Anwalt Verwaltungsrecht Nürnberg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Tobias Rilling (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) vor Ort in Nürnberg.
Albrecht-Dürer-Straße 25
90403 Nürnberg

Zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Horst Hubich (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltsbüro in Nürnberg.
Campestr. 10
90419 Nürnberg

Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Verwaltungsrecht werden betreut von Rechtsanwalt Dr. Johann Schmidt (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Nürnberg.
Marienstr. 27
90402 Nürnberg

Zum juristischen Thema Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Rainer Roth (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Nürnberg.
ußere Sulzbacher Str. 100
90491 Nürnberg

Fachanwältin Nadine Juch mit Fachkanzlei in Nürnberg hilft Ratsuchenden engagiert bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Maxfeldstraße 9
90409 Nürnberg

Zum Fachbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Prof. Dr. Hans-Peter Braune (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Nürnberg.
Eibacher Hauptstraße 58
90451 Nürnberg

Telefon: (0911) 226122
Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Jan Eißfeld (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in dem Ort Nürnberg.
Bernhardstr. 10
90431 Nürnberg

Fachanwalt Martin Kühnlein mit Kanzlei in Nürnberg unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Albrecht-Dürer-Plat 4
90403 Nürnberg

Telefax: 0911 255 865-29
Juristische Probleme aus dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht werden bearbeitet von Rechtsanwältin Andrea Hennecken (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) in Nürnberg.
Thumenberger Weg 12
90491 Nürnberg

Telefon: (0911) 919850
Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Domenico Colosimo (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Nürnberg.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Nürnberg


Verwaltungsrecht Bei Schwangerschaftsberatung ist Vielfalt wichtiger als der Schein
Leipzig (jur). Die weltanschauliche Vielfalt bei der Schwangerschaftsberatung hat Vorrang vor dem Ziel, nur Beratungsstellen zu fördern, die auch einen Beratungsschein ausstellen. Das hat am Donnerstag, 25. Juni 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zugunsten der katholischen Caritas in Brandenburg entschieden (Az.: 3 C 1.14, 3 C 2.14, 3 C 3.14 und 3 C 4.14). Dort werden keine Beratungsscheine ausgegeben, die einen straffreien Schwangerschaftsabbruch erlauben. Die Caritas hatte 2007 und 2008 für ihre Beratungsstellen in Cottbus und Strausberg Förderanträge beim Land Brandenburg gestellt. Das Landesamt für Soziales lehnte dies ab. Es gebe bereits jetzt mehr Beratungsstellen als notwendig. Zudem würden vorrangig Beratungsstellen gefördert, die für ihre offizielle ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Esel-Einzelhaltung verstößt gegen den Tierschutz
Trier (jur). Auch ein Esel benötigt soziale Kontakte. Es verstößt gegen den Tierschutz, wenn das Tier stets alleine gehalten wird, stellte das Verwaltungsgericht Trier in einem am Dienstag, 22. Juli 2014, bekanntgegebenen Urteil klar (Az.: 6 K 1531/13.TR). Denn nach den tierschutzrechtlichen Vorschriften seien Tiere „angemessen unterzubringen“. Eine Einzelhaltung schränke das Bedürfnis des Esels nach einem Artgenossen jedoch unangemessen ein. Damit muss der Kläger seinem Esel neue Gesellschaft besorgen. Der Amtstierarzt hatte gerügt, dass der Esel mit der seit mehreren Jahren dauernden Einzelhaltung nicht angemessen untergebracht sei. Das Tier weise bereits Verhaltensauffälligkeiten auf, sei übermäßig scheu und verängstigt. Es wurde angeordnet, dass der ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Ohne Frage keine Antwort von Behörden
Berlin (jur). Behörden müssen der Presse nur Antwort auf Fragen geben. Jedenfalls presserechtlich haben Journalisten keinen Anspruch auf Einsicht in komplette Akten, wie das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Donnerstag, 5. September 2013, bekanntgegebenen Beschluss vom 2. September 2013 entschied (Az.: 27 L 217.13). Der klagende Zeitungsjournalist hatte vom Bundesinnenministerium Einsicht in die 804 Seiten starke Studie „Doping in Deutschland von 1950 bis heute“ verlangt. Zudem wollte er alle Entwürfe und Vorgängerstudien einsehen. Das Bundesinnenministerium lehnte dies ab. Zu Recht, wie nun im Eilverfahren das Verwaltungsgericht Berlin entschied. Zwar verpflichte das Presserecht die Behörden, Journalisten im Rahmen ihrer Arbeit Auskünfte zu erteilen. Dieser presserechtliche ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Direkte Links