Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Gänsemarkt 35
20354 Hamburg

Telefon: 040 34107630
Telefax: 040 341076350
Nachricht senden
24 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 4 Portalen
Alsterdorfer Straße 261
22297 Hamburg

Telefon: 040-548032900
Telefax: 040-548032901
Nachricht senden
Neuer Wall 61
20354 Hamburg

Telefon: (040) 3615720
Juristische Angelegenheiten rund um das Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden betreut von Rechtsanwalt Dr. Oliver Rosowski (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) in Hamburg.
Goetheallee 6
22765 Hamburg

Telefon: (040) 3893536
Fachanwalt Ulrich Husack mit Fachkanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten jederzeit gern bei juristischen Fällen aus dem Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Valentinskamp 70/EMPORIO TOWER
20355 Hamburg

Zum Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Peter Hahn (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus Hamburg.
Gerhofstraße 38
20354 Hamburg

Telefon: (040) 3550300
Rechtsprobleme aus dem Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Burkhard Rega (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Neuer Wall 72
20354 Hamburg

Fachanwalt Dr. Ernst-Gerald Koch mit Kanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten persönlich bei juristischen Auseinandersetzungen zum Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Telefon: (040) 18067-0
Fachanwalt Dr. Florian Schulz mit Anwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie vor Gericht im Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Rathausstraße 2
20095 Hamburg

Fachanwalt Jens Mahlmann mit Fachkanzlei in Hamburg hilft Mandanten jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen zum Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Neuer Wall 72
20354 Hamburg

Fachanwältin Karen Halfbrodt mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Bankrecht Kapitalmarktrecht Hamburg


Bankrecht und Kapitalmarktrecht Kontosperrung und Kontokündigung wegen Geldwäscheverdacht!
Inhaber von Girokonten aufgepasst! Verdächtige Transaktionen/Überweisungen/Bargeldeinzahlungen als Motiv für eine Kontosperrung/Kontokündigung ? IIhnen wurde das Konto gesperrt ? Die möglichweise sogar ohne Vorankündigung, quasi aus "heiterem Himmel"? Dem schloss sich auch noch die Kontokündigung an? Lassen Sie sich nicht verunsichern. Häufig lässt sich die Kontosperrung kurzfrstig rückgängig machen! Auffällige Transaktionen, häufig (in der Summe, häufig gestückelt "Smurfing" ) von über € 10.000,00.-, nehmen Banken häufig zum Anlass, quasi über Nacht Ihr Konto zu sperren. Wir kennen Fälle, wo dies ohne vorherige Anhörung des Kontoinhabers geschah. Diesem wurde mithin noch nicht einmal die ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Fehlerhafte Kreditverträge! Niederlage für deutsche Autobanken!
Tausende von Kreditverträgen sind fehlerhaft und wohl widerrufbar! Aufgrund ungenauer Angaben in Kreditbedingungen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) gleich mehrere Kreditverträge deutscher Autobanken gekippt. Folgt man dieser Rechtsprechung, so können Sie als Besitzer eines kreditfinanzierten Fahrzeugs, den Kredit vorzeitig per Widerruf beenden und sich ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung aus dem Kapitaldienst verabschieden. Dies gegen Rückgabe des Fahrzeugs an die Autobank. Diese Rechtsprechung ist wohl auch auf andere Verbraucherkredite anwendbar. Die Aktenzeichen des EuGH zu den drei entschiedenen Fällen lauten: C-187/20 - C-155/20 - C 33/20. Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, begleitet ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Der Autojoker - welche Banken betroffen sind
Nach den Grundsatzentscheidungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 09.09.2021 (EuGH C-33/20, C-155/20 und C-187/20) dürften die meisten der seit 10.06.2010 geschlossenen verbundenen Darlehens- und Kaufverträge zur Fahrzeugfinanzierung noch heute widerruflich sein. Der EuGH stellte klar, dass die Angaben zum Verzugszins und zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung für den Kreditnehmer klar und verständlich sein müssen, damit der Verbraucher weiß, welche Kosten auf ihn zukommen, wenn er mit der Zahlung der Raten hinterherhinkt oder wenn er das Darlehen vorzeitig zurückzahlen möchte. Liegt -wie bei fast allen Autofinanzierungen- ein sog. verbundener Kreditvertrag vor, muss darauf klar und prägnant hingewiesen werden. Ferner müssen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Direkte Links