Anwalt Steuerrecht Rheda-Wiedenbrück – Fachanwälte finden!

Rechtsanwälte in Rheda-Wiedenbrück (Altstadt)
Anwalt Steuerrecht Rheda-Wiedenbrück (© wiko - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist nicht nur zu den umfangreichsten, sondern sicherlich auch zu den diffizilsten Rechtsgebieten in Deutschland zu zählen. Insgesamt gibt es in Deutschland fast vierzig unterschiedliche Arten der Taxation. Dazu zählen neben der Einkommensteuer, der Erbschaftssteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer selbstverständlich auch Verbrauchssteuern und z.B. die Mehrwertsteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die direkt vom Lohn abgezogen wird. Selbstredend müssen auch Unternehmen Steuern zahlen. Anzuführen sind hier die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftsteuer. Für Unternehmen ist es obligatorisch, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe von Nöten oder kann freiwillig erfolgen.

Eine umfangreiche Ausbildung stellt sicher, dass man bei einem Anwalt für Steuerrecht bestens aufgehoben ist

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden abgegeben, bekommt man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man erhält dann entweder eine Erstattung zu viel gezahlter Steuern oder aber eine Steuernachzahlung wird ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Steinweg 6-8
33378 Rheda-Wiedenbrück

Zum Rechtsgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Henrik Schlicht (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Rheda-Wiedenbrück


Steuerrecht Erbschaftsteuer Familienheim
21.02.2020
Sollte geplant sein Vermögen auf den Ehepartner zu übertragen und wird dieses zusammengerechnet in einem Betrachtungszeitraum von 10 Jahren bis zum Tod die für Ehegatten maßgeblichen erbschaftsteuelrichen Freibeträge  überschreiten, so kann es aus steuerlichen Gründen ein Gestaltungsmittel sein, das Familienheim bereits zu Lebzeiten dem Ehepartner zukommen zu lassen, der voraussichtlich erben (also länger leben ) wird, soweit dieser nicht sowieschon (anteiliges) Eigentum erworben hatte. Grund ist, dass das Familienheim zwar beim Übertrag unter Ehegatten sowohl bei einem Übertrag zu Lebzeiten als auch bei einem Übertrag im Erbfall erbschaftsteuerlich befreit sein kann. Erfolgt der Übertrag aber zu Lebzeiten (also auch zum Beispiel sehr ... weiter lesen
Steuerrecht Firmenwagenbesteuerung: Zuzahlungen des Arbeitnehmers können geldwerten Vorteil mindern
Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen des Arbeitnehmers an den Arbeitgeber für die private Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs mindern den Wert des geldwerten Vorteils aus der Nutzungsüberlassung. In Höhe der Zuzahlungen fehlt es insoweit an einer Bereicherung des Arbeitnehmers. Ob der geldwerte Vorteil nach der 1 %-Regelung oder der Fahrtenbuchmethode ermittelt wird, ist ohne Bedeutung. Voraussetzung für die Kürzung ist, dass der Arbeitnehmer die getragenen Kosten belegen kann. Die Finanzverwaltung lässt die Kürzung der zu den Gesamtkosten des Fahrzeugs gehörenden Kosten zu. Dazu gehören z. B. Treibstoffkosten, Wartungs- und Reparaturkosten, Kraftfahrzeugsteuer, Fahrzeugversicherungen und Aufwendungen für die Wagenpflege. Nicht zu berücksichtigen sind u. a. ... weiter lesen
Steuerrecht Tabaksteuerrecht; Abgabenordnung: Steuerschuldner kann gleichzeitig Haftungsschuldner sein
In einem Beschluss vom 18.11.2016 im Rahmen des vorläufigen Rechtsschutzes (Az: 4 V 142/16) hat sich das Finanzgericht Hamburg zunächst einem Urteil des BFH vom 11.11.2004 angeschlossen und entschieden, dass Steuerschuldner nach § 23 Abs. 1 S. 2 TabakStG auch derjenige ist, der Zigaretten vom Verbringer oder Versender übernimmt. Weiter hat das FG entschieden, dass Haftungsschuldner gemäß § 71 AO  auch der Steuerschuldner sein kann. Danach ist anders als bei der Einfuhr über einen Drittstaat, bei dem gemäß § 21 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 TabakStG nur derjenige die Steuer schuldet, der an der Einfuhr beteiligt ist im Falle der Verbringung der Schmuggelware aus einem anderen EU-Mitgliedstaat Steuerschuldner auch derjenige, der die Tabakwaren in Besitz hält, und der ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Rheda-Wiedenbrück

