Rechtsanwalt für Versicherungsrecht in Rottweil – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Königstr. 23
78628 Rottweil

Berner Feld 74
78628 Rottweil

Aktuelle Ratgeber zum Thema Versicherungsrecht
Versicherungsrecht Gutachten carperformance48 zu angebl. fingiertem Einbruchdiebstahl durch Gerichtsgutachter widerlegt
14.01.2018
Während der Nacht und in Abwesenheit unseres Mandanten war in den geparkten PKW unseres Mandanten eingebrochen worden. Das Fahrzeug war gegen den Einbruchdiebstahl durch Teilkaskoversicherung versichert. Der Versicherer hatte sodann ein Gutachten zum Einbruchdiebstahl bei der CarPerformance48 UG in Havixbeck eingeholt. Die CarPerformance48 UG hatte in dem für den Versicherer erstellten Gutachten sodann unter anderem folgendes behauptet: „ Festzuhalten ist daher, dass der Ausbau bei einem laufenden Motor erfolgt ist . Unter Berücksichtigung des angeblichen Tatortes bei der Einbindung direkt gegenüber verschiedenen Wohnhäusern lässt sich ein solches Verhalten der Täter beim besten Willen nicht nachvollziehen. Zum einen würde normalerweise ein Täter zur Minimierung...weiter lesen
Versicherungsrecht Amtshaftungspflicht des Landes bei Schäden wegen Mäharbeiten auf Randbepflanzung der Straße
Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil v. 04.07.2013, III ZR 250/12 die Amtshaftungspflicht eines Bundeslandes wegen Schäden bei Mäharbeiten der Straßenmeisterei bejaht. Die erste Instanz hatte die Klage abgewiesen, die Berufungsinstanz hat der Klage stattgegeben. (LG Frankfurt Oder, Urt. v. 20.10.2011, 12 O 492/10). Sachverhalt: Der Kläger, ein vorbeifahrender Autofahrer, stelle nach dem Vorbeifahren an dem Bereich, in dem die Mäharbeiten stattfanden, Lackschäden infolge Steinschlags an seinem PKW fest. Da die Mäharbeiten unter einer Leitplanke stattfinden mussten, war eine Nutzung eines Auffangkorbes, der Steinschlagschäden hätte verhindern können, nicht möglich und es musste ein sog. Freischneider eingesetzt werden. Aus der Bedienungsanleitung des Mähgerätes...weiter lesen
Versicherungsrecht Rechtsschutzversicherung (§ 3 Abs. 2 a ARB 2005): Subjektives Verstoßprinzip
Stärkung des subjektiven Verstoßprinzips aus der Perspektive des Versicherungsnehmers durch neues BGH Urteil aus Februar 2015. Einleitung zum Thema: Bereits mit einer Reihe von vorherigen Urteilen hat der BGH das subjektive Verstoßprinzip in den ARB so ausgelegt, dass es bei dem Verstoß, durch den der Rechtsschutzfall ausgelöst wird, alleine auf einen Verstoß aus der Sicht des Versicherungsnehmers ankommen darf, auf den er sich beruft. Anderenfalls kann eine unbillige und schwer kontrollierbare Zurückverlagerung des Entstehungszeitpunkts des Rechtsschutzfalls eintreten (siehe u. A. BGH, Urt. v. 30.04.2014 IV ZR 47/13, BGH, Urt. v. 19. 11.2008, IV ZR 305/07) oder auch eine Verknüpfung mit Rechtssachen, die nicht vom Leistungsumfang der Versicherung gedeckt ist (im Ausgangsfall...weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Maximilian Greger
Rechtsanwalt in München
Neu
DR. ILKKA-PETER AHLBORN LL.M.
Rechtsanwalt in Bielefeld
Neu
Dr. Dirk Helwing
Rechtsanwalt in Castrop-Rauxel
Direkte Links