Anwalt Steuerrecht Rheine – Fachanwälte finden!

Die Ems bei Rheine
Anwalt Steuerrecht Rheine (© Tanja Esser - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist ein Spezialgebiet des öffentlichen Rechts, das die Erhebung und Festsetzung von Steuern regelt. Insgesamt gibt es in der BRD knapp vierzig unterschiedliche Arten der Taxation. Dazu zählen neben der Einkommensteuer, der Erbschaftssteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer selbstverständlich auch Verbrauchssteuern und z.B. die Mehrwertsteuer. Bei Arbeitnehmern wird die Einkommensteuer durch Abzug vom Lohn erhoben (Lohnsteuer). Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das FA abführen: Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer und natürlich die Gewerbesteuer. Für Unternehmen ist es obligatorisch, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe erforderlich oder kann freiwillig erfolgen.

Ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht ist nicht nur in der Theorie bewandert, er kann auch eine umfangreiche praktische Erfahrung vorweisen

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt abgegeben, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im besten Fall werden zu viel gezahlte Steuern erstattet. ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Neuenkirchener Straße 16
48431 Rheine

Fachanwalt Theodor Viefhues mit Kanzlei in Rheine unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Steuerrecht.
Von-Velen-Weg 17
48431 Rheine

Juristische Angelegenheiten zum Themengebiet Steuerrecht werden betreut von Rechtsanwältin Sandra Heinrich (Fachanwältin für Steuerrecht) aus der Stadt Rheine.
Bahnhofstraße 1
48431 Rheine

Fachanwalt Wolfgang Schulz mit Rechtsanwaltskanzlei in Rheine bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Rheine


Steuerrecht Jedenfalls bis 2011 kein niedrigerer Zins für nachgezahlte Steuern
München (jur). Die Höhe der Aussetzungszinsen für nachzuzahlende Steuern von 0,5 Prozent pro Monat war jedenfalls bis Frühjahr 2011 nicht zu beanstanden. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 24. September 2014, veröffentlichten Urteil vom 1. Juli 2014 entschieden (Az.: IX R 31/13). Es ließ dabei offen, ob angesichts der inzwischen dauerhaft niedrigeren Zinsen der gesetzliche Aussetzungszins heute verfassungswidrig überhöht ist. Die Kläger, ein Ehepaar aus Hamburg, hatten 2002 eine Eigentumswohnung verkauft. Der erzielte Verkaufspreis lag 61.500 Euro über dem ursprünglichen Kaufpreis. Das Finanzamt setzte auf diesen „Veräußerungsgewinn“ Einkommensteuer von 29.600 Euro fest. Auf den Gewinn bei einem privaten ... weiter lesen
Steuerrecht Doppelte Haushaltsführung: Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf der Zweitwohnung
Ein Ehepaar unterhielt einen gemeinsamen Hausstand. Aufgrund der beruflichen Tätigkeit des Ehemanns hatte es zudem eine Wohnung am Beschäftigungsort des Manns erworben und hierfür ein Darlehn aufgenommen. Nach Beendigung der Beschäftigung veräußerte das Ehepaar die Wohnung und zahlte das Darlehn vorzeitig zurück. Die hierbei angefallene Vorfälligkeitsentschädigung machte es in seiner Einkommensteuererklärung als Werbungskosten (Mehraufwendungen der doppelten Haushaltsführung des Ehemanns) geltend. Das Finanzamt versagte den Werbungskostenabzug. Der Bundesfinanzhof bestätigte die Sichtweise des Finanzamts. Aufwendungen wegen einer doppelten Haushaltsführung entstehen, wenn sie durch diese veranlasst sind. Hierzu zählen u. a. die tatsächlichen Kosten der ... weiter lesen
Steuerrecht Steuertipps für Senioren und Rentner
Sofern Personen in ein bestimmtes Alter kommen und nicht mehr erwerbstätig sind, gibt es vor allem steuerrechtliche viele Möglichkeiten für Senioren und Rentner um das Leben leichter zu gestalten. So existieren in Deutschland einige Tipps und Tricks im Steuerrecht. Steuererklärung – muss das sein? Nach § 25 EStG muss eine Steuererklärung einmal im Jahr beim Finanzamt eingereicht werden. Diese Pflicht trifft grundsätzlich auch Rentner. „Die Einkommensteuer wird nach Ablauf des Kalenderjahres (Veranlagungszeitraum) nach dem Einkommen veranlagt, das der Steuerpflichtige in diesem Veranlagungszeitraum bezogen hat, soweit nicht nach § 43 Absatz 5 und § 46 eine Veranlagung unterbleibt.“ In einigen Situation besteht jedoch die Möglichkeit sich ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Rheine

