Anwalt Verwaltungsrecht Stuttgart – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hasenbergsteige 5
70178 Stuttgart

Rechtsprobleme aus dem Rechtsgebiet Verwaltungsrecht löst Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Kothe (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Gegend von Stuttgart.
Urbanstraße 7
70182 Stuttgart

Fachanwalt Severin Birkmann mit Kanzleiniederlassung in Stuttgart unterstützt Mandanten jederzeit gern bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Marienstraße 17 (GERBER)
70178 Stuttgart

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Andreas Klinger (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltsbüro in Stuttgart.
Olgastraße 1 B
70182 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Rolf Gutmann mit Kanzlei in Stuttgart berät Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Verwaltungsrecht.
Olgastraße 57 A
70182 Stuttgart

Rechtsprobleme zum Themengebiet Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Marc Wennberg (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) im Ort Stuttgart.
Humboldtstraße 4
70178 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Bernhard Hilland mit Anwaltskanzlei in Stuttgart bietet Rechtsberatung und erörtert Fragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Börsenplatz 1
70174 Stuttgart

Zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Prof. Dr. Christofer Lenz (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Stuttgart.
Schöttlestraße 8
70597 Stuttgart

Fachanwältin Dr. Ursula Steinkemper mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart unterstützt Mandanten fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Fachbereich Verwaltungsrecht.
Börsenplatz 1
70174 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Torsten Gerhard mit Fachanwaltsbüro in Stuttgart berät Ratsuchende fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Kernerstraße 50
70182 Stuttgart

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Dr. Jürgen Fritz (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Stuttgart.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Stuttgart


Verwaltungsrecht Teilzeitlehrer muss auch wirklich in Teilzeit arbeiten
Leipzig (jur). Teilzeitbeschäftigte verbeamtete Lehrer müssen ihnen übertragene Verwaltungsaufgaben außerhalb des Unterrichts grundsätzlich auch nur entsprechend ihrer Teilzeitquote leisten. Die Übertragung von Verwaltungsaufgaben über die Teilzeitquote hinaus ist nur zulässig, wenn durch die geringere Heranziehung zu anderen Aufgaben ein zeitlicher Ausgleich erfolgt, urteilte das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag, 16. Juli 2015, in Leipzig (Az.: 2 C 16.14). Damit bekam dem Grunde nach eine an einem Gymnasium teilzeitbeschäftigte Oberstudienrätin aus Niedersachsen recht. Die niedersächsischen Vorschriften legen fest, dass mit dem Amt des Oberstudienrates auch die Verpflichtung einhergeht, „Funktionstätigkeiten“ zu übernehmen. Dies sind ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Kommune muss ehrenamtlichem Feuerwehrmann Führerschein bezahlen
München (jur). Ehrenamtliche Feuerwehrleute in Bayern müssen von der Kommune übernommene Führerscheinkosten nicht zurückzahlen. Das Bayerische Feuerwehrgesetz sieht solch einen Rückgriff auf die Freiwilligen Feuerwehrleute nicht vor, entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München in einem am Dienstag, 26. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 4 BV 13.2391). Im konkreten Fall hatte ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gößweinstein im Landkreis Forchheim nördlich von Nürnberg von der Gemeinde die Kosten für einen Lkw-Führerschein erstattet bekommen. Gleichzeitig hatte der ehrenamtliche Feuerwehrmann erklärt, für mindestens zehn Jahre für Einsätze, Ausbildung und Übungen als Lkw-Fahrer zur Verfügung zu stehen. ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Esel-Einzelhaltung verstößt gegen den Tierschutz
Trier (jur). Auch ein Esel benötigt soziale Kontakte. Es verstößt gegen den Tierschutz, wenn das Tier stets alleine gehalten wird, stellte das Verwaltungsgericht Trier in einem am Dienstag, 22. Juli 2014, bekanntgegebenen Urteil klar (Az.: 6 K 1531/13.TR). Denn nach den tierschutzrechtlichen Vorschriften seien Tiere „angemessen unterzubringen“. Eine Einzelhaltung schränke das Bedürfnis des Esels nach einem Artgenossen jedoch unangemessen ein. Damit muss der Kläger seinem Esel neue Gesellschaft besorgen. Der Amtstierarzt hatte gerügt, dass der Esel mit der seit mehreren Jahren dauernden Einzelhaltung nicht angemessen untergebracht sei. Das Tier weise bereits Verhaltensauffälligkeiten auf, sei übermäßig scheu und verängstigt. Es wurde angeordnet, dass der ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (18)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links