Anwalt Baurecht und Architektenrecht Bayreuth – Fachanwälte finden!

Eremitage Bayreuth
Anwalt Baurecht und Architektenrecht Bayreuth (© Wolfgang Cibura - Fotolia.com)

Das Baurecht ist ein Rechtsbereich, das oft in seiner Komplexität unterschätzt wird. Im deutschen Recht unterscheidet man zwischen dem privaten Baurecht und dem öffentlichen Baurecht. Das öffentliche Baurecht, das ein Teil des Verwaltungsrechts ist, befasst sich mit den Rechtsvorschriften, die die Förderung des baulichen Bodens, Grenzen, Ordnung sowie Zulässigkeit und Grenzen betreffen, die die Veränderung oder Beseitigung eines Gebäudes betreffen. Das Bauordnungsrecht und das Bauplanungsrecht fallen dabei in den Bereich des öffentlichen Baurechts. Die wesentlichsten Gesetze des Bauplanungsrechts sind im Baugesetzbuch (BauGB) hinterlegt. Die Beziehungen zwischen all denen, die in ein Bauprojekt involviert sind, finden sich im privaten Baurecht normiert. Die gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts finden sich im Wesentlichen im Bürgerlichen Gesetzbuch. Von tragender Bedeutung im privaten Baurecht sind das Grundstücksrecht, das ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kanzleistr. 3
95444 Bayreuth

Zum Fachgebiet Baurecht und Architektenrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Dr. Gebhard Rittger (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) in dem Ort Bayreuth.
Löhestr. 11
95444 Bayreuth

Zum Fachgebiet Baurecht und Architektenrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Horst Steier (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Bayreuth.
Kulmbacher Str. 127
95445 Bayreuth

Fachanwalt Torsten Rademacher mit Kanzlei in Bayreuth bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Baurecht und Architektenrecht.
Löhestr. 11
95444 Bayreuth

Fachanwalt Dr. Thomas Mronz mit Fachkanzlei in Bayreuth hilft Ratsuchenden engagiert bei juristischen Fällen zum Schwerpunkt Baurecht und Architektenrecht.
Ludwigstr. 26
95444 Bayreuth

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Schwerpunkt Baurecht und Architektenrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Matthias Taphorn (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) in Bayreuth.
Wittelsbacherring 37
95444 Bayreuth

Zum Fachbereich Baurecht und Architektenrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Martin Joseph (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) mit Fachanwaltsbüro in Bayreuth.
Bismarckstraße 9
95444 Bayreuth

Telefon: 0921 76477-0
Zum Schwerpunkt Baurecht und Architektenrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Klaus Winkler (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) in dem Ort Bayreuth.
Sauerbruchstraße 5-7
95447 Bayreuth

Telefon: 0921 736-240
Zum Fachgebiet Baurecht und Architektenrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Roland Natter (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) in dem Ort Bayreuth.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Baurecht Architektenrecht Bayreuth


