Anwalt Verwaltungsrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Türkenstr. 16
80333 München

Fachanwalt Dr. Stefan Dietlmeier mit Kanzlei in München bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Tengstr. 27
80798 München

Fachanwalt Michael Then mit Kanzlei in München bearbeitet Rechtsfälle persönlich bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Bavariaring 35
80336 München

Fachanwalt Gregor Johannes Schneider mit Kanzlei in München hilft Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen aus dem Bereich Verwaltungsrecht.
Theatinerstr. 33
80333 München

Fachanwalt Sebastian Heidorn mit Fachanwaltsbüro in München hilft als Rechtsanwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Widenmayerstr. 16
80538 München

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Joachim R. Krauß (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt München.
Karl-Scharnagl-Ring 8
80539 München

Zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Würfel (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt München.
Ridlerstr. 33
80339 München

Fachanwalt Jürgen Dreyer mit Kanzleiniederlassung in München bearbeitet Rechtsfälle engagiert bei Rechtsangelegenheiten aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Nymphenburger Str. 70 / IV
80335 München

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Roland Schmidt (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Kanzlei in München.
Ganghoferstr. 33
80339 München

Fachanwalt Hans Georg Neumeier mit Rechtsanwaltskanzlei in München bietet Rechtsberatung als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Romanstr. 19
80639 München

Fachanwalt Dr. Christoph Brandenburg mit Fachanwaltskanzlei in München bearbeitet Rechtsfälle fachkundig bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht München


Verwaltungsrecht Handwerksrecht: Wiedereinführung der Meisterpflicht
15.11.2019
Mit dem Vierten Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften macht der Gesetzgeber von seiner Kompetenz aus Art. 74 Abs. 1 Nr. 11 GG (Recht der Wirtschaft) Gebrauch. Im Zuge der Novellierung des Handwerksrecht im Jahr 2004 wurde die Zulassungspflicht in 53 Handwerken abgeschafft; dieses wird nun teilweise rückgängig gemacht. Einzelne Handwerke werden von der Anlage B in die Anlage A der Handwerksordnung übertragen, sodass für diese zukünftig eine Zulassungspflicht besteht. Wer einen selbständigen Betrieb eines solchen Handwerkes als stehendes Gewerbe ausüben möchte, muss in Zukunft wieder in die Handwerksrolle eingetragen sein, § 1 Abs. 1 HwO. Dieses erfolgt, soweit der Betriebsinhaber oder Betriebsleiter einen Meisterbrief ... weiter lesen
Verwaltungsrecht NPD kann FDP nicht wegen unzulässiger Wahlwerbung belangen
Karlsruhe (jur). Die rechtsextreme NPD kann nicht mehr gegen möglicherweise unzulässige Wahlwerbung der früheren FDP-Bundestagsfraktion vorgehen. Wegen der „Liquidation der FDP-Fraktion“ fehle das erforderliche Rechtsschutzbedürfnis, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag, 3. Juni 2014, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: 2 BvE 3/12). Die sogenannte Organklage der NPD sei daher unzulässig.   Der damalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hatte im Frühjahr und im November 2012 bundesweit an zahlreiche Haushalte Briefe zur Staatsverschuldung und zu weiteren wirtschaftspolitischen Fragen verschickt. Gleichzeitig hatte die FDP-Bundestagsfraktion bundesweit in verschiedenen Kinos politische Kurzfilme geschaltet. Mit ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Suizidgefahr verhindert keine Abschiebung
Saarlouis (jur). Eine bestehende Suizidgefahr bei einem Flüchtling ist nicht zwangsläufig ein Abschiebungshindernis. Die Abschiebung ist auch in einem solchen Fall möglich, wenn während des Abschiebungsvorganges Sicherungsvorkehrungen gegen einen drohenden Selbstmord getroffen werden, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Saarlouis in einem aktuell bekanntgegebenen Beschluss vom 19. Februar 2015 (Az.: 2 AB 400/14). Danach soll der Flüchtling zudem am Zielort einem Arzt übergeben werden. Damit lehnte das OVG den Antrag einer aus Russland stammenden Mutter und ihrer mittlerweile erwachsenen Tochter auf aufschiebende Wirkung ihres Widerspruchs gegen eine Abschiebungsandrohung ab. Die Mutter hatte angeführt, dass sie depressiv und suizidgefährdet sei. Am 19. Januar 2015 habe sie einen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (34)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links