Anwalt Familienrecht Münster – Fachanwälte finden!

Münster (Westfalen) - Prinzipalmarkt
Anwalt Familienrecht Münster (© pure-life-pictures / fotolia.com)

2015 wurden in der BRD 163.335 Ehen geschieden. 2015 waren von der Ehescheidung ihrer Eltern insgesamt ca. 132.000 Kinder unter 18 Jahren betroffen. Alle Aspekte die Scheidung betreffend werden im Familienrecht geregelt. Das Familienrecht ist ein Teilbereich des Zivilrechts. Es normiert die rechtlichen Verhältnisse von Personen, die durch Familie, Verwandtschaft, Ehe oder aufgrund einer Lebenspartnerschaft miteinander in Beziehung stehen. Eine Ehescheidung kann nur durch den Beschluss eines Richters vor dem zuständigen Familiengericht erfolgen. Grundvoraussetzung für eine Ehescheidung ist die Einhaltung des Trennungsjahres. Wie die Scheidung letztlich verläuft, darauf haben die Ehepartner einen gewissen Einfluss. Das betrifft u.a. auch, wie hoch die Kosten der Scheidung letztlich ausfallen und auch wie lange sich die Scheidung in die Länge zieht. Am schnellsten kann eine Ehe geschieden werden, wenn sich die Ehepartner über alle Punkte wie Hausratsaufteilung, Unterhalt und Sorgerecht einig sind. Liegt eine ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Neubrückenstr. 50-52
48143 Münster

Telefon: 0251-20515
Telefax: 0251-20517
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Rechtsangelegenheiten rund um das Fachgebiet Familienrecht bearbeitet Rechtsanwalt Markus Hengelbrock (Fachanwalt für Familienrecht) aus der Gegend von Münster.
Hafenweg 46-48
48155 Münster

Fachanwalt Martin Matzat mit Fachanwaltskanzlei in Münster unterstützt Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Familienrecht.
Spiekerhof 9-11
48143 Münster

Rechtsprobleme aus dem Schwerpunkt Familienrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Thomas von Chamier-Gliszczynski (Fachanwalt für Familienrecht) im Ort Münster.
Krummer Timpen 66 a
48143 Münster

Zum Themenbereich Familienrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Christian Tenderich (Fachanwalt für Familienrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Münster.
Universitätsstr. 21
48143 Münster

Fachanwältin Monika Pohl mit Fachanwaltskanzlei in Münster betreut Mandanten fachkundig bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Familienrecht.
Am Stadtgraben 43
48143 Münster

Zum Fachgebiet Familienrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Guido Rasche (Fachanwalt für Familienrecht) aus dem Ort Münster.
Harsewinkelgasse 21/22
48143 Münster

Fachanwältin Brigitte Ammertmann mit Fachanwaltskanzlei in Münster berät Mandanten als Rechtsbeistand im Anwaltsschwerpunkt Familienrecht.
Von-Vincke-Str. 8
48143 Münster

Fachanwältin Birge Meyerholz mit Anwaltskanzlei in Münster unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Familienrecht.
Bergstraße 10
48143 Münster

Fachanwalt Dr. Gerhard Frohberg mit Fachkanzlei in Münster unterstützt Mandanten fachmännisch bei juristischen Fällen zum Fachbereich Familienrecht.
Otto-Hahn-Str. 43 43
48161 Münster

Telefon: 0251/4841233
Telefax: 02534/539189
Zum Rechtsgebiet Familienrecht berät Sie kompetent Rechtsanwältin Annette Rüb (Fachanwältin für Familienrecht) mit Kanzlei in Münster.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Familienrecht Münster


