Anwalt Verwaltungsrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Bernhard-Wicki-Str. 8
80636 München

Fachanwalt Micha Klewar mit Kanzleisitz in München hilft Mandanten fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Karl-Scharnagl-Ring 8
80539 München

Zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Würfel (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt München.
Widenmayerstr. 16
80538 München

Rechtsangelegenheiten zum Fachgebiet Verwaltungsrecht betreut Rechtsanwalt Claus M. Deißler (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) im Ort München.
Tengstr. 27
80798 München

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht berät Sie gern Rechtsanwältin Dr. Babette Fiévet (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltsbüro in München.
Bavariaring 35
80336 München

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Martin Neugebauer (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Sitz in München.
Montenstr. 3
80639 München

Fachanwalt Dr. Gerhard Spieß mit Fachanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Elsenheimerstr. 61
80687 München

Zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Dr. Robert Biedermann (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in dem Ort München.
Nymphenburger Str. 70 / IV
80335 München

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Roland Schmidt (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Kanzlei in München.
Ganghoferstr. 33
80339 München

Fachanwalt Hans Georg Neumeier mit Rechtsanwaltskanzlei in München bietet Rechtsberatung als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Bavariaring 35
80336 München

Fachanwalt Josef Albin Schneider mit Kanzleiniederlassung in München betreut Fälle persönlich bei rechtlichen Fragen zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht München


Verwaltungsrecht Soldat in Afghanistan haftet nur bei grobem Verschulden
Koblenz (jur). Soldaten im Auslandseinsatz müssen nur dann für von ihnen verursachte Unfälle haften, wenn sie diese grob Fahrlässig verursacht haben. Wie das Verwaltungsgericht Koblenz in einem am Mittwoch, 12. Juni 2013, bekanntgegebenen Urteil vom 6. Juni 2013 entschied, wurde daher ein Soldat rechtswidrig zum Schadenersatz wegen eines Autounfalls in Afghanistan herangezogen (Az.: 1 K 1009/12 KO). Der Hauptmann war im Frühjahr 2011 in Afghanistan eingesetzt. Auf der Flughafenstraße im Camp Marmal überholte er einen Oberfeldwebel, der aber gerade links abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß kam es zu einem Sachschaden von 2.115 Euro. Aus der Bremsspur des Hauptmanns ermittelten Sachverständige, dass er mindestens 40 Stundenkilometer gefahren sein muss, obwohl nur 20 erlaubt ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Kommune muss ehrenamtlichem Feuerwehrmann Führerschein bezahlen
München (jur). Ehrenamtliche Feuerwehrleute in Bayern müssen von der Kommune übernommene Führerscheinkosten nicht zurückzahlen. Das Bayerische Feuerwehrgesetz sieht solch einen Rückgriff auf die Freiwilligen Feuerwehrleute nicht vor, entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München in einem am Dienstag, 26. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 4 BV 13.2391). Im konkreten Fall hatte ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gößweinstein im Landkreis Forchheim nördlich von Nürnberg von der Gemeinde die Kosten für einen Lkw-Führerschein erstattet bekommen. Gleichzeitig hatte der ehrenamtliche Feuerwehrmann erklärt, für mindestens zehn Jahre für Einsätze, Ausbildung und Übungen als Lkw-Fahrer zur Verfügung zu stehen. ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Trotz Entmakelung keine Einbürgerung wegen Jugendstrafe
Leipzig (jur). Eine frühere Straftat eines Ausländers hindert seine Einbürgerung auch dann, wenn sie inzwischen als „entmakelt“ gilt und nicht mehr im Führungszeugnis aufgeführt wird. Erst wenn sie ganz aus dem Bundeszentralregister gestrichen wurde, steht sie der Einbürgerung nicht mehr entgegen, urteilte am Donnerstag, 5. Juni 2014, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 10 C 4.14). Das gelte auch für nach Ablauf der Bewährung erlassene Jugendstrafen. Nach schwereren Straftaten werden Ausländer nicht eingebürgert, auch wenn sie alle weiteren Voraussetzungen erfüllen. Generell werden Strafurteile – gegen Deutsche ebenso wie gegen Ausländer – im Bundeszentralregister in Bonn erfasst. Je nach Strafmaß werden sie nach drei bis ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (34)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links