Anwalt Verwaltungsrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Glockengießerwall 19
20095 Hamburg

Fachanwalt Walter Junker mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Vertretung und erörtert Fragen im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Ludwig-Erhard-Straße 11-17
20459 Hamburg

Fachanwalt Dennis Hillemann mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Reetwerder 23 A
21029 Hamburg

Telefon: (040) 7254090
Juristische Angelegenheiten zum Fachgebiet Verwaltungsrecht löst Rechtsanwalt Gero Tuttlewski (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Hamburg.
Großer Burstah 42
20457 Hamburg

Fachanwalt Dr. Volker Maaß mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Neuer Wall 69
20354 Hamburg

Telefon: (040) 3609860
Fachanwalt Dr. Stefan Geiger mit Kanzleisitz in Hamburg betreut Fälle jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Alsterufer 3
20354 Hamburg

Telefon: (040) 35610-0
Zum Fachbereich Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Dr. David Andreas Zechmeister (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Hamburg.
Valentinskamp 70 EMPORIO
20355 Hamburg

Telefon: (040) 35005-0
Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Martin Hoffmann (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Hamburg.
Hohe Bleichen 5
20354 Hamburg

Fachanwältin Dr. Brita Henning mit Kanzleiniederlassung in Hamburg berät Ratsuchende persönlich bei Rechtsfragen aus dem Fachbereich Verwaltungsrecht.
Hohe Bleichen 5
20354 Hamburg

Fachanwalt Dr. Markus Ehrmann mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Problemen im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Neuer Wall 77
20354 Hamburg

Fachanwalt Dr. Michael Bolte mit Fachkanzlei in Hamburg betreut Fälle fachmännisch bei juristischen Fällen zum Fachbereich Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Hamburg


Verwaltungsrecht Kein Ausschluss von AfD-Ratsmitgliedern durch Stadtrat
Düsseldorf. AfD-Ratsmitglieder dürfen vom Stadtrat nicht als „Ratsmitglieder zweiter Klasse“ angesehen werden. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat am Montag, den 16. Mai 2022 entschieden, dass der Beschluss des Stadtrates in öffentlicher Sitzung, jegliche Zusammenarbeit mit der AfD und unliebsamen AfD-Ratsmitgliedern auszuschließen, rechtswidrig ist (Az.: 1K 1296/21). Im konkreten Fall handelte es sich um eine Entscheidung der Stadt Kaarst im Rhein-Kreis Neuss. Auf Antrag der Ratsfraktion Bündnis90/Die Grünen hat der Rat am 25. Juni 2020 mehrheitlich beschlossen: „Die im Stadtrat vertretenen Fraktionen und Einzelratsmitglieder erklären, dass sie eine Zusammenarbeit beziehungsweise Kooperation mit Vertretern der AfD in jeder Art und Weise ablehnen und ausschließen.“ Ein fraktionsloses Einzelmitglied ... weiter lesen
Verwaltungsrecht VG Koblenz: Kraftfahrer muss für Dieselbeseitigungskosten zahlen
Koblenz. Wenn bei einem geparkten Lkw nach dem Abfahren am Straßenrand Dieselverschmutzung festgestellt wird, muss der Fahrer für dessen Beseitigung zahlen. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber des Fahrers ein Fahrzeugleck nicht feststellen konnte, entschied das Verwaltungsgericht Koblenz mit bekannt gegebenem Urteil vom 10.05.2022 (Az.: 4 K 736/21.KO). Denn auch durch einen nicht vollständig geschlossenen Tankdeckel kann es zu Verunreinigungen kommen. Der Kläger (Lkw-Fahrer) parkte ein Wochenende lang seinen vollgetankten Lkw vor seinem Haus. Als er nachts wegfuhr, bemerkte seine Frau Dieselgeruch auf der Straße. Sie informierte den Kreis Birkenfeld.  Mitarbeiter des Kreises Birkenfeld fanden schließlich Dieselverschmutzungen und Verfärbungen auf sechs bis acht Quadratmetern Straße. Wegen der potenziellen ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Dienstaufsichtsbeschwerde mit Muster – das sollten Sie beim Einlegen beachten
Mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde können Bürger die Verletzung einer Dienstpflicht sowie das Fehlverhalten eines Amtsträgers rügen. Eine solche Beschwerde ist daher gegen Beamte und Beschäftigte einer öffentlichen Verwaltung oder Behörde möglich. Die Beschwerde kann form- und fristlos erfolgen, es handelt sich um einen form- und fristlosen Rechtsbehelf. Was ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde und wann ist sie möglich? Bei einer Dienstaufsichtsbeschwerde handelt es sich um einen form- und fristlosen Rechtsbehelf , mit dem Bürger die Verletzung einer Dienstpflicht eines Amtsträgers oder Angestellten des öffentlichen Diensts oder dessen persönliches Fehlverhalten rügen können. Verhält sich also ein Amtsträger oder ein Angestellter des öffentlichen Diensts unangemessen gegenüber einem ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (10)

Direkte Links