Baurecht und Architektenrecht „UNTERGESCHOBENE“ ÄNDERUNGEN SIND UNBEACHTLICH!
11.11.2017
Die Grundsätze von Treu und Glauben erfordern, dass der Empfänger eines Vertragsangebots seinen davon abweichenden Vertragswillen in der Annahmeerklärung klar und unzweideutig zum Ausdruck bringt. Diese Anforderungen können im Einzelfall nicht gewahrt sein, wenn der Empfänger eines schriftlichen Angebotes anstelle des ursprünglichen Textes wesentliche Änderungen mit gleichem Schriftbild so in den Vertragstext einfügt, dass diese kaum erkennbar sind und zudem in einem Begleitschreiben der Eindruck einer unveränderten Angebotsannahme erweckt wird.   Der Fall: Ein Nachunternehmer hatte in einem Bauauftrag die Bestimmungen zur Zahlungsweise gelöscht und stattdessen mit identischer Schrifttype unter anderem einen Aufrechnungsausschluss eingefügt, auf den ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht AUSFÜHRUNGSPLANUNG WIDERSPRICHT BAUGENEHMIGUNG: KÜNDIGUNGSRECHT DES AUFTRAGSGEBERS!
21.10.2017
Der Fall: Ein Bauherr hatte einen Architekten mit einer Vollarchitektur (Leistungsphasen 1 bis 8 gemäß § 34 Abs. 3 HOAI) beauftragt. Der Architekt hat auftragsgemäß eine Baugenehmigung erwirkt. Im Zuge der unter seiner Bauleitung erfolgten Bauausführung ist der Architekt aber so massiv von der Ge­nehmigten Planung abgewichen, dass Teile des Bauwerkes erhebliche Mängel aufwiesen. Trotz mehrfacher Rügen seitens des Bauherren wegen Fehlplanungen und Bauleitungsmängeln sowie Aufforderungen zur Mangelbeseitigung ist der beauftragte Architekt im Wesentlichen untätig ge­blieben. Der Bauherr hat daher eine außerordentliche, hilfsweise eine ordentliche Kündigung des Architektenvertrages erklärt. Der folgenden Honorarteilschlussrechnung des Architekten hat ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht Terrassenüberdachung: Braucht man eine Baugenehmigung?
Draußen sitzen, während es stürmt und regnet, am Abend noch ein Glas Wein genießen, und all das, ohne Angst vor dem nächsten Regenguss zu haben: Eine Terrassenüberdachung macht es möglich und so spielen viele Eigenheimbesitzer mit dem Gedanken, ihrer Terrasse mit einer Überdachung wetterfest zu machen. Doch ist das ohne Weiteres überhaupt möglich? Schließlich darf nicht überall gebaut werden, es braucht eine Genehmigung. Gilt das jedoch auch für Anbauten im Eigenheim – und wie holt man sich eine solche Genehmigung überhaupt ein? Gut geplant, ist halb genehmigt Wer mit dem Gedanken spielt, seine Ihre Terrasse zu überdachen, sollte im Vorfeld jede Menge Pläne machen: Die Statik muss berechnet werden, es werde detaillierte Pläne ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Bayreuth

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht Bayreuth
Fachanwalt Baurecht Architektenrecht Bayreuth (© Wolfgang Cibura - Fotolia.com)
... Bauvertragsrecht, das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht.

Rechtsprobleme beim Hausbau? Das ist keine Ausnahme

Ist der Bau eines Hauses geplant, dann sind Bauherren schnell mit rechtlichen Fragen und Problemstellungen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Der Kauf eines Grundstücks steht in den meisten Fällen an erster Stelle, bevor der Bau beginnen kann. Vorausgesetzt man besitzt nicht schon ein eigenes Grundstück. Hat man ein Grundstück gefunden, das den persönlichen Wünschen entspricht, sollte unbedingt geklärt werden, wie es mit dem Grenzabstand aussieht und ob es irgendwelche Wegerechte gibt. Auch wichtig: Ist das Grundstück nicht erschlossen, teilerschlossen, erschlossen. Damit sind sämtliche Handlungsweisen gemeint, die von Nöten sind, um eine Baufläche den baurechtlichen Vorschriften gemäß nutzen zu können. Den Bebauungsplan einzusehen ist ein weiterer Punkt, der in jedem Fall durchgeführt werden sollte. In Deutschland regelt der Bebauungsplan, wie und auf welche Weise Grundstücke genutzt und bebaut werden dürfen. Scheint das Grundstück für den geplanten Hausbau passend und alle anderen Umstände wie der Preis stimmen, dann kann es gekauft werden. Bevor es an den Hausbau geht, muss dann die Vormerkung im Grundbuch eingetragen sein. In einem nächsten Schritt steht die Beantragung einer Baugenehmigung an. Ist das Bauvorhaben im besten Fall genehmigt, bekommt man einen schriftlichen Bescheid von der Bauaufsichtsbehörde. Im Übrigen kann mit einem Bauvorbescheid auf Antrag bereits vor der Einreichung des Bauantrags über bestimmte baurechtliche Fragen entschieden werden. Angemerkt werden muss ferner, dass die Errichtung bestimmter baulicher Anlagen wie kleinerer Wohngebäude in manchen Landesbauordnungen von der Genehmigung freigestellt ist. Hier reicht es aus, das Bauvorhaben dem Amt anzuzeigen. Für den Hausbau wird dann ein Architekt beauftragt, den Plan zu erstellen. Hier ist der Architektenvertrag von sehr großer Wichtigkeit. Werden die Bauarbeiten nicht in Eigenregie durchgeführt, dann wird oft ein Bauvertrag abgeschlossen. Meist mit einem Bauträger oder mit einem Bauunternehmen. Hier ist es von großer Bedeutung schon im Vorfeld abzuklären, was für Bauleistungen genau übernommen werden. Sich auf Schwarzarbeit einzulassen, das sollte in jedem Fall vermieden werden. Viele Bauherren glauben, dass sie mit Schwarzarbeit billiger bauen können. In nicht wenigen Fällen ist genau das Gegenteil der Fall. Schwarzarbeit kann für den Bauherrn teuer werden. Gerade Baumängel sind es, die dann nicht selten zu rechtlichen Problemfällen werden.

