Anwalt Versicherungsrecht Hamm – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Marker Allee 1 a
59065 Hamm

Fachanwalt Bernhard Gurges mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamm berät Ratsuchende fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Versicherungsrecht.
Ostenwall 73
59065 Hamm

Juristische Probleme aus dem Themenbereich Versicherungsrecht betreut Rechtsanwalt Karsten Horn (Fachanwalt für Versicherungsrecht) vor Ort in Hamm.
Schützenstr. 10
59071 Hamm

Fachanwalt Dr. Christoph Hugemann mit Fachanwaltskanzlei in Hamm bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Versicherungsrecht.
Heßlerstr. 47
59065 Hamm

Fachanwalt Dr. Heinrich Hormuth mit Fachanwaltsbüro in Hamm hilft Ratsuchenden engagiert bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Versicherungsrecht.
Schützenstr. 10
59071 Hamm

Fachanwalt Volkhard Wittchen mit Kanzlei in Hamm bietet anwaltliche Hilfe und bietet juristischen Beistand im Rechtsgebiet Versicherungsrecht.
Marker Allee 48
59063 Hamm

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachbereich Versicherungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Helmut Kerkhoff (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus der Gegend von Hamm.
Marker Allee 1 a
59065 Hamm

Zum Rechtsgebiet Versicherungsrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Norbert Elfert (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus Hamm.
Münsterstr. 1-3
59065 Hamm

Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Versicherungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt André Samberg (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus der Gegend von Hamm.
Marker Allee 1 a
59065 Hamm

Fachanwalt Dr. Michael Kunzmann mit Fachanwaltsbüro in Hamm betreut Mandanten fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachgebiet Versicherungsrecht.
Ostenallee 71
59063 Hamm

Juristische Angelegenheiten aus dem Themengebiet Versicherungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Dr. Martin Rümenapp (Fachanwalt für Versicherungsrecht) in Hamm.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Versicherungsrecht Hamm


Versicherungsrecht Krankentagegeldversicherung: Der Nachweis der Arbeitsunfähigkeit
06.04.2017
Mit diesem Rechtstipp möchte ich Sie informieren über Probleme im Zusammenhang mit der privaten Krankentagegeldversicherung, insbesondere den Nachweis der Arbeitsunfähigkeit. Bei der Krankentagegeldversicherung soll der Versicherungsnehmer im Falle vollständiger Arbeitsunfähigkeit ein tägliches Krankentagegeld erhalten, dessen Höhe von den vorherigen Einkünften und den vertraglichen Vereinbarungen abhängt. Die Versicherung ist für den Versicherungsnehmer besonders wichtig, da hierdurch eine wirtschaftliche Notlage verhindert werden soll, welche andernfalls durch den Fortfall der Arbeitsfähigkeit entstehen würde. Der Versicherer hat jedoch ein wirtschaftliches Interesse daran, dass möglichst wenig Krankentagegeld tatsächlich zur Auszahlung ... weiter lesen
Versicherungsrecht Inkasso und Abzocke: Das unseriöse Vorgehen mancher Inkassoinstitute
19.11.2017
In unserer heutigen Ausgabe möchte ich Sie informieren über das unseriösen Vorgehen mancher Inkassoinstitute. In meiner Anwaltstätigkeit werde ich immer wieder von Mandanten beauftragt, welche sich gegen Inkassoinstitute zur Wehr setzen müssen, weil sie sich von diesen stark unter Druck gesetzt fühlen. So hat beispielsweise ein Mandant folgendes Schreiben von einem Inkassoinstitut erhalten:   Leider haben Sie die offene Rechnung mit der Nummer 54572 vom 01.05.2017 noch immer nicht beglichen. Wir haben nun einen Vollstreckungstitel bei Gericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie am Freitag, den 04.08.2017 um 10:00 Uhr unser Inkasso Team besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden. Soweit es ... weiter lesen
Versicherungsrecht Amtshaftungspflicht des Landes bei Schäden wegen Mäharbeiten auf Randbepflanzung der Straße
Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil v. 04.07.2013, III ZR 250/12 die Amtshaftungspflicht eines Bundeslandes wegen Schäden bei Mäharbeiten der Straßenmeisterei bejaht. Die erste Instanz hatte die Klage abgewiesen, die Berufungsinstanz hat der Klage stattgegeben. (LG Frankfurt Oder, Urt. v. 20.10.2011, 12 O 492/10). Sachverhalt: Der Kläger, ein vorbeifahrender Autofahrer, stelle nach dem Vorbeifahren an dem Bereich, in dem die Mäharbeiten stattfanden, Lackschäden infolge Steinschlags an seinem PKW fest. Da die Mäharbeiten unter einer Leitplanke stattfinden mussten, war eine Nutzung eines Auffangkorbes, der Steinschlagschäden hätte verhindern können, nicht möglich und es musste ein sog. Freischneider eingesetzt werden. Aus der Bedienungsanleitung des Mähgerätes ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (11)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links