Anwalt Verwaltungsrecht Hannover – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hohenzollernstr. 43
30161 Hannover

Juristische Probleme aus dem Fachbereich Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Thomas Remmers (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Hannover.
Gabelsbergerstraße 7
30163 Hannover

Fachanwalt Kai Michael Dietrich mit Fachanwaltskanzlei in Hannover unterstützt Mandanten engagiert bei juristischen Auseinandersetzungen zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Hohenzollernstraße 40
30161 Hannover

Zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Tim Unger (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Hannover.
Lortzingstr. 1
30177 Hannover

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Stephan Klein (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Hannover.
Berliner Allee 14
30175 Hannover

Fachanwältin Anja Möhring mit Kanzleisitz in Hannover hilft Ratsuchenden gern bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Hohenzollernstr. 25
30161 Hannover

Rechtsangelegenheiten aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Peter Koch (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Hannover.
Zeißstr. 63
30519 Hannover

Fachanwalt Clemens Hons mit Rechtsanwaltskanzlei in Hannover bietet Rechtsberatung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Bödekerstraße 11
30161 Hannover

Fachanwältin Dr. Angela Dageförde-Reuter mit Rechtsanwaltskanzlei in Hannover unterstützt Mandanten und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Hindenburgstraße 2-4
30175 Hannover

Fachanwalt Hans-Jürgen Rohland mit Kanzlei in Hannover hilft Ratsuchenden gern bei aktuellen Rechtsfragen zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Hildesheimer Straße 8
30169 Hannover

Fachanwalt Eckhard David mit Rechtsanwaltskanzlei in Hannover bietet anwaltliche Vertretung und erörtert Fragen im Themenbereich Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Hannover


Verwaltungsrecht Polizeiarbeit nicht von zu Hause aus
Berlin (jur). Polizeivollzugsbeamte können keinen Telearbeitsplatz bei sich zu Hause beanspruchen. Denn der Umgang mit sensiblen Daten und die sofortige Reaktion auf unvorhergesehene Ereignisse können die Anwesenheit am Dienststellen-Arbeitsplatz erfordern, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Freitag, 24. Januar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 36 K 448.12). Der Dienstherr könne im Rahmen seines „weiten Organisationsermessens“ entscheiden, ob ein Telearbeitsplatz eingerichtet werdnen kann oder nicht. Im konkreten Fall hatte ein Kriminalbeamter beim Polizeipräsidium Berlin im März 2012 einen Telearbeitsplatz für sich beantragt. Nur so könne er seine schwer erkrankte achtjährige Tochter zu Hause betreuen. Der Kripo-Beamte berief sich dabei auf die ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Nur mit Meisterprüfung oder Geduld zum eigenen Handwerksbetrieb
Leipzig (jur). Um einen eigenen Betrieb leiten zu dürfen, müssen Handwerksgesellen entweder die Meisterprüfung ablegen oder sechs Jahre abhängige Beschäftigung nachweisen. Eine vergleichbare Berufserfahrung aus selbstständiger Tätigkeit hilft dagegen nicht, wie am Mittwoch, 13. Mai 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied (Az.: 8 C 12.14). Denn diese selbstständige Tätigkeit sei illegal. Einen Handwerksbetrieb durfte früher nur leiten, wer die Meisterprüfung oder eine gleichgestellte Prüfung („Großer Befähigungsnachweis“) abgelegt hat. Inzwischen wurde dies mit der sogenannten Altgesellenregelung gelockert. Danach dürfen auch sogenannte Altgesellen nach mindestens sechsjähriger Berufserfahrung, davon mindestens vier ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Besteht eine Teilnahmepflicht für Schüler an Schulfesten und Klassenfahrten?
Wenn Klassenfahrten oder Schulfeste stattfinden, ist das für einige Schüler kein Grund zur Freude. Müssen sie trotzdem daran teilnehmen? Damit mussten sich schon mehrfach Gerichte beschäftigen.   Besteht überhaupt eine Teilnahmepflicht aufgrund der Schulpflicht? Inwieweit Schüler an Veranstaltungen außerhalb des eigentlichen Unterrichtes an Veranstaltungen wie Klassenfahren und Schulfesten teilnehmen müssen, ergibt sich aus den schulrechtlichen Regelungen des jeweiligen Bundeslandes. Hierzu gehören insbesondere die einschlägigen Schulgesetze. Diese lauten wie folgt: Bundesland Rechtsgrundlage Wortlaut der Vorschrift Baden-Württemberg § 72 Abs. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (8)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links