Anwalt Steuerrecht Solingen – Fachanwälte finden!

Ortsschild Solingen
Anwalt Steuerrecht Solingen (© qualitystock - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist nicht nur zu den umfassendsten, sondern zweifellos auch zu den diffizilsten Rechtsbereichen in Deutschland zu zählen. In der BRD existieren beinahe 40 unterschiedliche Steuerarten. Zu den wichtigsten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die gleich vom Arbeitslohn abgezogen wird. Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das Finanzamt abführen: Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer und natürlich die Gewerbesteuer. Während nicht jeder Bürger eine Einkommensteuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen obligatorisch.

Ein Anwalt im Steuerrecht hilft dabei, die komplexen dt. Steuergesetze zu begreifen

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden abgegeben, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann oft zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im allerbesten Fall werden zu viel gezahlte Steuern ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Schlicker Weg 6
42659 Solingen

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet Steuerrecht beantwortet Rechtsanwalt Michael Langer (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Solingen.
Wupperstr. 36-38
42651 Solingen

Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet Steuerrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Mumot (Fachanwalt für Steuerrecht) aus der Stadt Solingen.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Solingen


Steuerrecht Straßenbeleuchtung nicht von Stromsteuer befreit
Gemeinden und kommunale Versorgungsunternehmen müssen für Strom, den sie für die öffentliche Straßenbeleuchtung beziehen, Stromsteuer entrichten. Eine Befreiung davon ist nicht möglich. Geklagt hatte ein Versorgungsunternehmen, das neben der Versorgung der Bürger mit Gas und Strom auch die öffentliche Straßenbeleuchtung für die Gemeinde übernommen hatte. Das Unternehmen beantragte die Entlastung von der Stromsteuer u.a. für den zur Straßenbeleuchtung eingesetzten Strom. Dies lehnte das Hauptzollamt ab. Der Zollsenat des Finanzgerichts Düsseldorf bestätigte unter Az. 4 K 4017/12 VSt die Entscheidung des Hauptzollamts, da der Gesetzgeber seit dem 1. Januar 2011 Gestaltungsmöglichkeiten zum Erhalt von Stromsteuerentlastungen ... weiter lesen
Steuerrecht Steuerliche Absetzbarkeit der doppelten Haushaltsführung erleichtert
München (jur). Wohnen ältere Arbeitnehmer noch bei ihren Eltern, können sie trotzdem die Kosten für eine Schlafstätte an ihrem Arbeitsort von der Steuer absetzen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 24. April 2013, veröffentlichten Urteil entschieden und damit seine bisherige Rechtsprechung zur steuerlichen Absetzbarkeit der doppelten Haushaltsführung nicht mehr ganz so strikt ausgelegt (Az.: VI R 46/12). Nach den gesetzlichen Bestimmungen können die Kosten für eine doppelte Haushaltsführung als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden, wenn ein Arbeitnehmer aus beruflichem Anlass am Arbeitsort noch eine Schlafstätte unterhält. Der Lebensmittelpunkt muss dabei weiter am eigentlichen Wohn- und nicht dem Arbeitsort sein. ... weiter lesen
Steuerrecht Bundesfinanzhof rettet „kostenlose“ Handys
München (jur). Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat eine steuerliche Hürde für die Abgabe „kostenloser“ Handys bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags aus dem Weg geräumt. Nach einem am Mittwoch, 27. November 2013, veröffentlichten Urteil muss der Vertragsvermittler keine Umsatzsteuer wegen der unentgeltlichen Abgabe des Handys bezahlen (Az.: XI R 39/12). Der Kläger vermittelte Mobilfunkverträge mehrerer Netzbetreiber. Dabei konnten die Kunden gegen einen höheren Monatstarif „kostenlos“ ein neues Handy dazubekommen. Diese Handys hatte der Vermittler direkt bei den Herstellern eingekauft. Das Finanzamt meinte, es handele sich hier um eine „unentgeltliche Wertabgabe“; darauf werde Umsatzsteuer entsprechend dem eigentlichen Wert der Handys ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Solingen

