Anwalt Verwaltungsrecht Bonn – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Markt 14
53111 Bonn

Zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Christoph Arnold (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Bonn.
Koblenzer Straße 121-123
53177 Bonn

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Dr. Helmut Redeker (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Bonn.
Lievelingsweg 125
53119 Bonn

Zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Christian Mäßen (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Bonn.
Kesselgasse 5
53111 Bonn

Fachanwalt Johannes Schneider mit Fachanwaltskanzlei in Bonn bietet anwaltliche Beratung als Rechtsbeistand im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Friedensplatz 1
53111 Bonn

Fachanwalt Michael Nimphius mit Kanzlei in Bonn bietet anwaltliche Vertretung und bietet juristischen Beistand im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Willy-Brandt-Allee 11
53113 Bonn

Fachanwalt Dr. Klaus Becker mit Kanzlei in Bonn berät Ratsuchende gern bei aktuellen Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Willy-Brandt-Allee 11
53113 Bonn

Fachanwalt Dr. Christian Zeissler mit Rechtsanwaltskanzlei in Bonn bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Friedensplatz 1
53111 Bonn

Fachanwalt Dr. Ingo Pflugmacher mit Rechtsanwaltskanzlei in Bonn bietet anwaltliche Beratung bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Wilhelmstr. 30
53111 Bonn

Fachanwältin Jana Laurentius mit Fachanwaltskanzlei in Bonn bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Lievelingsweg 125/Potsdamer Platz
53119 Bonn

Fachanwalt Hansjörg Tamoj mit Rechtsanwaltskanzlei in Bonn berät Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Bonn


Verwaltungsrecht Hundehaltung – welche Gesetze muss man beachten?
Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Nicht umsonst leben alleine in Deutschland über fünf Millionen registrierte Hunde in Familien, was bedeutet, dass in mehr als einem Achtel der Haushalte mindestens einer dieser Vierbeiner zu finden ist. Sich einen Hund anzuschaffen, ist eine weitreichende Entscheidung. Nicht nur die tägliche sowie tierärztliche Versorgung muss gewährleistet sein; auch sind eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen für das Zusammenleben von Hund und Halter relevant. Welche Gesetze muss man bei der Hundehaltung beachten? Ein einzelnes Gesetz, welches sämtliche Regelungen bezüglich Hunden und deren Haltung in sich vereint, gibt es nicht; vielmehr sind relevante rechtliche Regelungen in vielen verschiedenen Rechtsgrundlagen zu finden. Da wäre ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Nur mit Meisterprüfung oder Geduld zum eigenen Handwerksbetrieb
Leipzig (jur). Um einen eigenen Betrieb leiten zu dürfen, müssen Handwerksgesellen entweder die Meisterprüfung ablegen oder sechs Jahre abhängige Beschäftigung nachweisen. Eine vergleichbare Berufserfahrung aus selbstständiger Tätigkeit hilft dagegen nicht, wie am Mittwoch, 13. Mai 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied (Az.: 8 C 12.14). Denn diese selbstständige Tätigkeit sei illegal. Einen Handwerksbetrieb durfte früher nur leiten, wer die Meisterprüfung oder eine gleichgestellte Prüfung („Großer Befähigungsnachweis“) abgelegt hat. Inzwischen wurde dies mit der sogenannten Altgesellenregelung gelockert. Danach dürfen auch sogenannte Altgesellen nach mindestens sechsjähriger Berufserfahrung, davon mindestens vier ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Was ist Unzuverlässigkeit im Gewerberecht?
Von einer „ Unzuverlässigkeit “ wird im Gewerberecht bzw. bei Gaststätten gesprochen, wenn ein Gewerbetreibender sich dahingehend verhält, dass nicht zu erwarten ist, dass er zukünftig sein Gewerbe ordnungsgemäß ausüben wird. Diese Unzuverlässigkeit darf allerdings nicht alleine auf der bloßen Annahme beruhen, dass die ordnungsgemäße Ausübung des Gewerbes nicht gegeben ist; es müssen hierfür Beweise aus der Vergangenheit vorliegen. Anhand dieser prüfen die Behörden dann, ob die Zukunftsprognose für den Gewerbetreibenden positiv ausfällt, oder ob anzunehmen ist, dass er auch zukünftig unzuverlässig sein wird. So kann also nicht einfach ein Mitbewerber eine derartige Behauptung aufstellen, um einem anderen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (10)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links