Anwalt Steuerrecht Rüsselsheim – Fachanwälte finden!

Rechtsanwalt in Rüsselsheim
Anwalt Steuerrecht Rüsselsheim (© Foto_Graf - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist eines der größten und komplexesten Teilbereiche des dt. Rechts und befasst sich mit der Erhebung und Festsetzung der Steuern. Knapp 40 Steuerarten und darüber hinaus noch rund zwanzig steuerähnliche Abgaben gibt es hierzulande. Die Einkommensteuer und die Mehrwertsteuer zählen dabei zu den bedeutendsten. Ebenfalls zu nennen sind Erbschaftssteuer, Grundsteuer oder auch die Schenkungsteuer. Bei Arbeitnehmern wird die Einkommensteuer durch Abzug vom Lohn erhoben (Lohnsteuer). Selbstredend müssen auch Unternehmen Steuern zahlen. Zu nennen sind hier die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftsteuer. Für Unternehmen ist es obligatorisch, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe erforderlich oder kann freiwillig erfolgen.

Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht ist nicht bloß in der Theorie bewandert, er kann auch ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Marktstraße 27
65428 Rüsselsheim

Fachanwalt Damir von der Heiden mit Kanzleiniederlassung in Rüsselsheim betreut Mandanten jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachgebiet Steuerrecht.
Marktstraße 27
65428 Rüsselsheim

Zum Schwerpunkt Steuerrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Damir Schreiner-Dolic (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Rüsselsheim.
Grabenstraße 29-31
65428 Rüsselsheim

Zum Rechtsgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Jörg-Ullrich Cappel (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Sitz in Rüsselsheim.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Rüsselsheim


Steuerrecht Scheidungskosten mindern Einkommenssteuer
Düsseldorf (jur). Scheiden tut auch dem Finanzamt weh. Denn die mit einer Ehescheidung verbundenen Anwalts- und Gerichtskosten können in vollem Umfang steuerlich geltend gemacht werden, wie jedenfalls das Finanzgericht (FG) Düsseldorf in einem am Dienstag, 9. April 2013, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 10 K 2392/12 E). Es stellte sich damit gegen einen sogenannten Nichtanwendungserlass des Bundesfinanzministeriums. Wie üblich war im entschiedenen Fall bei der Scheidung auch der Versorgungsausgleich (Altersversorgung), der Zugewinnausgleich (Vermögen) und der nacheheliche Unterhalt gerichtlich zu regeln. Für die geschiedene Ex-Ehefrau kamen so Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von 8.195 Euro zusammen. Diesen Betrag setzte sie in ihrer Steuererklärung als ... weiter lesen
Steuerrecht Säumniszuschlag auch bei pünktlicher Bezahlung der Steuer
München (jur). Bezahlen Steuerpflichtige ihre Steuerschulden per Scheck, können auch bei einer noch pünktlichen Abbuchung Säumniszuschläge vom Finanzamt fällig werden. Denn bei einer Scheckeinreichung gilt der Betrag erst nach drei Tagen generell als gutgeschrieben, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 21. November 2012, veröffentlichten Urteil (Az: VII R 71/11). Dies gilt selbst dann, wenn die Zahlung bereits vorher und damit pünktlich auf dem Konto des Finanzamtes eingegangen ist, so die Münchener Richter in ihrer Entscheidung vom 28. August 2012. Das Finanzamt erhebt von Steuerpflichtigen bei zu später Zahlung von Steuerschulden einen Säumniszuschlag in Höhe von einen Prozent für jeden angefangenen Monat. In der ... weiter lesen
Steuerrecht Wechsel zum Fahrtenbuch jeweils zu Jahresbeginn möglich
München (jur). Bei der steuerlichen Abrechnung ihrer Fahrtkosten können Arbeitnehmer mit Dienstwagen, Selbstständige und Kleinunternehmer nur jeweils zum Jahresbeginn von der sogenannten Ein-Prozent-Regelung zur Fahrtenbuchmethode wechseln. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 25. Juni 2014, veröffentlichten Urteil vom 20. März 2014 klargestellt (Az.: VI R 35/12). Er wies damit einen kaufmännischen Angestellten ab. Ihm stand ein Audi als Dienstwagen zur Verfügung, den er auch privat nutzen durfte. Um private und dienstliche Autokosten aufzuteilen, können Arbeitnehmer mit Dienstwagen, Selbstständige und Unternehmer ein Fahrtenbuch führen. Tun sie dies nicht, berechnet das Finanzamt die private Nutzung nach der sogenannten ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Rüsselsheim

