Anwalt Strafrecht Frankfurt – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Taunustor 1
60311 Frankfurt

Telefon: 06151-4922400
Telefax: 06151-4922462
Nachricht senden
49 Bewertungen
4.8 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Goethestraße 35
60313 Frankfurt

Fachanwalt Klaus Goetz Thiel mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Strafrecht.
Goethestr. 35
60316 Frankfurt

Telefon: (069) 4960087
Zum Fachbereich Strafrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Sebastian Kaiser (Fachanwalt für Strafrecht) aus der Stadt Frankfurt.
Kellenspring 11
15230 Frankfurt

Fachanwältin Katja Isenberg mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet Strafrecht.
Mainluststr. 12
60329 Frankfurt

Telefon: (069) 9055520
Fachanwalt Prof. Dr. Holger Matt mit Fachanwaltskanzlei in Frankfurt hilft Ratsuchenden engagiert bei aktuellen Rechtsfragen im Fachgebiet Strafrecht.
Fichardstr. 30
60322 Frankfurt

Fachanwalt Oliver Wallasch mit Fachkanzlei in Frankfurt hilft Mandanten persönlich bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Strafrecht.
Logenstr. 13 a
15230 Frankfurt

Telefon: (0335) 522932
Zum Fachgebiet Strafrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Andreas Wutzmer (Fachanwalt für Strafrecht) aus dem Ort Frankfurt.
Falkensteiner Straße 77
60322 Frankfurt

Telefon: (05223) 10001
Zum Rechtsgebiet Strafrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Julian Heiss (Fachanwalt für Strafrecht) mit Sitz in Frankfurt.
Wildunger Str. 1
60487 Frankfurt

Fachanwalt Dr. Thomas E. Heil mit Kanzleisitz in Frankfurt bearbeitet Rechtsfälle jederzeit gern bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Strafrecht.
Hainer Weg 50
60599 Frankfurt

Fachanwältin Birgit Anne Patsch mit Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt bietet anwaltliche Beratung als Rechtsbeistand im Fachgebiet Strafrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Strafrecht Frankfurt


Strafrecht Vermietung über Airbnb – Steuerstrafverfahren wegen Nichtangabe von Mieteinnahmen
Der Finanzverwaltung Hamburg stehen seit September 2020 umfangreiche Datensätze der Vermietungsplattform Airbnb zur Verfügung, welche den anderen Bundesländern mitgeteilt und entsprechend ausgewertet werden. Diese Datensätze enthalten vor allem die Namen und die Vermietungsumsätze der deutschen Vermieter. Im Übrigen ist damit zu rechnen,  dass es zeitnah ein weiteres Auskunftsersuchen gegenüber Airbnb geben wird. In der Konsequenz würde das zur möglichen Aufdeckung weiterer Hinterziehungstaten führen. Einnahmen aus Vermietung sind zu versteuern Worüber sich die meisten Vermieter nicht im Klaren sind ist die Tatsache, dass die Einnahmen aus der Vermietung zu versteuern sind, soweit sie 520 Euro jährlich übersteigen und das Gesamteinkommen über dem ... weiter lesen
Strafrecht Ärztliche Schweigepflicht: Wann dürfen Ärzte Auskunft erteilen und wann nicht?
Ärzte unterliegen normalerweise in Bezug auf ihre Patienten der Schweigepflicht. Doch es gibt einige Ausnahmen, in denen sie Auskunft erteilen dürfen oder sogar müssen. Dass Ärzte einer Schweigepflicht unterliegen, ergibt sich zunächst aus § 9 Abs. 1 MBO-Ä sowie den hierzu ergangenen Regelungen der Berufsordnungen in den jeweiligen Bundesländern. Hieraus ergibt sich normalerweise: Ärzte müssen über alles was ihnen beruflich anvertraut oder bekannt geworden ist schweigen. Dazu gehören auch schriftliche Mitteilungen der Patientin oder des Patienten, Aufzeichnungen über Patienten, Röntgenaufnahmen und sonstige Untersuchungsbefunde. Die ärztliche Schweigepflicht besteht auch nach dem Tode des Patienten.   Verstoß gegen ärztliche ... weiter lesen
Strafrecht Ist das Gründen einer Bürgerwehr in Deutschland erlaubt?
Mancherorts schließen sich Nachbarn zusammen und gehen als Bürgerwehr Patrouille. Inwieweit ist dies erlaubt? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber.   Bürgerwehren sind keine Hilfssheriffs Das Gründen einer Bürgerwehr wegen zunehmender Einbrüche oder auch Gewalttaten in der Nachbarschaft ist in Deutschland nicht ausdrücklich verboten. Wichtig ist allerdings, dass die Mitglieder einer Bürgerwehr nicht ihre Befugnisse überschreiten. Das bedeutet konkret: Sie dürfen sich nicht wie Hilfssheriffs fungieren und suspekt wirkende Personen zum Zeigen des Ausweises auffordern. Schon gar nicht dürfen sie Taschen oder Personen durchsuchen. Das darf, wenn überhaupt, nur die Polizei. Dies gilt auch beim Ertappen eines Einbrechers.   Es gibt keine ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (11)

Direkte Links