Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Fürstenrieder Straße 279a
81377 München

Telefax: 089 / 24 88 668 22
Nachricht senden
5 Bewertungen
5.0 von 5.0
Maximilianstraße 33
80539 München

Telefon: 089-12022575
Telefax: 089-12022574
Nachricht senden
12 Bewertungen
4.6 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Fachanwalt Dipl.sc.pol. Dipl.-Jur. Univ Arthur R. Kreutzer mit Anwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Beratung als Rechtsbeistand im Fachgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Prinzregentenplatz 23
81675 München

Telefax: 089 / 470 7616
Nachricht senden
Ohmstr. 22
80802 München

Fachanwalt Dr. Diethelm Baumann mit Fachanwaltskanzlei in München unterstützt Mandanten und erörtert Fragen im Anwaltsschwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Mauerkircherstr. 4
81679 München

Fachanwalt Sascha Jung mit Kanzleisitz in München hilft Mandanten jederzeit gern bei juristischen Fällen zum Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Widenmayerstr. 6
80538 München

Zum Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Wastl (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus der Stadt München.
Ismaninger Str. 19
81675 München

Zum Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwältin Dr. Nuriye Yildirim (Fachanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) aus München.
Rosental 4
80331 München

Fachanwalt Dr. Timo Holzborn mit Fachanwaltskanzlei in München berät Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Anwaltsschwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Lessingstr. 11
80336 München

Fachanwalt Urs Böckelmann mit Anwaltskanzlei in München unterstützt Mandanten und bietet juristischen Beistand im Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Nibelungenstr. 84
80639 München

Zum Schwerpunkt Bankrecht und Kapitalmarktrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwältin Daniela Bergdolt (Fachanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) mit Fachanwaltsbüro in München.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Bankrecht Kapitalmarktrecht München


Bankrecht und Kapitalmarktrecht Darlehenswiderrufsrecht ist grds. übertragbar!
Widerrufsrecht bei Verbraucher­darlehens­verträgen kann grundsätzlich wirksam übertragen werden BGH zur Übertragung des Widerrufsrechts bei einem Verbraucher­darlehens­vertrag: Der Bundesgerichthof hat entschieden, dass ein Widerrufsrecht bei Verbraucher­darlehens­verträgen grundsätzlich wirksam übertragen werden kann. Die Klägerin des zugrunde liegenden Falls erwarb sämtliche Forderungen und Rechte aus zwei in den Jahren 2017 und 2018 abgeschlossen Verbraucherdarlehensverträgen, die vorzeitig zurückgeführt worden waren. In beiden Fällen waren keine korrekten Widerrufsbelehrungen erteilt worden. Die Klägerin erklärte den Widerruf der auf den Abschluss der Verträge gerichteten Willenserklärungen und verklagte ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Entgangener Gewinn der sich nach einem gleich bleibenden Prozentsatz (Hundertsatz, Zinsen) einer bestimmten Kapitalsumme bemisst, erhöht den Streitwert einer Rechtssache nicht.
EInführung in das Thema: Nach einem Urteil des BGH (III ZR 143/12) soll ein entgangener Gewinn (vorliegend bei einer Kapitalanlage), der mit einem Zinssatz zu berechnen ist, den Streitwert einer Rechtssache (nicht mehr) erhöhen, weil er eine Nebenforderung der Hauptsache sei. Diese Nebenforderung ist damit im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens auch nicht als Beschwer zu berücksichtigen. Vorliegend war alleine durch diesen Umstand die Mindestbeschwer von 20.000,00 € nicht erreicht worden. Der Beschwerdeführer wollte sich mit der Beschwerde (gemäß § 26 Nr. 8 EGZPO) gegen einen Beschluss nach des OLG Dresden nach § 522 ZPO zur Wehr setzen. Der Senat hatte sich hier der neueren Rechtsprechung des XI. Zivilsenats an (vgl. BGH, Beschlüsse vom 8. Mai 2012 - XI ZR 261/10, NJW 2012, 2446 ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht BGH zum Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung bei offenen Immobilienfonds
Der für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat hat sich heute in zwei Verfahren mit der Haftung einer Bank wegen fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit dem Erwerb von Anteilen an einem offenen Immobilienfonds befasst. Die klagenden Anlegerinnen erwarben in beiden Verfahren im März 2008 (XI ZR 477/12) bzw. im Juli 2008 (XI ZR 130/13) nach Beratung durch die beklagte Bank jeweils Anteile an einem offenen Immobilienfonds. Die Fondsgesellschaft setzte im Oktober 2008 die Rücknahme der Anteile gemäß § 81 InvG a.F.* (nunmehr § 257 KAGB**) aus. Die Klägerinnen wurden in beiden Fällen in den Beratungsgesprächen nicht auf das Risiko einer Aussetzung der Anteilsrücknahme hingewiesen. Sie beanspruchen im Wege des Schadensersatzes das investierte Kapital unter Abzug ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (19)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links