Rechtsanwalt Vergaberecht - Anwalt für Vergaberecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Vergaberecht
Sortiere nach
Kollwitzstrasse 1
73728 Esslingen

Telefon: 0711 5509230
Telefax: 0711 5509231
Nachricht senden
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
Benzenbergstr. 39-47
40219 Düsseldorf

Hollerallee 67
28209 Bremen

Sächsische Straße 70
10707 Berlin

Mohrenstraße 42
10117 Berlin

Arnswaldtstr. 29
30159 Hannover

Romanstr. 19
80639 München

Eibacher Hauptstraße 58
90451 Nürnberg

Frankfurter Landstr. 1
63452 Hanau


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Vergaberecht zu finden:
Anwalt Vergaberecht Aachen Anwalt Vergaberecht Augsburg Anwalt Vergaberecht Bad Hersfeld Anwalt Vergaberecht Bergisch Gladbach Anwalt Vergaberecht Berlin Anwalt Vergaberecht Bielefeld Anwalt Vergaberecht Bochum Anwalt Vergaberecht Bonn Anwalt Vergaberecht Bottrop Anwalt Vergaberecht Braunschweig Anwalt Vergaberecht Bremen Anwalt Vergaberecht Bremerhaven Anwalt Vergaberecht Chemnitz Anwalt Vergaberecht Darmstadt Anwalt Vergaberecht Dortmund Anwalt Vergaberecht Dresden Anwalt Vergaberecht Duisburg Anwalt Vergaberecht Düsseldorf Anwalt Vergaberecht Erfurt Anwalt Vergaberecht Erlangen Anwalt Vergaberecht Esslingen Anwalt Vergaberecht Flensburg Anwalt Vergaberecht Fürth Anwalt Vergaberecht Gelsenkirchen Anwalt Vergaberecht Gera Anwalt Vergaberecht Görlitz Anwalt Vergaberecht Göttingen Anwalt Vergaberecht Hagen Anwalt Vergaberecht Halle (Saale) Anwalt Vergaberecht Hamburg Anwalt Vergaberecht Hamm Anwalt Vergaberecht Hanau Anwalt Vergaberecht Hannover Anwalt Vergaberecht Heidelberg Anwalt Vergaberecht Heilbronn Anwalt Vergaberecht Herne Anwalt Vergaberecht Hildesheim Anwalt Vergaberecht Ingolstadt Anwalt Vergaberecht Iserlohn Anwalt Vergaberecht Jena Anwalt Vergaberecht Kaiserslautern Anwalt Vergaberecht Karlsruhe Anwalt Vergaberecht Kassel Anwalt Vergaberecht Kiel Anwalt Vergaberecht Koblenz Anwalt Vergaberecht Köln Anwalt Vergaberecht Konstanz Anwalt Vergaberecht Krefeld Anwalt Vergaberecht Leipzig Anwalt Vergaberecht Leverkusen Anwalt Vergaberecht Lübeck Anwalt Vergaberecht Magdeburg Anwalt Vergaberecht Mainz Anwalt Vergaberecht Mannheim Anwalt Vergaberecht Moers Anwalt Vergaberecht Mönchengladbach Anwalt Vergaberecht München Anwalt Vergaberecht Münster Anwalt Vergaberecht Norderstedt Anwalt Vergaberecht Nürnberg Anwalt Vergaberecht Oldenburg Anwalt Vergaberecht Osnabrück Anwalt Vergaberecht Paderborn Anwalt Vergaberecht Pforzheim Anwalt Vergaberecht Potsdam Anwalt Vergaberecht Recklinghausen Anwalt Vergaberecht Regensburg Anwalt Vergaberecht Reutlingen Anwalt Vergaberecht Rostock Anwalt Vergaberecht Saarbrücken Anwalt Vergaberecht Schwerin Anwalt Vergaberecht Siegen Anwalt Vergaberecht Solingen Anwalt Vergaberecht Stuttgart Anwalt Vergaberecht Trier Anwalt Vergaberecht Tübingen Anwalt Vergaberecht Wiesbaden Anwalt Vergaberecht Witten Anwalt Vergaberecht Wolfsburg Anwalt Vergaberecht Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Vergaberecht
Verwaltungsrecht Faire Verteilung kommunaler Mittel für kleinere Stadtratsfraktionen
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass die Finanzierung der Geschäftsführung von Ratsfraktionen, deren Höhe sich nur nach der jeweiligen Anzahl der Fraktionsmitglieder richtet, kleinere Fraktionen diskriminiert. Die Sächsische Gemeindeordnung sieht vor, dass die Ratsfraktionen zu ihren sächlichen und personellen Aufwendungen finanzielle Zuwendungen aus dem Haushalt der Gemeinde erhalten können. Die Stadt Chemnitz stellt ihren Ratsfraktionen die benötigten Sachmittel (Räume, PC, Telefon, Internet) im Wesentlichen unmittelbar zur Verfügung und gewährt zu den personellen Aufwendungen der Fraktionsgeschäftsführung einen finanziellen Zuschuss. Der klagenden ehemaligen Fraktion PRO CHEMNITZ.DSU wurden während der Wahlperiode 2004 bis 2009...weiter lesen
Verwaltungsrecht NPD kann FDP nicht wegen unzulässiger Wahlwerbung belangen
Karlsruhe (jur). Die rechtsextreme NPD kann nicht mehr gegen möglicherweise unzulässige Wahlwerbung der früheren FDP-Bundestagsfraktion vorgehen. Wegen der „Liquidation der FDP-Fraktion“ fehle das erforderliche Rechtsschutzbedürfnis, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag, 3. Juni 2014, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: 2 BvE 3/12). Die sogenannte Organklage der NPD sei daher unzulässig.   Der damalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hatte im Frühjahr und im November 2012 bundesweit an zahlreiche Haushalte Briefe zur Staatsverschuldung und zu weiteren wirtschaftspolitischen Fragen verschickt. Gleichzeitig hatte die FDP-Bundestagsfraktion bundesweit in verschiedenen Kinos politische Kurzfilme geschaltet. Mit...weiter lesen
Verwaltungsrecht Ohne Frage keine Antwort von Behörden
Berlin (jur). Behörden müssen der Presse nur Antwort auf Fragen geben. Jedenfalls presserechtlich haben Journalisten keinen Anspruch auf Einsicht in komplette Akten, wie das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Donnerstag, 5. September 2013, bekanntgegebenen Beschluss vom 2. September 2013 entschied (Az.: 27 L 217.13). Der klagende Zeitungsjournalist hatte vom Bundesinnenministerium Einsicht in die 804 Seiten starke Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute“ verlangt. Zudem wollte er alle Entwürfe und Vorgängerstudien einsehen. Das Bundesinnenministerium lehnte dies ab. Zu Recht, wie nun im Eilverfahren das Verwaltungsgericht Berlin entschied. Zwar verpflichte das Presserecht die Behörden, Journalisten im Rahmen ihrer Arbeit Auskünfte zu erteilen. Dieser presserechtliche...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Vergaberecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Tobias Klein-Endebrock
Rechtsanwalt in Dortmund
Neu
Claus-Joachim, Lohmann Lohmann
Rechtsanwalt in Esslingen
Neu
Arno Gerlach
Rechtsanwalt in Koblenz
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte