Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht Freiburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Wentzingerstr. 7a
79106 Freiburg

Fachanwalt Andreas Mayer mit Kanzlei in Freiburg bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Kaiser-Joseph-Str. 260
79098 Freiburg

Fachanwalt Moritz Pohle mit Fachkanzlei in Freiburg bearbeitet Rechtsfälle persönlich bei rechtlichen Fragen aus dem Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Hansastr. 4
79104 Freiburg

Zum juristischen Thema Bankrecht und Kapitalmarktrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Dr. Klaus Märker (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Freiburg.
Kaiser-Joseph-Str. 284
79098 Freiburg

Fachanwalt Dr. Frank Büchler mit Fachanwaltskanzlei in Freiburg bietet Rechtsberatung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Gerberau 11
79098 Freiburg

Fachanwalt Gerhard Bongarth mit Fachanwaltskanzlei in Freiburg hilft Mandanten fachkundig bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Konrad-Goldmann-Str. 5 b
79100 Freiburg

Fachanwältin Daniela Niemann mit Fachkanzlei in Freiburg hilft als Rechtsanwalt Mandanten fachkundig bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Wallstr. 20
79098 Freiburg

Zum Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Dr. Axel Siebert (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Freiburg.
Kaiser-Joseph-Str. 271
79098 Freiburg

Rechtsprobleme rund um das Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Michael Kaiser (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus der Gegend von Freiburg.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Bankrecht Kapitalmarktrecht Freiburg


Bankrecht und Kapitalmarktrecht Autokredit widerrufen! Fahrzeug zurück an Autobank - Widerrufsjoker sticht!
Besitzer kreditfinanzierter Fahrzeuge aufgepasst! Widerrufsjoker sticht - Fahrzeug zurück an Autobank! Das Landgericht Ellwangen hat entschieden: Besitzer kreditfinanzierter Fahrzeuge können Ihr Fahrzeug in vielen Fällen an die Autobank zurückgeben (LG Ellwangen, Urt. v. 25.01.2018, 4 O 232/17). Die Autobank hat in dem dort entschiedenen Fall keinen Anspruch mehr auf Zahlung des Vertragszinses und der vertragsgemäßen Tilgung gegenüber dem Fahrzeugbesitzer. Denn der Darlehensnehmer/Autobesitzer hat seine auf Abschluss des Darlehensvertrages gerichtete Willenserklärung auch Jahre nach Vertragsschluss noch wirksam widerrufen können. Konkret hatte die Autobank den Darlehensnehmer nicht hinreichend über sein Kündigungsrecht hingewiesen. Hiermit wurde einer ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht P&R-Container: Arrest durch Münchener Gericht sichert Anleger Zugriff auf Vermögen
17.09.2018
Anleger erhält Zugriff auf Vermögen von P&R-Gründer Heinz Roth Sicherungsmechanismus macht Gerichtsverfahren erst effektiv   Das Landgericht München hat für von GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE vertretene P&R-Anleger Mitte September 2018 einen Beschluss erlassen, womit verhindert werden kann, dass der ehemalige Unternehmensleiter Heinz Roth sein Vermögen verschiebt.   P&R-Geldgeber sehen sich nicht nur einem finanziellen Desaster gegenüber, weil die Insolvenz eingetreten ist und damit das investierte Geld nicht zum disponierten Zeitpunkt wieder zur Verfügung steht. Sie müssen auch befürchten, nicht den gesamten Betrag zurück zu erhalten. Da ist es verständlich, wenn daran gedacht wird, auch den vermeintlich zentral ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Darlehenswiderrufsrecht ist grds. übertragbar!
Widerrufsrecht bei Verbraucher­darlehens­verträgen kann grundsätzlich wirksam übertragen werden BGH zur Übertragung des Widerrufsrechts bei einem Verbraucher­darlehens­vertrag: Der Bundesgerichthof hat entschieden, dass ein Widerrufsrecht bei Verbraucher­darlehens­verträgen grundsätzlich wirksam übertragen werden kann. Die Klägerin des zugrunde liegenden Falls erwarb sämtliche Forderungen und Rechte aus zwei in den Jahren 2017 und 2018 abgeschlossen Verbraucherdarlehensverträgen, die vorzeitig zurückgeführt worden waren. In beiden Fällen waren keine korrekten Widerrufsbelehrungen erteilt worden. Die Klägerin erklärte den Widerruf der auf den Abschluss der Verträge gerichteten Willenserklärungen und verklagte ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links