Anwalt Verkehrsrecht Ulm/Donau – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Bahnhofstraße 1
89073 Ulm/Donau

Fachanwalt Roland Spiegel mit Anwaltskanzlei in Ulm/Donau bietet anwaltliche Vertretung bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet Verkehrsrecht.
Münchner Straße 15
89073 Ulm/Donau

Zum Fachgebiet Verkehrsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Victor Brosch (Fachanwalt für Verkehrsrecht) aus dem Ort Ulm/Donau.
Münsterplatz 23
89073 Ulm/Donau

Fachanwalt Matthias Hochheimer mit Rechtsanwaltskanzlei in Ulm/Donau hilft Mandanten gern bei aktuellen Rechtsfragen zum Schwerpunkt Verkehrsrecht.
Heimstraße 5
89073 Ulm/Donau

Fachanwalt Matthias Schartmann mit Kanzleiniederlassung in Ulm/Donau berät Ratsuchende persönlich bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Verkehrsrecht.
Münsterplatz 43
89073 Ulm/Donau

Fachanwältin Daniela Spiegel mit Rechtsanwaltskanzlei in Ulm/Donau bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Verkehrsrecht.
Platzgasse 11
89073 Ulm/Donau

Zum juristischen Thema Verkehrsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Mato Dominkovic (Fachanwalt für Verkehrsrecht) in dem Ort Ulm/Donau.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verkehrsrecht Ulm/Donau


Verkehrsrecht Geschwindigkeitsmessung: Zeugenaussage nur eines Polizisten reicht aus
Hamm/Berlin (DAV). Ein „Vier-Augen-Prinzip“ bei Geschwindigkeitsmessungen mit einem Lasermessgerät gibt es nicht: Eine solche Messung darf auch dann zur Grundlage einer Verurteilung in einer Bußgeldsache gemacht werden, wenn der vom Gerät angezeigte Messwert und seine Übertragung in das Messprotokoll nur von einem Polizeibeamten kontrolliert worden ist. Das entschied das Oberlandesgericht Hamm am 21. Juni 2012 (AZ: III-3 RBs 35/12), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt. Das Amtsgericht hatte den Betroffenen wegen fahrlässiger Geschwindigkeitsüberschreitung verurteilt. Den Verstoß hatten die Richter auf der Grundlage der Zeugenaussage eines Polizeibeamten festgestellt. Dieser hatte das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung mit einem ... weiter lesen
Verkehrsrecht Verkehrskontrolle: Was darf die Polizei machen und verlangen?
Viele Autofahrer interessieren sich dafür, unter welchen Umständen die Polizei bei ihnen eine Verkehrskontrolle durchführen darf. Des Weiteren fragen sie sich, wozu die Beamten bei der Durchführung einer solchen Kontrolle berechtigt sind. Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wann eine Verkehrskontrolle stattfinden und was dabei die Polizisten alles so überprüfen dürfen, ergibt sich zunächst einmal aus der Vorschrift von § 36 Abs. 5 StVO. Nach dieser Regelung braucht sich die Polizei für die Vornahme einer allgemeinen Verkehrskontrolle nicht gegenüber dem Autofahrer zu rechtfertigen. Vielmehr darf sie erfolgen, ohne dass dafür ein bestimmter Anlass besteht. Dies ergibt sich unter anderen aus einem Beschluss des Kammergerichtes Berlin vom 04.07.2001 - 1 Zs 605/01. ... weiter lesen
Verkehrsrecht Handy am Steuer: Das bloße Halten und Umlagern ist erlaubt
19.11.2017
In unserer heutigen Ausgabe möchte ich Sie informieren über die Rechtslage bei der Nutzung von Mobilfunkgeräten während der Autofahrt. Der Bußgeldkatalog sieht hierfür bei Taten ab dem 19. Oktober 2017 folgende Ahndung vor: Als Kraftfahrer das Handy am Steuer genutzt: 100 € und 1 Punkt … mit Gefährdung: 150 €, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot … mit Sachbeschädigung: 200 €, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot Als Fahrradfahrer das Handy genutzt: 55 € Bei der insoweit verletzten Vorschrift handelt es sich um § 23 Abs. 1a StVO.   In dieser Vorschrift heißt es insoweit wie folgt: (1a) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links