Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Glockengießerwall 2
20095 Hamburg

Telefax: 040 - 888 88-737
Nachricht senden
Glockengießerwall 2
20095 Hamburg

Telefon: 040/88888-711
Nachricht senden
Großer Burstah 42/ 7. OG
20457 Hamburg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Schwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Stephan Andreas Nobis (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Beim Alten Gaswerk 1
22761 Hamburg

Fachanwalt Dr. Thorsten Krause mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Heußweg 35
20255 Hamburg

Fachanwalt Lutz Tiedemann mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg bietet Rechtsberatung und bietet juristischen Beistand im Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Auguststraße 14
22085 Hamburg

Fachanwalt Johannes Jester mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsangelegenheiten im Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Neuer Wall 61
20354 Hamburg

Juristische Angelegenheiten rund um das Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden betreut von Rechtsanwalt Dr. Oliver Rosowski (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) in Hamburg.
Gerhofstraße 38
20354 Hamburg

Rechtsprobleme aus dem Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Burkhard Rega (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Neuer Wall 72
20354 Hamburg

Fachanwalt Sebastian Kühn mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg bietet Rechtsberatung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Neuer Wall 72
20354 Hamburg

Fachanwältin Karen Halfbrodt mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Bankrecht Kapitalmarktrecht Hamburg


Bankrecht und Kapitalmarktrecht Kapitalanleger aufgepasst - Rückgabe der fehlgeschlagenen Kapitalanlage möglich (BGH, Urt. v. 03.06.2014, XI ZR 147/12, BGHZ 201, 310 Rdnr. 22. f.)!
Kapitalanleger aufgepasst - Rückgabe der fehlgeschlagenen Kapitalanlage möglich (BGH, Urt. v. 03.06.2014, XI ZR 147/12, BGHZ 201, 310 Rdnr. 22. f.)! Innenprovisionen  von Banken und Finanzvermittlern können Einfluss auf die Werhaltligkeit von Kapitalanlagen haben. und daher bei dem Anleger eine Fehlvorstellung hervorrufen. Hierüber muss dieser aufgeklärt werden! Bei Beratungsverträgen ab dem 01.08.2014 geht der Bundesgerichtshof davon aus, dass die beratende Bank steht über den Empfang versteckter Vertriebsprovisionen von Seiten Dritter (Fondsgesellschaften, Initiatioren etc.) aufklären muss. Dabei kommt es nicht mehr darauf an, ob die Provisionen offen ausgewiesen oder im Anlagebetrag versteckt gewesen sind. Unerheblich ist gleichfalls, ob das konkrete Investment ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Dieselgate - Fahrzeug zurück! Darlehensnehmer von Autobanken aufgepasst! Widerrufsjoker sticht!
Darlehens-/Leasingnehmer von VW, Skoda, Audi u.a. aufgepasst! Das Landgericht Ravensburg (Urt. v. 07.08.2018, Az.: 2 O 259/17, nicht rechtskräftig) öffnet  Tür und Tor und ermöglicht Rückgabe des Fahrzeugs an Autobank durch Widerruf des Darlehens-/Leasingvertrages! In der Sache:    I.    Nachfolgender Angriffspunkt - im Rahmen der Widerrufsinformation - konnen, in der rechtlich grds. sehr umstrittenen Widerrufsmaterie, vorliegend ausfindig gemacht werden:   Die Widerrufsinformationen der VW-/Skoda-/Audi-Banksinddeshalb häufig nicht ordnungsgemäß, weil der Darlehensnehmer nicht ausreichend über sein Widerrufsrecht gem. Art. 247 § 12 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 b EGBGB belehrt worden ist. Nach dieser Vorschrift muss die erforderliche Belehrung ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Anleihen-Streit: Bundesverfassungsgericht ruft erstmals den EuGH an
Karlsruhe (jur). Im Streit um die Anleihenkäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erstmals in seiner Geschichte den Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg angerufen. Er soll prüfen, ob die Europäische Zentralbank ihre Kompetenzen überschritten hat, heißt es in mehreren am Freitag, 7. Februar 2014, veröffentlichten Beschlüssen vom 17. Dezember 2013 und vom 14. Januar 2014 (Az.: 2 BvR 2728/13 und weitere). Damit entschied das Bundesverfassungsgericht indirekt auch, dass Bürger zumindest bei Kompetenzüberschreitungen von EU-Organen ein Handeln von Bundestag und Bundesregierung einklagen können. Am 6. September 2012 hatte der EU-Zentralbankrat die EZB ermächtigt, bei Bedarf unbegrenzt Staatsanleihen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (8)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links