Fachanwalt Steuerrecht Solingen
Fachanwalt Steuerrecht Solingen (© qualitystock - Fotolia.com)
... zurückgezahlt. Bei einem nicht termingerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Folge eine Steuerschätzung sein. Nach § 162 Absatz 1 der Abgabenordnung ist eine Steuerschätzung durch das Finanzamt verpflichtend auszuführen, wenn keine Auskünfte zu den tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das wesentliche Gesetz des deutschen Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Ebenso von höchster Bedeutung sind das Umsatzsteuergesetz (UStG) und das Einkommensteuergesetz (EStG). Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in der BRD, dann fällt dies in die Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in der BRD, wenn es um Zoll- und Steuersachen geht, ist der BFH. Streitet sich ein Steuerbürger mit der Finanzbehörde zum Beispiel über die Höhe der Steuernachzahlung, kommt der Steuerstreit zunächst vor das Finanzgericht. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Das deutsche Steuerrecht ist nicht nur umfangreich, sondern auch komplex. Für Laien ist es kaum zu verstehen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei steuerrechtlichen Fragen einen Fachanwalt oder Fachanwältin für Steuerrecht zu Rate ziehen. Ein Anwalt zum Steuerrecht hat ein Jurastudium abgeschlossen und sich innerhalb dieses bzw. im Anschluss auf das Steuerrecht konzentriert. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine intensive Weiterbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist obligatorisch. In der Regel verfügt ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht über sehr gute Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie zum Beispiel dem Bilanzrecht, dem Unternehmenssteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Er ist somit bei sämtlichen steuerrechtlichen Fragen und Problemen der ideale Ansprechpartner.

Es gibt unzählige Situationen, in denen die Hilfe und der Rat eines Rechtsanwalts zum Steuerrecht unverzichtbar ist

Von vielen Punkten ist es vor allem auch eine Existenzgründung bei der eine anwaltliche Steuerberatung unbedingt wahrgenommen werden sollte. In Solingen sind etliche Anwälte und Anwältinnen für Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner ausfindig zu machen. Der Anwalt im Steuerrecht in Solingen wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Klienten ebenso beraten und aufklären. Aufklären und beraten wird der Rechtsanwalt beispielsweise über Abschreibungen, Werbungskosten, Reisekosten, Doppelbesteuerung, außergewöhnliche Belastungen oder auch Sonderausgaben. Aber auch praktische steuerliche Tätigkeiten können von dem Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Solingen übernommen werden. Hier zu nennen ist zum Beispiel die Übernahme der Buchhaltung. Außerdem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es von Vorteil, einen Fachanwalt in Solingen zum Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer vorteilhaft, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht bloß, wenn man Steuerfragen hat, ist es hilfreich, eine Fachperson bei Bedarf kontaktieren zu können. Auch wenn das Finanzamt zum Beispiel eine Betriebsprüfung ankündigt kann es von extremem Nutzen sein, einen Steueranwalt bei Bedarf umgehend zur Hand zu haben.

Ob Steuerstrafverfahren oder ein Besuch der Steuerfahndung - ein Steueranwalt hilft

Auch Privatpersonen sind bei Steuerproblemen bei einem Steueranwalt in den besten Händen. Der Anwalt übernimmt nicht nur die Verteidigung seines Mandanten sollte es zu einem steuerlichen Strafverfahren gekommen sein. Er kann auch darüber aufklären, ob zum Beispiel im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Strafen zu rechnen ist. Kontaktiert man einen Rechtsanwalt zum Beispiel, weil man ratlos ist, wie man mit Steuerschulden am allerbesten umgehen sollte, dann kann der Rechtsanwalt zum Beispiel eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung ist es möglich z.B. eine Pfändung des Kontos, die zumeist drastische Konsequenzen nach sich zieht, zu vermeiden. Es kann ebenfalls sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür steht. Auch in diesem Fall ist es ideal, die Kontaktdaten eines Rechtsanwalts für Steuerrecht in Solingen zur Hand zu haben. Dem Rechtsanwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Auch gegen eine angeordnete Untersuchungshaft wird er umgehend vorgehen. Ebenso in heutiger Zeit von großer Relevanz ist die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung, denn die Entdeckungsgefahr hat heute stark zugenommen. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent korrekt durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Es ist ausgeschlossen, im Nachhinein noch Korrekturen vorzunehmen. Aus diesem Grund sollte man sich auch in diesem Fall stets von einem Fachanwalt für Steuerecht unterstützen und beraten lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links