Anwalt Urheberrecht und Medienrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Richard-Dehmel-Straße 4
22587 Hamburg

Telefax: 040 - 822 99 12 29
Nachricht senden
Poppenbütteler Chaussee 53
22397 Hamburg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht und Medienrecht löst Rechtsanwalt Dr. Uwe-Christian Klipsch (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) aus Hamburg.
Museumstraße 31
22765 Hamburg

Fachanwältin Karin Scheel-Pötzl mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Anwaltsschwerpunkt Urheberrecht und Medienrecht.
Mattentwiete 8
20457 Hamburg

Zum Fachgebiet Urheberrecht und Medienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwältin Silke Kirberg (Fachanwältin für Urheberrecht und Medienrecht) in dem Ort Hamburg.
Jungfrauenthal 8
20149 Hamburg

Zum Rechtsgebiet Urheberrecht und Medienrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Dr. Ralph Oliver Graef (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg.
Zimmerstr. 36
22085 Hamburg

Aktuelle Rechtsfälle zum Fachgebiet Urheberrecht und Medienrecht werden bearbeitet von Rechtsanwältin Claudia Gips (Fachanwältin für Urheberrecht und Medienrecht) aus der Stadt Hamburg.
Jungfernstieg 7
20354 Hamburg

Aktuelle Rechtsfragen zum Themengebiet Urheberrecht und Medienrecht beantwortet Rechtsanwalt Prof. Dr. Stefan Engels (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) aus Hamburg.
Rathausstraße 4
20095 Hamburg

Fachanwalt Malte Rheingans mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg bearbeitet Rechtsfälle jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachgebiet Urheberrecht und Medienrecht.
Alsterchaussee 40
20149 Hamburg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet Urheberrecht und Medienrecht bearbeitet Rechtsanwältin Dr. Stephanie Vendt (Fachanwältin für Urheberrecht und Medienrecht) aus der Stadt Hamburg.
Alsterchaussee 40
20149 Hamburg

Fachanwalt Dr. Till Dunckel mit Kanzlei in Hamburg hilft als Rechtsanwalt Mandanten engagiert bei juristischen Fällen zum Rechtsbereich Urheberrecht und Medienrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Urheberrecht Medienrecht Hamburg


Urheberrecht und Medienrecht Landgericht Köln sieht Verwechslungsgefahr mit Haribos „Goldbären“
Köln (jur). Der Schokoladenfabrikant Lindt & Sprüngli AG darf seinen Schokoladenbären „Lindt-Teddy“ nicht in Goldfolie packen und wie Haribos „Goldbären“ aussehen lassen. Das Landgericht Köln hat in einem am Dienstag, 18. Dezember 2012, verkündeten Urteil den Vertrieb des „Lindt-Teddys“ untersagt und damit dem Antrag des Wettbewerbers Haribo stattgegeben (Az.: 33 O 803/11). Denn die Verbraucher würden beim Anblick eines goldenen Bären automatisch an Haribos „Goldbären“ denken. Das Landgericht sah in dem „Lindt-Teddy“ daher einen Markenverstoß. Seit 1967 nennt Haribo seine Gummibärchen „Goldbären“ und hat den Begriff als Wortmarke schützen lassen. Die Ausgestaltung des ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht Gesponsorte Presseartikel müssen als "Anzeige" kenntlich gemacht werden
Karlsruhe (jur). Veröffentlichen Presseverlage von Unternehmen bezahlte redaktionelle Artikel, kann von ihnen die Kennzeichnung der Texte als „Anzeige“ verlangt werden. Sehen entsprechende Landespressegesetze solch eine Kenntlichmachung vor, ist dies nicht zu beanstanden, urteilte am Donnerstag, 6. Februar 2014, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: I ZR 2/11). Geklagt hatte das „Stuttgarter Wochenblatt“. Die Zeitung forderte von dem ebenfalls in Stuttgart ansässigen Anzeigenblatt „Good News“, von Unternehmen gesponserte redaktionelle Artikel als „Anzeige“ zu kennzeichnen. „Good News“ habe dies im Juni 2009 bei zwei Artikeln nicht getan und damit gegen das baden-württembergische Landespressegesetz verstoßen. Einen Artikel hatte sich ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht Vorlagefrage des BGH: Schutz von Schutzmaßnahmen für Videospiele
Der u.a. für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat dem Gerichtshof der Europäischen Union die Frage vorgelegt, nach welchen Regeln sich der Schutz technischer Maßnahmen zum Schutz urheberrechtlich geschützter Videospiele richtet. Die Klägerin produziert und vertreibt Videospiele und Videospiel-Konsolen, darunter die Konsole "Nintendo DS" und zahlreiche dafür passende Spiele. Sie ist Inhaberin der urheberrechtlichen Schutzrechte an den Computerprogrammen, Sprach-, Musik-, Lichtbild- und Filmwerken, die Bestandteil der Videospiele sind. Die Videospiele werden ausschließlich auf besonderen, nur für die Nintendo-DS-Konsole passenden Speicherkarten angeboten, die in den Kartenschacht der Konsole eingesteckt werden. Die Beklagten boten im Internet ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links