... Reicht man die Steuererklärung nicht fristgerecht ein und ignoriert die Aufforderung der Finanzbehörde diese einzureichen, erfolgt eine Steuerschätzung. Nach § 162 Absatz 1 der AO ist eine Schätzung der Steuer durch das Finanzamt verpflichtend auszuführen, wenn keine Auskünfte zu den tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Die Abgabenordnung (AO) ist das elementare Gesetz des dt. Steuerrechts. Neben der AO sind das Umsatzsteuergesetz und das EStG von wesentlicher Bedeutung. Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in der BRD, dann fällt dies in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in der BRD, wenn es um Steuer- und Zollsachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Streitet sich ein Steuerbürger mit der Finanzbehörde zum Beispiel über die Höhe der Steuernachzahlung, kommt der Streit erst einmal vor das Finanzgericht. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei steuerlichen Streitigkeiten. Die Steuergesetze in Deutschland sind diffizil und umfassend. Als Laie ist es kaum möglich, die dt. Steuergesetze korrekt zu begreifen und entsprechend zu befolgen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei steuerrechtlichen Fragen einen Fachanwalt oder Fachanwältin für Steuerrecht zu Rate ziehen. Ein Fachanwalt für Steuerrecht hat zunächst ein Jurastudium absolviert. Schon während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung und der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die persönlich und weisungsfrei bearbeitet wurden, unbedingt erforderlich. Ein Anwalt im Steuerrecht kennt sich in den unterschiedlichen Teilgebieten des Steuerrechts sehr gut aus wie zum Beispiel dem Einkommensteuerrecht, dem Umwandlungsrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Umsatzsteuerecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Zollrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Keine Frage also, dass er damit bei sämtlichen Problemen und Fragen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

In diesen Fällen sollte man auf jeden Fall einen Rechtsanwalt im Steuerrecht konsultieren

Von vielen Punkten ist es vor allem auch eine Existenzgründung bei der eine anwaltliche Steuerberatung dringend wahrgenommen werden sollte. In Rheine sind einige Anwälte zum Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden. Der Fachanwalt für Steuerrecht in Rheine wird seinen Klienten über sämtliche relevanten Steuerfragen aufklären. Beraten und aufklären wird der Anwalt beispielsweise über Abschreibungen, Werbungskosten, Reisekosten, Doppelbesteuerung, außergewöhnliche Belastungen oder auch Sonderausgaben. Überdies hinaus kann ein Fachanwalt für Steuerrecht aus Rheine auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung. Zudem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein klarer Vorteil einen Anwalt aus Rheine für Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch ganz allgemein kann es nie schaden, eine Rechtsanwaltskanzlei für Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht bloß, wenn man steuerrechtliche Fragen hat, ist es eine große Hilfe eine Fachperson bei Bedarf aufsuchen zu können. Auch wenn das Finanzamt zum Beispiel eine Betriebsprüfung ankündigt kann es von großem Nutzen sein, einen Rechtsanwalt bei Bedarf umgehend zur Hand zu haben.

Probleme mit dem Finanzamt? Was sollten Sie tun? Ein Steueranwalt berät Sie fachkundig

Auch Privatpersonen sind bei Steuerproblemen bei einem Steueranwalt in den besten Händen. Er übernimmt nicht nur die Steuerstrafverteidigung im Falle eines Steuerstrafverfahrens. Er kann seinen Klienten ferner darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt z.B. um eine Verkürzung von Steuern handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung vorliegt, die eine dementsprechende Strafe nach sich zieht. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung vorliegt oder auch eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Es kann ebenso sein, dass aus heiterem Himmel plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür steht. Auch in diesem Fall ist es ideal, die Kontaktdaten eines Fachanwalts zum Steuerrecht aus Rheine zur Hand zu haben. Dem Anwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung anwesend zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und wird auch seinen Klienten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer U-Haft kommen, wird er sein Bestes geben, um dieselbe aufzuheben. Ebenso in heutiger Zeit von großer Relevanz ist die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung, denn die Entdeckungsgefahr hat in heutiger Zeit stark zugenommen. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keine Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung nicht bestraft. Im Nachhinein Korrekturen vorzunehmen, das ist nicht möglich. Aus diesem Grund sollte man sich auch in diesem Fall stets von einem Fachanwalt für Steuerecht beraten und unterstützen lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links