Anwalt Verwaltungsrecht Stuttgart – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Olgastraße 57 A
70182 Stuttgart

Rechtsprobleme zum Themengebiet Verwaltungsrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Marc Wennberg (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) im Ort Stuttgart.
Lautenschlager Straße 21
70173 Stuttgart

Zum Fachbereich Verwaltungsrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Uechtritz (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Stuttgart.
Heilbronner Straße 41
70191 Stuttgart

Fachanwältin Dr. Andrea Vetter mit Fachkanzlei in Stuttgart hilft als Rechtsanwalt Mandanten jederzeit gern bei rechtlichen Fragen zum Rechtsbereich Verwaltungsrecht.
Kernerstraße 50
70182 Stuttgart

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Dr. Jürgen Fritz (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Stuttgart.
Humboldtstraße 4
70178 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Bernhard Hilland mit Anwaltskanzlei in Stuttgart bietet Rechtsberatung und erörtert Fragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Heilbronner Straße 41
70191 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Winfried Porsch mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart betreut Mandanten fachmännisch bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Verwaltungsrecht.
Lautenschlagerstraße 21
70173 Stuttgart

Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Verwaltungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Dr. Reimar Buchner (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus Stuttgart.
Lautenschlager Straße 21
70173 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Marcus Dannecker mit Fachanwaltskanzlei in Stuttgart unterstützt Mandanten fachkundig bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Marienstraße 17
70178 Stuttgart

Rechtsangelegenheiten aus dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Alexander Seltmann (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Stuttgart.
Kernerstraße 50
70182 Stuttgart

Juristische Probleme aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht löst Rechtsanwalt Dr. Peter Sieben (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) vor Ort in Stuttgart.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Stuttgart


Verwaltungsrecht Kommune muss ehrenamtlichem Feuerwehrmann Führerschein bezahlen
München (jur). Ehrenamtliche Feuerwehrleute in Bayern müssen von der Kommune übernommene Führerscheinkosten nicht zurückzahlen. Das Bayerische Feuerwehrgesetz sieht solch einen Rückgriff auf die Freiwilligen Feuerwehrleute nicht vor, entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München in einem am Dienstag, 26. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 4 BV 13.2391). Im konkreten Fall hatte ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gößweinstein im Landkreis Forchheim nördlich von Nürnberg von der Gemeinde die Kosten für einen Lkw-Führerschein erstattet bekommen. Gleichzeitig hatte der ehrenamtliche Feuerwehrmann erklärt, für mindestens zehn Jahre für Einsätze, Ausbildung und Übungen als Lkw-Fahrer zur Verfügung zu stehen. ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Hundehaltung – welche Gesetze muss man beachten?
Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Nicht umsonst leben alleine in Deutschland über fünf Millionen registrierte Hunde in Familien, was bedeutet, dass in mehr als einem Achtel der Haushalte mindestens einer dieser Vierbeiner zu finden ist. Sich einen Hund anzuschaffen, ist eine weitreichende Entscheidung. Nicht nur die tägliche sowie tierärztliche Versorgung muss gewährleistet sein; auch sind eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen für das Zusammenleben von Hund und Halter relevant. Welche Gesetze muss man bei der Hundehaltung beachten? Ein einzelnes Gesetz, welches sämtliche Regelungen bezüglich Hunden und deren Haltung in sich vereint, gibt es nicht; vielmehr sind relevante rechtliche Regelungen in vielen verschiedenen Rechtsgrundlagen zu finden. Da wäre ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Bei hohen Steuerschulden kann der Pass entzogen werden
Berlin (jur). Hohe Steuerschulden können die Entziehung des Reisepasses rechtfertigen. Denn steht ein Bürger beim Fiskus mit sehr hohen Steuerschulden in der Kreide, kann von einem „Steuerfluchtwillen“ ausgegangen werden, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Mittwoch, 3. September 2014, bekanntgegebenen Beschluss (Az.: VG 23 L 410.14). Damit kann sich ein 60-jähriger Steuerschuldner aus Baden-Württemberg nicht so einfach dem Finanzamt entziehen. Der Mann hat Steuerschulden einschließlich Säumniszuschläge in Höhe von insgesamt knapp 532.000 Euro angehäuft. Die Behörden konnten den Mann dabei nicht immer ausfindig machen. So hatte er in der Vergangenheit mehrfach in Deutschland den Wohnort gewechselt, ohne dies den Meldebehörden mitzuteilen. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (18)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links