Christoph  Klein
Gesamt:
22 Bewertungen, 5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus
1 Portal. Alle anzeigen

Christoph Klein

TemmeKlein Fachanwälte
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Strafrecht
Beethovenstraße 5-13
50674 Köln

Telefon: 0221-2826505
Telefax: 0221-2827278
E-Mail:
Internet: Zur Webseite

Kontakt speichern (VCF)
Bewertung auf Fachanwalt.de
Honorar/Leistung: (0)
Erreichbarkeit: (0)
Verständlichkeit: (0)
Freundlichkeit: (0)
Diesen Rechtsanwalt bewerten Detail-Bewertungen anzeigen

Fachanwalt kontaktieren
* Pflichtfeld
Ja, ich willige ein, dass meine im „Kontaktformular“ eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung.

Kontaktieren
Route planen

Die Konfrontation mit staatlichen Ermittlungsmaßnahmen, bspw. durch Erhalt einer polizeilichen Vorladung, einer durchgeführten Durchsuchung oder gar einer Festnahme stellt für Sie eine ernste Situation dar, die viele Fragen aufwirft.

Ohne Aktenkenntnis keine Aussage!

Folgen Sie einer Vorladung nicht, Sie haben keine Erscheinungspflicht. Dies ist Ausdruck Ihres Rechts auf Aussageverweigerung. Es wäre aber auch fahrlässig, in einer passiven Rollle abzuwarten, was weiter passiert. Je frühzeitiger Sie einen fachkundigen Strafverteidiger beauftragen, um so vielfältiger sind die Möglichkeiten, auf einen günsten Ausgang des Ermittlungsverfahrens hinzuwirken. Ihr Strafverteidiger vertritt Sie gegenüber den Ermittlungsbehörden und wird zunächst Akteneinsicht nehmen. Nach Auswertung der Ermittlungsakte kann sodann gemeinsam ein Verteidigungsziel besprochen und umgesetzt werden. Nur so haben Sie die Möglichkeit, aktiv das Ermittlungsergebnis zu beeinflussen. Auch wenn Sie sich keiner Schuld bewusst sind und von der nachvollziehbaren Überzeugung getrieben sind, die "Sache klarzustellen" muss von einer Aussage ohne Aktenkenntnis abgeraten werden.

Sie haben jederzeit, d. h. auch bei einer bevorstehenden Zwangsmaßnahme wie Durchsuchung, Beschlagnahme oder Festnahme, das Recht einen Strafverteidiger zu kontaktieren.

Nutzen Sie dieses Recht und stellen Sie damit die Weiche für einen erfolgreichen Ausgang des Strafverfahrens.

Spezialisierungen
  • allgemeines Strafrecht
  • Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
  • Arztstrafrecht
  • Sexualstrafrecht
  • Betäubungsmittelstrafrecht
  • Revisionsverfahren
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Anklageschrift
  • Bestechung
  • Betäubungsmittelrecht
  • Betäubungsmittelstrafrecht
  • Betrug
  • BTMG
  • Computerstrafrecht
  • Diebstahl
  • Drogen
  • Durchsuchung
  • Ermittlungsverfahren
  • Festnahme
  • Haftbefehl
  • Hausdurchsuchung
  • Internetstarfrecht
  • Jugendstrafe
  • Körperverletzung
  • Korruption
  • Ladendiebstahl
  • Mord
  • Nebenklage
  • Opferanwalt
  • Opferhilfe
  • Revision
  • Revisionsrecht
  • Stalking
  • Steuerstrafrecht (im StrafR)
  • Strafprozessrecht
  • Strafrecht
  • Straftat
  • Strafverteidiger
  • Strafverteidigung
  • Strafvollstreckungsrecht
  • Strafvollzugsrecht
  • Totschlag
  • U-Haft
  • Umweltstrafrecht
  • Unterschlagung
  • Untersuchungshaft
  • Vergewaltigung
  • Verhaftung
  • Verkehrsstrafrecht
  • Wirtschaftskriminalität
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Zeugnisverweigerungsrecht
  • Zwangsprostitution
Publikationen
    • Urteilsbesprechung zum Thema: "Behandlungsfehler und Approbationsentzug", in Medical Tribune v. 28.03.2017, S. 22
    • Urteilsbesprechung zum Thema: "Zusammenhang zwischen Strafverfahren und Approbationsentzug", in Medical Tribune v. 20.11.2015, S. 38
    • »Selbstdoping von Athleten wird strafbar« Besprechung der Neuerungen des Antidopinggesetzes (AntiDopG), in Medical Tribune v. 12.12.2014, S. 42
    • »Keine Entschädigung nach sexuellem Übergriff beim Ultraschall« Besprechung des Beschlusses des LSG Niedersachsen-Bremen v 14.11.13 (L 10 VE 29/12), in Medical Tribune v. 11.04.2014, S. 37
    • »BGH entlastet Substitutionsärzte« Besprechung der Beschlüsse v. 16.01.2014 (1StR 389/13) u. v. 28.01.2014 (1 StR 494/13), in Medical Tribune v. 07.03.2014, S. 37
    • »Approbation: Entzug nach Steuervergehen«, in Deutsches Ärzteblatt 2013 (110), S. 2287
    • »Keine unbeschränkte Wiederaufnahme staatsanwaltschaftlich eingestellter Verfahren nach § 154 Abs. 1 StPO«, in StraFO 2011, S. 78.
    • »Die Erlaubnis im waffenrechtlichen Straftatbestand«, in Juristische Rundschau, 2008, S.185.
    • »Die Zuständigkeit im weiteren Verfahren nach § 122 IV StPO«, in HRRS, 2006, S. 71.
  • Diesen Fachanwalt kontaktieren Diesen Fachanwalt bewerten
    Meine Fachanwaltschaften
    • Strafrecht
    Korrespondenzsprachen
    • Deutsch
    • Englisch
    Mitgliedschaften

     

    • Deutscher Anwaltverein e. V.
    • Kölner Anwaltverein e. V.
    • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins
    • Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltsvereins
    Diesen Fachanwalt bewerten

    Anbieterkennzeichnung
    Datenschutzhinweis im Profil

    Fachanwalt Christoph Klein ist gelistet unter Rechtsanwalt Köln und Anwalt Strafrecht Köln.