Familienrecht Warum gibt es ein "Trennungsjahr"?
10.10.2018
Das Eherecht hat im deutschen Familienrecht immer noch einen besonderen Status. Ehescheidungen unterliegen daher strengen Regeln und können erst dann beantragt werden, wenn das Scheitern der jeweiligen Ehe nachgewiesen wurde. Das sogenannte „Schuldprinzip“ wurde schon im Jahre 1976 vom „ Zerrüttungsprinzip” abgelöst. Es gibt also keinen „Schuldigen” mehr im Eherecht. Das Trennungsjahr soll unüberlegte und voreilige Scheidungen verhindern und den beiden „Scheidungswilligen” eine neue Chance zur Wiederherstellung der Ehe verschaffen. Aus diesem Grunde sieht das deutsche Gesetz eine einjährige „Trennung auf Probe“ vor, das sogenannte Trennungsjahr. In diesem Jahr sollen sich die Eheleute darüber klar werden sollen, ob sie die Scheidung ... weiter lesen
Familienrecht Nach Ehescheidung gilt 50%-Regelung bei Altersversorgung
Karlsruhe (jur). Trotz hoher Scheidungsraten bleibt die Ehe rechtlich eine „auf Lebenszeit angelegte Lebensgemeinschaft“. Daher gehen nach einer Scheidung sämtliche während der Ehe erworbenen Altersversorgungsansprüche in den sogenannten Versorgungsausgleich ein, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Freitag, 10. Februar 2012, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: XII ZB 213/11).   Das gelte trotz Gütertrennung auch für Versorgungsansprüche, die mit einem vorehelichen Vermögen erworben wurden.   Beim Versorgungsausgleich werden die während der Ehe erworbenen Altersversorgungsansprüche hälftig aufgeteilt. Im Regelfall gibt es nach einer Scheidung zudem einen sogenannten Zugewinnausgleich, bei dem der während der Ehe ... weiter lesen
Familienrecht Kann man seine nichteheliche Lebensgemeinschaft eintragen lassen?
Manche Paare, die in wilder Ehe zusammenleben möchten ihre nicht eheliche Lebensgemeinschaft als Partnerschaft eintragen lassen. Doch geht das in Deutschland überhaupt? Zuweilen schrecken Paare mit unterschiedlichen Geschlechtern vor der Eingehung einer Ehe zurück. Dies kommt dadurch, dass sie vor einer Ehe zurückschrecken, bei der insbesondere eine Scheidung mit einem gewissen Aufwand und Kosten verbunden ist. Eheähnliche Gemeinschaft Eine solche eheähnliche Gemeinschaft zeichnet sich dadurch aus, dass das Paar wie in einer Ehe zusammenlebt. Gleichwohl sind sie nicht bereit, in formeller Weise eine Ehe einzugehen. Gleichwohl werden sie vom Gesetzgeber wie Ehepaare behandelt, wenn einer der Partner Sozialleistungen wie Hartz IV beantragt, vgl. § 7 Abs. 3 Nr. 3c SGB II. Aber wie ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Familienrecht in Münster

Fachanwalt Familienrecht Münster
Fachanwalt Familienrecht Münster (© pure-life-pictures / fotolia.com)
... derartige Einigkeit vor, dann spricht man von einer einvernehmlichen Ehescheidung, die in der Umgangssprache auch als Blitzscheidung bezeichnet wird. Ist die Grundlage für eine einvernehmliche Scheidung, eine Blitzscheidung gegeben, dann kann durchaus auch eine Scheidung Online durchgeführt werden. Am Ende der Scheidung erhalten die geschiedenen Eheleute einen Scheidungsbeschluss mit Rechtskraftvermerk, der belegt, dass das einstige Ehepaar nunmehr rechtskräftig geschieden ist.

Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt - Unterhalt bei der Scheidung

Soll eine Ehescheidung erfolgen, dann sind jede Meng Dinge zu klären. Eine gewichtige Rolle spielt hier die Klärung der Unterhaltsfragen, sprich der Unterhalt für die Kinder oder das Kind und der Ehegattenunterhalt müssen geregelt werden. Regelungen bezüglich sämtlicher Unterhaltsfragen finden sich im Unterhaltsrecht. Auf der einen Seite gilt es dabei zu klären, ob ein Unterhalt an den Ehepartner zu leisten ist. Hierzu gehört z.B. der Trennungsunterhalt, Aufstockungsunterhalt oder auch der Betreuungsunterhalt. Auf der anderen Seite ist ein tragender Punkt, der zu regeln ist, der Unterhalt für das Kind oder die Kinder. Wie hoch fällt der Kindesunterhalt aus? Kann der Ehepartner diesen Unterhalt in vollem Umfang leisten oder nur den Mindestunterhalt bezahlen? Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt werden übrigens regelmäßig in Anlehnung an die Düsseldorfer Tabelle berechnet. Außerdem zu regeln ist bezüglich der Kinder neben dem Sorgerecht und dem Aufenthaltsbestimmungsrecht auch das Umgangsrecht. Kommt es zu einer Scheidung der Ehe, bei der Kinder betroffen sind, ist es angeraten, die Beratungsangebote des Jungendamts oder eines freien Trägers der Jugendhilfe zu nutzen. Muss ein Unterhaltsvorschuss beantragt werden, fällt auch das in die Zuständigkeit des Jugendamts.

