Anwalt Versicherungsrecht Kiel – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Lorentzendamm 36
24103 Kiel

Juristische Probleme rund um das Fachgebiet Versicherungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Ulrich Prager (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus Kiel.
Fleethörn 25
24103 Kiel

Aktuelle Rechtsfragen zum Themengebiet Versicherungsrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Bernd Jürgens (Fachanwalt für Versicherungsrecht) in Kiel.
Lorentzendamm 36
24103 Kiel

Aktuelle Rechtsfragen zum Themengebiet Versicherungsrecht bearbeitet Rechtsanwältin Gundula Gräfin von Hardenberg (Fachanwältin für Versicherungsrecht) in Kiel.
Kaistraße 101
24114 Kiel

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachbereich Versicherungsrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Ingmar Werner (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus der Gegend von Kiel.
Wrangelstraße 16
24105 Kiel

Zum Themenbereich Versicherungsrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Fabian Straßner (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus der Stadt Kiel.
Faulstraße 12 - 18
24103 Kiel

Fachanwalt Dr. Oliver Buss mit Kanzleiniederlassung in Kiel hilft als Rechtsanwalt Mandanten persönlich bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Versicherungsrecht.
Preußerstraße 1 - 9
24105 Kiel

Zum Themenbereich Versicherungsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Ulf Schönenberg-Wessel (Fachanwalt für Versicherungsrecht) aus dem Ort Kiel.
Sophienblatt 100
24114 Kiel

Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Versicherungsrecht betreut Rechtsanwalt Dr. Alexander Wilcken (Fachanwalt für Versicherungsrecht) in Kiel.
Saarbrückenstraße 54
24114 Kiel

Fachanwalt Dr. Martin Keden mit Kanzleisitz in Kiel bearbeitet Rechtsfälle engagiert bei rechtlichen Fragen zum Rechtsgebiet Versicherungsrecht.
Sophienblatt 11
24103 Kiel

Zum Fachbereich Versicherungsrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Ralf Lehmann (Fachanwalt für Versicherungsrecht) in Kiel.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Versicherungsrecht Kiel


Versicherungsrecht LG Mannheim sieht Leistungsverweigerung bei Betriebsschließungsversicherung kritisch
25.05.2020
Im Zusammenhang mit der Corona-Krise verweigern aktuell zahlreiche Versicherer bei Betriebsschließungsversicherungen die Leistung. Als Begründung führen sie unter anderem an, dass die per Allgemeinverfügung geschlossenen Gastronomie- und Hotelbetriebe keinen bedingungsgemäßen Schadenfall darstellen würden. Das Landgericht Mannheim ist hier offenbar anderer Ansicht. Im Rahmen eines einstweiligen Rechtsschutzverfahrens äußerte sich das LG Mannheim kritisch gegenüber einem Versicherer, gegen den eine Hotelbetreiberin geklagt hatte. Sie hatte bei diesem eine Betriebsschließungsversicherung für ihr Hotel abgeschlossen und verlangt nun die Übernahme der Schäden, die ihr durch die coronabedingte Schließung entstanden sind. Nach Ansicht des LG Mannheim ... weiter lesen
Versicherungsrecht Berufsunfähigkeit: Gutachter und Sachverständige
05.08.2017
In unserer heutigen Ausgabe möchte ich Sie informieren über Ansprüche aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung und die Rolle der Gutachter und Sachverständigen. Wenn der Versicherungsnehmer Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten will muss er den Nachweis erbringen, dass eine entsprechende Erkrankung eingetreten ist. Der Versicherungsnehmer wird hierfür in aller Regel ein entsprechendes Attest einreichen. Der Versicherer wiederum beauftragt regelmäßig eigene Sachverständige und Gutachter um das Vorliegen der Gesundheitsbeeinträchtigung zu prüfen. Hierbei hat sich ein System ständiger Zusammenarbeit zwischen Versicherern und Gutachtern entwickelt. Bestimmte Gutachter erstellen teilweise mehrere hundert Gutachten pro Jahr ... weiter lesen
Versicherungsrecht Betriebliche Direktversicherung und freiwillige Krankenversicherung
Mainz (jur). Freiwillige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung müssen volle Beiträge auf die Auszahlungen einer Direktversicherung der betrieblichen Altersversorgung zahlen. Das gilt auch, wenn sie die Versicherung nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb übernommen und mit eigenen Beiträgen fortgeführt haben, wie das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Freitag, 17. Januar 2014, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: L 5 KR 65/13). Im Streitfall hatte die Direktversicherung einen Einmalbetrag ausgezahlt. Die Krankenkasse verteilte dies auf zehn Jahre und erhob entsprechend Beiträge zur freiwilligen Krankenversicherung. Der Rentner wollte dies nur insoweit akzeptieren, als die Auszahlung auf Beiträge seines früheren Arbeitgebers zurückgeht. Das ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links