil, sich mit den durch neue Gesetze entstehenden Konsequenzen auseinanderzusetzen. Manche Gesetzesänderungen sind vorteilhaft, andere wiederum führen zu gewissen Nachteilen, die berücksichtigt werden sollten. Steuerliche Veränderungen im Jahr 2024 Sowohl Selbstständige als auch Arbeitnehmer müssen in Deutschland Steuern zahlen, wenn sie hier einer Arbeit nachgehen. Aber auch Rentner und andere Personengruppen sind unter Umständen steuerpflichtig. Daher spielen Änderungen hinsichtlich der Steuergesetzgebung eine entscheidende Rolle für viele Bürger in Deutschland. Eine wichtige Änderung im Jahr 2024 besteht darin, dass der Grundfreibetrag in ... weiter lesen
Steuerrecht BFH entscheidet: Bankenprivileg gilt auch für Konzernfinanzierungsgesellschaften
In einem Urteil vom 30. November 2023 (Aktenzeichen III R 55/20 ) hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass Konzernfinanzierungsgesellschaften das gewerbesteuerliche Bankenprivileg beanspruchen können, sofern ihre bankbezogenen Aktivposten die anderweitigen Geschäftsposten überwiegen. BFH erkennt Konzernfinanzierer als Kreditinstitut trotz Dienstleistungseinkünften an Die betroffene Gesellschaft erbrachte mehrheitlich innerhalb eines Konzernverbundes verschiedene Dienstleistungen und agierte zudem als Konzernfinanzierungsgesellschaft, was sie nach § 1 des Kreditwesengesetzes (KWG) als Kreditinstitut qualifizierte. Ein Vergleich der Aktivposten zeigte, dass die Bankaktivitäten über die anderen Geschäftstätigkeiten dominierten, obwohl die Einnahmen und Erträge aus den Dienstleistungen die der ... weiter lesen
Steuerrecht BFH entscheidet über Kindergeldanspruch bei Pflegeeltern
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit dem Urteil vom 18. Januar 2024, Aktenzeichen III R 5/23 , klargestellt, wie bei mehreren kindergeldberechtigten Personen im gleichen Monat der Vorrang des Anspruchs zu ermitteln ist: Maßgeblich ist, wer zu Beginn des Monats die Bedingungen für eine vorrangige Berechtigung erfüllt. BFH verweigert Kindergeld für Pflegeeltern im Dezember 2020 Ein Paar, bestehend aus dem Kläger und seinem Lebensgefährten, nahm ein im November 2020 geborenes Kind, welches von einer obdachlosen Mutter stammt, am 7. Dezember 2020 in ihren Haushalt auf. Dadurch wurden sie zu Pflegeeltern des Kindes. Unter ihnen wurde vereinbart, dass der Kläger als der Kindergeldberechtigte gilt. Ab Januar 2021 bewilligte die Familienkasse dem Kläger Kindergeld, verweigerte dies jedoch für November und Dezember ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links