Anwalt Verwaltungsrecht Köln – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Im Mediapark 6 A
50670 Köln

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachbereich Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Mennicken (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Gegend von Köln.
Aachener Str. 197-199
50931 Köln

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Beyer (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) mit Sitz in Köln.
Emil-Nolde-Straße 9
50999 Köln

Fachanwalt Dr. Paul-Martin Schulz mit Fachanwaltsbüro in Köln hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln

Telefax: 02 21/27 72 71-70
Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Dr. Christian Birnbaum (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltssitz in Köln.
Bismarckstr. 11-13
50672 Köln

Fachanwalt Stefan Rappen mit Anwaltskanzlei in Köln bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Kranhaus 1, Im Zollhafen 18
50678 Köln

Fachanwalt Dr. Christian Scherer-Leydecker mit Kanzlei in Köln unterstützt Mandanten bei rechtlichen Fragen im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Dürener Str. 270
50935 Köln

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Verwaltungsrecht werden bearbeitet von Rechtsanwältin Dr. Daniela Schroeder (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) aus Köln.
Gustav-Heinemann-Ufer 88
50968 Köln

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Dr. Alexander Beutling (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus dem Ort Köln.
Gustav-Heinemann-Ufer 88
50968 Köln

Rechtsprobleme aus dem Themenbereich Verwaltungsrecht löst Rechtsanwalt Dr. Klaus Schmiemann (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) vor Ort in Köln.
Theodor-Heuss-Ring 38-40
50668 Köln

Fachanwalt Stefan Koch mit Kanzlei in Köln bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Themenbereich Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Köln


Verwaltungsrecht Pauschales Kopftuchverbot für Lehrerinnen verletzt Religionsfreiheit
Karlsruhe (jur). Die Bundesländer dürfen Lehrerinnen an staatlichen Schulen das Tragen eines Kopftuchs nicht pauschal verbieten. Eine entsprechende Regelung in Nordrhein-Westfalen verletzt muslimische Frauen in ihrer Bekenntnisfreiheit, heißt es in einem am Freitag, 13. März 2015, veröffentlichten Beschluss des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe (Az.: 1 BvR 471/10 und 1 BvR 1181/10). Danach ist ein Kopftuchverbot nur gerechtfertigt, wenn etwa wegen religiöser Konflikte an einer Schule eine „hinreichend konkrete Gefahr“ für den Schulfrieden besteht. Das Schulgesetz in Nordrhein-Westfalen verbietet unter bestimmten Voraussetzungen religiöse Bekundungen, nimmt davon allerdings die „Darstellung christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte oder ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Soldat in Afghanistan haftet nur bei grobem Verschulden
Koblenz (jur). Soldaten im Auslandseinsatz müssen nur dann für von ihnen verursachte Unfälle haften, wenn sie diese grob Fahrlässig verursacht haben. Wie das Verwaltungsgericht Koblenz in einem am Mittwoch, 12. Juni 2013, bekanntgegebenen Urteil vom 6. Juni 2013 entschied, wurde daher ein Soldat rechtswidrig zum Schadenersatz wegen eines Autounfalls in Afghanistan herangezogen (Az.: 1 K 1009/12 KO). Der Hauptmann war im Frühjahr 2011 in Afghanistan eingesetzt. Auf der Flughafenstraße im Camp Marmal überholte er einen Oberfeldwebel, der aber gerade links abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß kam es zu einem Sachschaden von 2.115 Euro. Aus der Bremsspur des Hauptmanns ermittelten Sachverständige, dass er mindestens 40 Stundenkilometer gefahren sein muss, obwohl nur 20 erlaubt ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Handwerksrecht: Wiedereinführung der Meisterpflicht
15.11.2019
Mit dem Vierten Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften macht der Gesetzgeber von seiner Kompetenz aus Art. 74 Abs. 1 Nr. 11 GG (Recht der Wirtschaft) Gebrauch. Im Zuge der Novellierung des Handwerksrecht im Jahr 2004 wurde die Zulassungspflicht in 53 Handwerken abgeschafft; dieses wird nun teilweise rückgängig gemacht. Einzelne Handwerke werden von der Anlage B in die Anlage A der Handwerksordnung übertragen, sodass für diese zukünftig eine Zulassungspflicht besteht. Wer einen selbständigen Betrieb eines solchen Handwerkes als stehendes Gewerbe ausüben möchte, muss in Zukunft wieder in die Handwerksrolle eingetragen sein, § 1 Abs. 1 HwO. Dieses erfolgt, soweit der Betriebsinhaber oder Betriebsleiter einen Meisterbrief ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (15)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links