Anwalt Verwaltungsrecht Leipzig – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Käthe-Kollwitz-Straße 5
04109 Leipzig

Fachanwalt Dr. Volker Schenderlein mit Fachanwaltskanzlei in Leipzig bietet Rechtsberatung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Käthe-Kollwitz-Straße 5
04109 Leipzig

Aktuelle Rechtsfälle zum Themengebiet Verwaltungsrecht betreut Rechtsanwalt Christoph Naumann (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) vor Ort in Leipzig.
Katharinenstraße 6
04109 Leipzig

Fachanwalt Holger Kurtze mit Kanzleisitz in Leipzig betreut Mandanten persönlich bei juristischen Fällen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Holbeinstraße 24
04229 Leipzig

Fachanwalt Christian Falke mit Kanzlei in Leipzig unterstützt Mandanten fachmännisch bei juristischen Fällen aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Verwaltungsrecht werden bearbeitet von Rechtsanwältin Dr. Gabriele Ondrusch (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) aus der Gegend von Leipzig.
Ludolf-Colditz-Straße 42
04299 Leipzig

Fachanwalt Dr. Gunther Rieger mit Fachanwaltskanzlei in Leipzig unterstützt Mandanten persönlich bei juristischen Fällen zum Fachbereich Verwaltungsrecht.
Lampestraße 9
04107 Leipzig

Fachanwalt Jörg Reimann mit Kanzlei in Leipzig bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Ludolf-Colditz-Str. 42
04299 Leipzig

Zum Fachbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Prof. Dr. Bernd Dammert (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus dem Ort Leipzig.
Nikolaistraße 3 - 9
04109 Leipzig

Zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Stefan Fenzel (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Leipzig.
Grimmaische Straße 25
04109 Leipzig

Fachanwalt Dr. Thomas Gohrke mit Fachanwaltskanzlei in Leipzig hilft Mandanten fachmännisch bei aktuellen Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Leipzig


Verwaltungsrecht Was ist Unzuverlässigkeit im Gewerberecht?
Von einer „ Unzuverlässigkeit “ wird im Gewerberecht bzw. bei Gaststätten gesprochen, wenn ein Gewerbetreibender sich dahingehend verhält, dass nicht zu erwarten ist, dass er zukünftig sein Gewerbe ordnungsgemäß ausüben wird. Diese Unzuverlässigkeit darf allerdings nicht alleine auf der bloßen Annahme beruhen, dass die ordnungsgemäße Ausübung des Gewerbes nicht gegeben ist; es müssen hierfür Beweise aus der Vergangenheit vorliegen. Anhand dieser prüfen die Behörden dann, ob die Zukunftsprognose für den Gewerbetreibenden positiv ausfällt, oder ob anzunehmen ist, dass er auch zukünftig unzuverlässig sein wird. So kann also nicht einfach ein Mitbewerber eine derartige Behauptung aufstellen, um einem anderen ... weiter lesen
Verwaltungsrecht „Grüner Punkt“ muss kommunale Papierentsorgung nicht mitnutzen
Leipzig (jur). Das Duale System Deutschland darf bis auf weiteres selbst auch Altpapier einsammeln. Die mit der Pflicht zur Mitnutzung kommunaler Entsorgungssysteme verbundene Entgeltregelung ist zu ungenau und die gesamte Bestimmung daher nichtig, urteilte am Donnerstag, 26. März 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 7 C 17.12). Hinter dem 1990 gegründeten Dualen System Deutschland (DSD) stehen mehrere Unternehmen, die in ganz Deutschland die Sammlung, den Transport und die Rücknahme gebrauchter Verkaufsverpackungen organisieren. Bekannt ist das Duale System vor allem durch den „Grünen Punkt“ geworden. Hier zahlen Unternehmen dem DSD eine Lizenzgebühr dafür, dass dieser die mit dem „Grünen Punkt“ versehenen Verkaufsverpackungen entsorgt. Ziel des ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Bei Schwangerschaftsberatung ist Vielfalt wichtiger als der Schein
Leipzig (jur). Die weltanschauliche Vielfalt bei der Schwangerschaftsberatung hat Vorrang vor dem Ziel, nur Beratungsstellen zu fördern, die auch einen Beratungsschein ausstellen. Das hat am Donnerstag, 25. Juni 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zugunsten der katholischen Caritas in Brandenburg entschieden (Az.: 3 C 1.14, 3 C 2.14, 3 C 3.14 und 3 C 4.14). Dort werden keine Beratungsscheine ausgegeben, die einen straffreien Schwangerschaftsabbruch erlauben. Die Caritas hatte 2007 und 2008 für ihre Beratungsstellen in Cottbus und Strausberg Förderanträge beim Land Brandenburg gestellt. Das Landesamt für Soziales lehnte dies ab. Es gebe bereits jetzt mehr Beratungsstellen als notwendig. Zudem würden vorrangig Beratungsstellen gefördert, die für ihre offizielle ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (9)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links