Ein Rechtsanwalt im Familienrecht ist der perfekte Ansprechpartner bei Fragestellungen rund um die Scheidung

Hat man allerdings Fragestellungen, die ein rechtliches Fachwissen erfordern, wie z.B. in Bezug auf die Güterstände oder den Ehegattenunterhalt, dann sollte man nicht zögern und eine Kanzlei zum Familienrecht aufsuchen. Hier finden sich Rechtsanwälte im Familienrecht, die kompetent Auskunft geben werden. In Münster sind einige Fachanwälte und Fachanwältinnen im Familienrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Im Rahmen einer Scheidungsberatung wird der Rechtsanwalt aus Münster im Familienrecht sämtliche wichtige Fragen beantworten, wie z.B.: ist es möglich, eine Ehe einfach annullieren zu lassen? Kommt eine Härtefallscheidung für mich in Frage? Sollte eine Scheidungsfolgenvereinbarung oder ein Ehevertrag verfasst werden? Was hat es mit der Gütertrennung, der Gütergemeinschaft, dem Zugewinnausgleich und dem Versorgungsausgleich auf sich? Wer bekommt das Kindergeld bei einer Ehescheidung? Wer erhält Haustiere bei einer Scheidung?

Entscheidet man sich nach der Scheidungsberatung den Anwalt mit der Scheidung zu beauftragen, wird sich dieser um sämtliche Angelegenheiten die Ehescheidung betreffend kümmern, den Scheidungsantrag einreichen und auch beim Scheidungstermin die Rechte seines Mandanten vertreten. Wissen sollte man unbedingt, dass eine Scheidung ohne Anwalt unmöglich ist, es herrscht Anwaltszwang. Allerdings hat man die Option, sich gemeinsam mit dem Ehegatten einen Anwalt zu teilen. So können die Kosten der Scheidung niedrig gehalten werden. Damit das auch tatsächlich klappt, muss die Scheidung unbedingt einvernehmlich sein, das heißt, man muss sich in sämtlichen Punkten wie Hausratsaufteilung, Sorgerecht etc. einig sein.

Ein Fachanwalt im Familienrecht kennt sich in sämtlichen Bereichen des Familienrechts aus

Jedoch ist ein Fachanwalt im Familienrecht in Münster nicht nur der beste Ansprechpartner für eine Scheidungsberatung oder zum Durchführen einer Scheidung. Vielmehr hat er Ahnung von allen Problemstellungen und Fragestellungen, die sich im Gebiet des Familienrechts ergeben. Aufzuführen sind hier beispielsweise sämtliche Aspekte, die mit der Vaterschaft in Zusammenhang stehen. Er kann über die Anerkennung einer Vaterschaft genauso informieren wie über die Durchführung eines Vaterschaftstests. Und auch wenn es um eine Vaterschaftsklage geht, ist man bei einem Rechtsanwalt für Familienrecht in den allerbesten Händen. Wie verhält es sich mit dem Unterhalt bei einem Kuckuckskind oder einem nicht ehelichen Kind? Was versteht man unter der Aufsichtspflicht der Eltern? Muss man als Samenspender Angst davor haben, auf Kindesunterhalt verklagt zu werden? Dies sind nur ein paar Beispiele für Fragen, die ein Anwalt für Familienrecht im Rahmen einer Rechtsberatung beantworten kann. Der Anwalt für Familienrecht kennt sich darüber hinaus in Betreuungsverfahren, im Betreuungsrecht und Belangen die Vormundschaft betreffend ebenso aus wie bei Fragen in Bezug auf eine Adoption oder rechtliche Problemstellungen, die sich in einer Patchworkfamilie ergeben. Selbstverständlich kann er auch Pflegeeltern beraten, wenn ein Pflegekind zurückgeführt werden soll, und die erforderlichen rechtlichen Schritte ergreifen, die zum Kindesschutz nötig sind.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (8)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links