Schwierigkeiten beim Bau? Dann sollten Sie sich an einen Anwalt im Baurecht wenden!

Ist der Hausbau vollendet, steht die Bauabnahme an. Eine Bauabnahme wird sowohl im Außenbereich als auch im inneren Bereich des Hauses getätigt. Gibt es Mängel am Bau, dann kommen diese nun ans Tageslicht. Es ist keine Seltenheit, dass sich Bauunternehmen weigern, bestimmte Mängel zu beseitigen. Es ist in einem solchen Fall dringend angeraten, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden. In Bayreuth sind einige Rechtsanwälte und Rechtanwältinnen im Baurecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Es wird somit kein Problem darstellen, schnell eine Anwaltskanzlei für Baurecht in Bayreuth zu finden. Der Anwalt für Baurecht in Bayreuth ist nicht nur der optimale Ansprechpartner, um zeitintensive Prozesse, wie sie bei Baumängeln keine Seltenheit sind, zu umgehen. Der Anwalt im Baurecht wird vielmehr auch seinen Mandanten während des gesamten Bauvorhabens beraten und betreuen. Der Bauanwalt wird ferner, falls nötig, eine Abrissverfügung anfechten oder auch rechtlich klären, ob eine Ersatzvornahme angebracht ist. Der Anwalt für Baurecht kennt sich überdies mit sämtlichen rechtlichen Aspekten den Bau betreffend bestens aus. Zu nennen sei hier das Erbbaurecht oder das Architektenrecht. Auch bei einer Nutzungsänderung oder einer Nutzungsuntersagung ist der Fachanwalt zum Baurecht der beste Ansprechpartner.

In welchen Fällen sollte man sich sofort an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht wenden?

Allerdings ist es nicht nur als Bauherr sinnvoll, sich von einem Fachanwalt im Baurecht in Bayreuth rechtlich unterstützen zu lassen. Auch wenn ein Immobilienverkauf ansteht oder ein Wohnungsverkauf geplant sein sollte genauso wie ein Wohnungskauf oder ein Hauskauf bzw. ein genereller Immobilienkauf, dann kann der Rechtsanwalt nicht bloß die unterschiedlichen Verträge prüfen, sondern auch als fachkundiger Partner den Ankauf / Verkauf begleiten. Darauf hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass, gerade wenn es sich um eine komplexe Fallgestaltung handelt, es stets angebracht ist, sich umgehend an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht zu halten. Denn ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht verfügt sowohl in der Theorie als auch der Praxis über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Damit ein Rechtsanwalt den Fachanwaltstitel führen darf, ist von der Fachanwaltsordnung vorgeschrieben, dass spezielle Erfahrungen in der Theorie als auch in der Praxis vorgewiesen werden müssen. So ist es Pflicht, dass in den vergangenen 3 Jahren wenigstens 80 Fälle aus dem Baurecht bzw. Architektenrecht bearbeiten wurden. Ferner muss der Rechtsanwalt einen Fachanwaltslehrgang hinter sich gebracht haben. Überdies muss er jedes Jahr an einer fachbezogenen Fortbildungsveranstaltung partizipieren oder jährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren. Keine Frage also, dass man bei baurechtlichen Problemen bei einem Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht in den besten Händen ist.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links