Anwalt Verwaltungsrecht Bielefeld – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Niederwall 28
33602 Bielefeld

Fachanwalt Dirk Kronsbein mit Rechtsanwaltskanzlei in Bielefeld unterstützt Mandanten als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Fachanwalt Dr. Claas Birkemeyer mit Rechtsanwaltskanzlei in Bielefeld bietet Rechtsberatung bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Fachanwalt Dr. Matthias Rose mit Anwaltskanzlei in Bielefeld bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Problemen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Falkstr. 9
33602 Bielefeld

Fachanwältin Juliane Brauckmann mit Kanzlei in Bielefeld berät Mandanten als Rechtsbeistand im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Marktstr. 7
33602 Bielefeld

Fachanwalt Heinz Peter Brunnert mit Rechtsanwaltskanzlei in Bielefeld bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Johannisstr. 33-35
33611 Bielefeld

Fachanwalt Dr. Damir Böhm mit Kanzlei in Bielefeld unterstützt Mandanten gern bei aktuellen Rechtsfragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Am Zwinger 2-4
33602 Bielefeld

Fachanwalt Dr. Christoph Franke mit Kanzlei in Bielefeld berät Ratsuchende fachmännisch bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Jöllheide 7
33609 Bielefeld

Rechtsprobleme aus dem Themengebiet Verwaltungsrecht beantwortet Rechtsanwalt Dr. Jobst-Ulrich Lange (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Bielefeld.
Ravensberger Str. 12 b
33602 Bielefeld

Fachanwalt Andreas Krieter mit Anwaltskanzlei in Bielefeld bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Marktstr. 7
33602 Bielefeld

Aktuelle Rechtsfragen zum Themengebiet Verwaltungsrecht löst Rechtsanwalt Hans Hugo Bubenzer (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) im Ort Bielefeld.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Bielefeld


Verwaltungsrecht Produktionsfirmen können gegen Auflagen der Medienanstalt klagen
Leipzig (jur). Auflagen einer Landesmedienanstalt gegen einen privaten Fernsehsender können auch von den betroffenen Produktionsunternehmen gerichtlich angegriffen werden. Denn diese seien indirekt in ihrer Berufsfreiheit betroffen, urteilte am Mittwoch, 6. Mai 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 6 C 11.14). Es gab damit einer britischen Produktionsgesellschaft recht, Tochter eines US-Unternehmens. Sie veranstaltet die Kampfsportliga „Ultimate Fighting Championship“ (UFC) außerhalb der USA, bereitet diese für das Fernsehen auf und vermarktet die Rechte. Die erste UFC-Veranstaltung in Deutschland fand 2009 in Köln statt und wurde zeitversetzt von dem Spartensender Sport1 ausgestrahlt. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) untersagte weitere Ausstrahlungen ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Kein Etikettenschwindel bei Ladenöffnung am Sonntag
Kassel (jur). Der Einzelhandel darf nicht selbst einen Markt veranstalten, um so die Genehmigung für die Ladenöffnung an einem Sonntag zu bekommen. Daher durfte die Stadt Darmstadt 2013 wegen eines Ostermarktes keinen verkaufsoffenen Palmsonntag zulassen, urteilte der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Donnerstag, 15. Mai 2014, in Kassel (Az.: 8 A 2205/13). Er gab damit der Gewerkschaft Verdi und dem Darmstädter Dekanat der Evangelischen Kirche recht. Seit der Föderalismusreform 2006 ist die Ladenöffnung Ländersache. Die Gesetze der Bundesländer sind aber bundesweit ähnlich, weil sie meist an die früheren Regelungen des Bundes anknüpfen. Nach dem Hessischen Ladenöffnungsgesetz müssen Geschäfte sonntags grundsätzlich geschlossen bleiben. Aus ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Keine höhere staatliche Förderung für Waldorfschulen
Mannheim (jur). Anerkannte Freie Waldorfschulen erhalten zumindest in Baden-Württemberg keine höheren staatlichen Fördermittel. Wie der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg in Mannheim in einem am Mittwoch, 8. Mai 2013, bekanntgegebenen Urteil entschied, waren die 2003 gezahlten Fördergelder ausreichend und haben die Existenz der Waldorfschulen „nicht evident gefährdet“ (Az.: 9 S 233/12). Geklagt hatte ein von Eltern getragener Verein, der im württembergischen Nürtingen seit 1976 eine Freie Waldorfschule betreibt. Diese ist als sogenannte Ersatzschule vom Land anerkannt. Damit stehen der Schule auch staatliche Fördermittel zu. Für das Rechnungsjahr 2003 erhielt die Waldorfschule vom Oberschulamt Stuttgart entsprechend den Bestimmungen im Privatschulgesetz ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links