... eine umfangreiche praktische Erfahrung vorweisen

Nach Abgabe der Steuerklärung (Einkommensteuererklärung) folgt der Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im besten Fall werden zu viel bezahlte Steuern zurückgezahlt. Bei einem nicht termingerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Konsequenz eine Steuerschätzung sein. Grundlage für die Schätzung der Steuerhöhe ist der Paragraph 162 Absatz 1, der aussagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine eindeutigen Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das elementare Gesetz des dt. Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Ebenfalls von außerordentlicher Relevanz sind das Umsatzsteuergesetz (UStG) und das Einkommensteuergesetz (EStG). Zuständig für die Steuerpolitik in der BRD ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Das oberste Gericht für Steuersachen und Zollangelegenheiten ist der BFH (Bundesfinanzhof). Der BFH hat seinen Sitz in München. Kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Finanzamt und einem Steuerzahler, wird die Angelegenheit erst einmal vor dem zuständigen Finanzgericht verhandelt. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei Steuerstreitigkeiten. Die Steuergesetze in der BRD sind komplex und umfassend. Als Laie ist es nahezu unmöglich, die deutschen Steuergesetze korrekt zu verstehen und entsprechend zu befolgen. Genau aus diesem Grund ist es bei allen Problemen und Fragen in jedem Fall empfehlenswert, eine fachkompetente Person wie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht zu kontaktieren. Ein Fachanwalt im Steuerrecht hat zunächst ein Jurastudium abgeschlossen. Schon während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine umfangreiche Weiterbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist verpflichtend. Ein Anwalt im Steuerrecht kennt sich in den verschiedenen Teilgebieten des Steuerrechts überdurchschnittlich gut aus wie z.B. dem Einkommensteuerrecht, dem Umwandlungsrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Er ist damit ohne Zweifel der beste Ansprechpartner bei sämtlichen Belangen, die das Steuerrecht betreffen.

Der Anwalt zum Steuerrecht ist in unzähligen Situationen der ideale Ansprechpartner

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Fachanwalt für Steuerrecht in jedem Fall erfolgen sollte. In Rüsselsheim sind einige Rechtsanwälte für Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner ausfindig zu machen. Der Anwalt für Steuerrecht aus Rüsselsheim wird seinen Klienten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Mandanten ebenso beraten und aufklären. Die Beratung wird Themen umfassen wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Spenden, Abschreibungen oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele anzuführen. Aber auch praktische steuerliche Tätigkeiten können von dem Anwalt im Steuerrecht in Rüsselsheim übernommen werden. Hier anzuführen ist zum Beispiel die Übernahme der Buchhaltung. Er kann ebenso den Jahresabschluss oder auch Bilanzen erstellen. Aber nicht bloß, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein klarer Vorteil einen Rechtsanwalt aus Rüsselsheim im Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch ganz allgemein kann es keinesfalls schaden, eine Anwaltskanzlei zum Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein kompetenter Anwalt eine sehr große Hilfestellung. Auch wenn es zum Beispiel zu einer Außenprüfung durch das Finanzamt beziehungsweise zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer sämtliche steuerlichen Sachverhalte intensivst unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine perfekte Stütze.

Mit einem Fachanwalt für Steuerrecht haben Sie einen fachkundigen Partner an Ihrer Seite bei allen steuerrechtlichen Problemen

Auch private Personen sind bei Steuerproblemen bei einem Steueranwalt in den besten Händen. Der Anwalt übernimmt nicht bloß die Verteidigung seines Klienten sollte es zu einem steuerlichen Strafverfahren gekommen sein. Er kann seinen Mandanten ferner darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt z.B. um eine Verkürzung von Steuern handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine dementsprechende Strafe nach sich zieht. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Anwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Auch besteht die Möglichkeit, dass die Steuerfahndung unvermutet vor der Tür steht. In einer solchen Situation ist es ohne Zweifel eine große Hilfe, die Telefonnummer eines versierten Anwalts für Steuerrecht aus Rüsselsheim griffbereit zu haben. Der Steueranwalt kann bei einer etwaigen Hausdurchsuchung zugegen sein, Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und seinen Mandanten bei Vernehmungen durch die Steuerfahndung betreuen. Sollte U-Haft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche unternehmen, um diese aufzuheben. Ebenso ziehen immer mehr Bürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Betracht, da sie fürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keine Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung nicht bestraft. Im Nachhinein Berichtigungen vorzunehmen, das ist ausgeschlossen. Plant man eine Selbstanzeige ist es daher dringend angeraten, einen Fachanwalt für Steuerrecht zu konsultieren.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links