Anwalt Verwaltungsrecht Darmstadt – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Bad Nauheimer Straße 4
64289 Darmstadt

Telefax: 06151 73475150
Fachanwalt Dr. Alfred Stapelfeldt mit Kanzlei in Darmstadt berät Mandanten und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Kiesstr. 41
64283 Darmstadt

Fachanwalt Dr. Henrik Jacoby mit Rechtsanwaltskanzlei in Darmstadt bearbeitet Rechtsfälle fachmännisch bei aktuellen Rechtsfragen zum Rechtsbereich Verwaltungsrecht.
Mathildenplatz 5
64283 Darmstadt

Fachanwalt Hans-H. Mohrmann mit Kanzleiniederlassung in Darmstadt berät Ratsuchende persönlich bei juristischen Auseinandersetzungen zum Fachbereich Verwaltungsrecht.
Friedensplatz 2-4
64283 Darmstadt

Fachanwalt Ulf Linder mit Kanzlei in Darmstadt berät Mandanten und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Themenbereich Verwaltungsrecht.
Hilpertstr. 3
64295 Darmstadt

Fachanwalt Dr. Tobias Timo Weitz mit Rechtsanwaltskanzlei in Darmstadt berät Mandanten und bietet juristischen Beistand im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Friedensplatz 6
64283 Darmstadt

Zum juristischen Thema Verwaltungsrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Dr. Thomas Berg (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltsbüro in Darmstadt.
Steubenplatz 12
64293 Darmstadt

Telefax: (06151) 3607911
Zum Fachbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Joachim Krumb (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus dem Ort Darmstadt.
Pfungstädter Str. 100 A
64297 Darmstadt

Fachanwalt Jörn Bachem mit Fachanwaltskanzlei in Darmstadt bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Friedensplatz 6
64283 Darmstadt

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht betreut Rechtsanwalt Dr. Klaus Berghäuser (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Darmstadt.
Hilpertstr. 3
64295 Darmstadt

Fachanwältin Anne-Kathrin Sinner mit Fachanwaltskanzlei in Darmstadt bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Darmstadt


Verwaltungsrecht Was ist Unzuverlässigkeit im Gewerberecht?
Von einer „ Unzuverlässigkeit “ wird im Gewerberecht bzw. bei Gaststätten gesprochen, wenn ein Gewerbetreibender sich dahingehend verhält, dass nicht zu erwarten ist, dass er zukünftig sein Gewerbe ordnungsgemäß ausüben wird. Diese Unzuverlässigkeit darf allerdings nicht alleine auf der bloßen Annahme beruhen, dass die ordnungsgemäße Ausübung des Gewerbes nicht gegeben ist; es müssen hierfür Beweise aus der Vergangenheit vorliegen. Anhand dieser prüfen die Behörden dann, ob die Zukunftsprognose für den Gewerbetreibenden positiv ausfällt, oder ob anzunehmen ist, dass er auch zukünftig unzuverlässig sein wird. So kann also nicht einfach ein Mitbewerber eine derartige Behauptung aufstellen, um einem anderen ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Bei Schwangerschaftsberatung ist Vielfalt wichtiger als der Schein
Leipzig (jur). Die weltanschauliche Vielfalt bei der Schwangerschaftsberatung hat Vorrang vor dem Ziel, nur Beratungsstellen zu fördern, die auch einen Beratungsschein ausstellen. Das hat am Donnerstag, 25. Juni 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zugunsten der katholischen Caritas in Brandenburg entschieden (Az.: 3 C 1.14, 3 C 2.14, 3 C 3.14 und 3 C 4.14). Dort werden keine Beratungsscheine ausgegeben, die einen straffreien Schwangerschaftsabbruch erlauben. Die Caritas hatte 2007 und 2008 für ihre Beratungsstellen in Cottbus und Strausberg Förderanträge beim Land Brandenburg gestellt. Das Landesamt für Soziales lehnte dies ab. Es gebe bereits jetzt mehr Beratungsstellen als notwendig. Zudem würden vorrangig Beratungsstellen gefördert, die für ihre offizielle ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Polizeiarbeit nicht von zu Hause aus
Berlin (jur). Polizeivollzugsbeamte können keinen Telearbeitsplatz bei sich zu Hause beanspruchen. Denn der Umgang mit sensiblen Daten und die sofortige Reaktion auf unvorhergesehene Ereignisse können die Anwesenheit am Dienststellen-Arbeitsplatz erfordern, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Freitag, 24. Januar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 36 K 448.12). Der Dienstherr könne im Rahmen seines „weiten Organisationsermessens“ entscheiden, ob ein Telearbeitsplatz eingerichtet werdnen kann oder nicht. Im konkreten Fall hatte ein Kriminalbeamter beim Polizeipräsidium Berlin im März 2012 einen Telearbeitsplatz für sich beantragt. Nur so könne er seine schwer erkrankte achtjährige Tochter zu Hause betreuen. Der Kripo-Beamte berief sich dabei auf die ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links