Anwalt Urheberrecht und Medienrecht Köln – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

ⓘ BEWERTUNGSKRITERIEN
Sortiere nach
Weißhausstr. 26
50939 Köln

Telefax: 0221 800 676 77
Nachricht senden
Riehler Straße 69-71
50668 Köln

Telefax: 0221 / 925 3672
Nachricht senden
Zum Rechtsgebiet Urheberrecht und Medienrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwältin Maia Steinert (Fachanwältin für Urheberrecht und Medienrecht) in dem Ort Köln.
Hohenstaufenring 64
50674 Köln

Telefax: 0221 - 27 22 55 52
Nachricht senden
31 Bewertungen
5.0 von 5.0
Fachanwalt Burkhard Renner mit Kanzleisitz in Köln bearbeitet Rechtsfälle gern bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Urheberrecht und Medienrecht.
Hohenstaufenring 62
50674 Köln

Fachanwalt Dr. Markus Robak mit Fachanwaltskanzlei in Köln bietet Rechtsberatung und bietet juristischen Beistand im Anwaltsschwerpunkt Urheberrecht und Medienrecht.
Wolfsstr. 16
50667 Köln

Fachanwältin Dr. Kerstin Bäcker mit Kanzlei in Köln bietet anwaltliche Beratung und erörtert Fragen im Fachgebiet Urheberrecht und Medienrecht.
Apostelnkloster 17-19 / Mittelstr. 1
50672 Köln

Zum Themenbereich Urheberrecht und Medienrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Josef Limper (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) aus der Stadt Köln.
Vogelsanger Str. 41
50823 Köln

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten rund um das Fachgebiet Urheberrecht und Medienrecht werden betreut von Rechtsanwältin Anne Ohlen (Fachanwältin für Urheberrecht und Medienrecht) in Köln.
Agrippinawerft 22
50678 Köln

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet Urheberrecht und Medienrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Dieter Frey (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) im Ort Köln.
Ebertplatz 10
50668 Köln

Fachanwalt Eberhard Reinecke mit Fachanwaltskanzlei in Köln hilft Ratsuchenden fachmännisch bei juristischen Fällen zum Schwerpunkt Urheberrecht und Medienrecht.
Auf dem Berlich 24
50677 Köln

Telefon: (0221) 448030
Zum Fachbereich Urheberrecht und Medienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Andreas Alexander Cremer (Fachanwalt für Urheberrecht und Medienrecht) aus Köln.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Urheberrecht Medienrecht Köln


Urheberrecht und Medienrecht Recht am eigenen Bild – Bedeutung im Strafrecht einfach erklärt mit Beispielen
In Deutschland gilt das Recht am eigenen Bild und gehört zum Schutz der Persönlichkeitsrechte eines Menschen. Es besagt: Jeder ist frei, darüber zu entscheiden, ob und wie jemand sein Bild verwendet.  Die rechtliche Grundlage ist § 1 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG). Auf einer anderen Ebene greift das Kunsturhebergesetz, das neben dem Schutz von Kunstwerken auch das Recht am eigenen Bild regelt. Mit diesen Gesetzesbestimmungen wird Missbrauch vorgebeugt. Recht am eigenen Bild – was sagt das Gesetz? Das Recht am eigenen Bild ist ein Persönlichkeitsrecht, das jedem Menschen zusteht. Es besagt, dass niemand ohne Zustimmung des Betroffenen ein Foto oder Video von ihm machen und veröffentlichen darf. Rechtliche Grundlagen § 1 Grundgesetz (GG) - Allgemeines Persönlichkeitsrecht: Jeder hat das Recht, ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht „Frauen-Aufreiß-Künstler“ muss Artikel über „Pick-Up-Artists“ dulden
Karlsruhe (jur). Verdient ein Student als Coach nebenberuflich sein Geld mit Tipps für schüchterne Männer zum „Frauen aufreißen“, muss er mit einer teils identifizierenden Berichterstattung rechnen. So darf die AStA-Zeitschrift einer Universität ihn mit seinem Vornamen und dem ersten Buchstaben seines Anfangsnamens nennen, wenn seine Tätigkeit als sogenannter Pick-Up-Artists und seinen Verführungstricks mit zunehmenden Übergriffen auf Frauen des Uni-Campus in Verbindung gebracht werden, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Montag, 19. Dezember 2022, veröffentlichten Urteil (Az.: VI ZR 65/21).  Im Streitfall war der Kläger, ein früherer Student der Goethe Universität Frankfurt, nebenberuflich als Coach für die Agentur „Casanova Coaching“ tätig. Er gab Seminare, wie man als ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht Stahlrohrtisch E2 verletzt nicht Urheberrechte von E1
Frankfurt/Main (jur). Schräg oder senkrecht – bei einem Designstück ist dies ein entscheidender Unterschied. Ein Tischgestell mit senkrechten Verstrebungen ist daher nicht vergleichbar mit einem urhebergeschützten älteren Modell mit schrägen Verstrebungen, entschied am 29. November 2022 das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main (Az.: 11 U 139/21). Eine Urheberrechtsverletzung liege daher nicht vor. Das OLG wies damit Schadenersatzforderungen der Kinder des 1970 verstorbenen Architekten und Designers Egon Eiermann ab.  Eiermann hatte 1953 ein Tischgestell aus Stahlrohr entworfen, das heute „E1“ genannt wird. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass die Seitenteile durch zwei sich überkreuzende, von der Seite gesehen diagonal liegende Rohre verstrebt sind. Auch ein Assistent Eiermanns hatte solch ein ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Direkte Links