Fachanwalt Steuerrecht Rheda-Wiedenbrück
Fachanwalt Steuerrecht Rheda-Wiedenbrück (© wiko - Fotolia.com)
... gefordert. Reicht man die Steuererklärung nicht fristgerecht ein und ignoriert die Aufforderung des Finanzamts diese einzureichen, kommt es zu einer Steuerschätzung. Nach § 162 Absatz 1 der Abgabenordnung ist eine Schätzung der Steuer durch das Finanzamt verpflichtend auszuführen, wenn keine Auskünfte zu den tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Die Abgabenordnung (AO) ist das wesentliche Gesetz des deutschen Steuerrechts. Neben der AO sind das Einkommensteuergesetz (EStG) und das Umsatzsteuergesetz (UStG) von größter Wichtigkeit. Die Steuerpolitik in Deutschland fällt in den Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Finanzen. Das oberste Gericht für Steuersachen und Zollangelegenheiten ist der BFH (Bundesfinanzhof). Dieser hat seinen Sitz in München. Kommt es zu einem Steuerstreit zwischen dem Finanzamt und einem Steuerzahler, wird die Angelegenheit zunächst vor dem zuständigen Finanzgericht verhandelt. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei Steuerstreitigkeiten. Das deutsche Steuerrecht ist nicht nur umfassend, sondern auch komplex. Für Laien ist es kaum zu durchschauen. Genau aus dem Grund ist es bei allen Problemen und Fragen unbedingt empfehlenswert, eine fachkompetente Person wie einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht zu kontaktieren. Ein Anwalt für Steuerrecht hat ein rechtswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sich innerhalb dieses bzw. anschließend auf das Steuerrecht konzentriert. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung sowie der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die persönlich und weisungsfrei bearbeitet wurden, zwingend erforderlich. In der Regel verfügt ein Anwalt im Steuerrecht über sehr gute Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie beispielsweise dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Zollrecht, dem Steuerstraffrecht, dem Schenkungsteuerrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Er ist damit bei allen steuerrechtlichen Fragen und Problemen der optimale Ansprechpartner.

Situationen, in denen der Rat eines Fachanwalts für Steuerrecht unbedingt empfohlen ist

Gerade bei einer Existenzgründung sollte unbedingt eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht erfolgen. In Rheda-Wiedenbrück sind etliche Anwälte und Anwältinnen zum Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist somit sicherlich kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht in Rheda-Wiedenbrück wird nicht nur bei bestehenden steuerrechtlichen Problemen aktiv werden, sondern er bietet auch eine grundlegende Beratung in sämtlichen Fragen das Steuerrecht betreffend. Die Beratung wird Themen umfassen wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Rechnungslegung, Kassenführung, Abschreibungen, Spenden oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur ein paar Beispiele anzuführen. Ferner kann ein Anwalt für Steuerrecht in Rheda-Wiedenbrück auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung bzw. die Finanzbuchhaltung. Außerdem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Aber nicht bloß, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein eindeutiger Vorteil einen Fachanwalt in Rheda-Wiedenbrück zum Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch generell ist es stets weise, eine Steuerkanzlei oder einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei Steuerfragen ist es eine große Hilfe, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben. Auch wenn das FA z.B. eine Betriebsprüfung beziehungsweise eine Außenprüfung ankündigt ist es zweifellos sinnvoll, einen Steueranwalt im Bedarfsfall sofort um Rat fragen zu können.

Steuerhinterziehung und Selbstanzeige - lassen Sie sich von einem Anwalt beraten

Genauso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Rechtsanwalt für Steuerrecht bei Bedarf bestens aufgehoben. Er übernimmt nicht nur die Verteidigung im Falle eines Steuerstrafverfahrens. Er kann seinen Mandanten auch aufklären, ob es sich bei einem Sachverhalt um Steuerhinterziehung handelt, die entsprechende Folgen nach sich zieht, oder ob lediglich eine Verkürzung von Steuern vorliegt, die noch im Bereich einer Steuerordnungswidrigkeit anzusiedeln ist. Sollten Steuerschulden bestehen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Es ist auch keine absolute Ausnahmesituation, dass unvermutet die Steuerfahndung an der Tür klingelt. In einer solchen Situation ist es sicherlich mehr als hilfreich, die Telefonnummer eines Anwalts für Steuerrecht in Rheda-Wiedenbrück sofort parat zu haben. Dem Anwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung anwesend zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Auch gegen eine angeordnete Untersuchungshaft wird er sofort vorgehen. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich auf diese Weise Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu 100% richtig durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Im Nachhinein Korrekturen vorzunehmen, das ist nicht möglich. Plant man eine Selbstanzeige ist es somit dringend zu empfehlen, einen Anwalt für Steuerrecht zu Rate zu ziehen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links