Anwalt Gewerblicher Rechtsschutz Köln – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Weißhausstr. 26
50939 Köln

Telefax: 0221 800 676 77
Nachricht senden
74 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Hohenstaufenring 78
50674 Köln

Fachanwalt Dr. Bernd Bürglen mit Fachanwaltskanzlei in Köln betreut Mandanten gern bei Rechtsangelegenheiten aus dem Bereich Gewerblicher Rechtsschutz.
Stadtwaldgürtel 81-83
50935 Köln

Fachanwalt Arno Lampmann mit Kanzleiniederlassung in Köln unterstützt Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsfragen zum Rechtsbereich Gewerblicher Rechtsschutz.
Gerolsteiner Str. 46
50937 Köln

Fachanwältin Dr. Nina Kaulmann mit Fachkanzlei in Köln hilft Ratsuchenden kompetent bei juristischen Fällen aus dem Fachgebiet Gewerblicher Rechtsschutz.
Kranhaus 1/ Im Zollhafen 18
50678 Köln

Telefon: (0221) 7716-0
Zum Fachbereich Gewerblicher Rechtsschutz unterstützt Sie gern Rechtsanwalt David Ziegelmayer (Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz) aus der Stadt Köln.
Konrad-Adenauer-Ufer 11
50668 Köln

Fachanwalt Dr. Thomas Schulte-Beckhausen mit Fachanwaltskanzlei in Köln berät Ratsuchende engagiert bei juristischen Fällen aus dem Fachgebiet Gewerblicher Rechtsschutz.
Schinkelstr. 2
50933 Köln

Fachanwalt Björn Mann mit Kanzlei in Köln bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Anwaltsschwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz.
Clever Str. 16
50668 Köln

Fachanwalt Dr. Dennis Groh mit Kanzlei in Köln bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Anwaltsschwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz.
Lindenstr. 6
50674 Köln

Zum Fachgebiet Gewerblicher Rechtsschutz berät Sie gern Rechtsanwalt Karsten Dopatka (Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz) mit Sitz in Köln.
Schildergasse 32-34
50667 Köln

Telefon: (0221) 126990
Fachanwalt Ingo Selting mit Rechtsanwaltskanzlei in Köln bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Gewerblicher Rechtsschutz.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Gewerblicher Rechtsschutz Köln


Gewerblicher Rechtsschutz Rechtlicher Websitecheck empfohlen: 47% abgemahnt
29.01.2021
Gemäß der aktuellen Abmahnumfrage von Trusted Shops, bei der 2.865 Händler teilgenommen haben, wurden 47 % der Online-Händler abgemahnt. Zeitraum 42 % der Befragten gaben an, im Zeitraum von Oktober 2018- Oktober 2019 abgemahnt worden zu sein, wobei sie im Durchschnitt 2,4 Abmahnungen erhielten. Abmahngründe  Die häufigsten Abmahngründe lagen in Verstößen in Bezug auf das Widerrufsrecht (15 %), Verstöße in Bezug auf die Produktkennzeichnung (14 %) und fehlerhaften Grundpreisangaben (12 %). Abmahngründe lagen auch im Datenschutzrecht (3 %) oder in Verstößen gegen das Verpackungsgesetz (3 %). Existenz bedroht  Mehr als jeder zweite Teilnehmer (51 %) gab an, dass durch Abmahnungen die eigene Existenz bedroht ... weiter lesen
Gewerblicher Rechtsschutz Onlineshop wegen Corona: rechtliche Fallstricke und teure Abmahnungen vermeiden
29.01.2021
In Zeiten des Coronavirus boomt zumindest noch das Shopping im Internet.   Nicht ohne Grund gründen nun viele einen Onlineshop: Für Sie als Unternehmen bzw. Selbstständiger hat der E-Commerce gegenüber stationären Geschäften zahlreiche Vorteile. So sind Online-Shops nicht an das Ladenschlussgesetz gebunden und haben eine nahezu unbegrenzte Kundenreichweite. Ein weiterer Vorteil ist, dass meist Personal- und Mietkosten wesentlich geringer sind. Vor allem: Auch in Corona-Zeiten kann der Onlineshop verkaufen. Derzeit kommen viele Mandanten auf uns zu, die einen Onlineshop gründen wollen. Sie fragen, was die rechtlichen Fallstricke sind und auf was geachtet werden muss. Das nehmen wir zum Anlass, um Ihnen die Fallstricke auszugsweise vorzustellen. Warum Sie sich keine Fehler bei ... weiter lesen
Gewerblicher Rechtsschutz Bank muss Kontoinhaber bei Markenfälschung trotz Bankgeheimnis benennen.
24.05.2016
Die Ermittlung des Namens und der Anschrift eines Markenverletzers bereitet in der Praxis oftmals Schwierigkeiten. Der Verletzte ist oftmals darauf angewiesen, dass der Verletzer selbst seine Daten preisgibt. Was aber, wenn dem Verletzten lediglich die Bankverbindung bekannt ist? Vorlagebeschluss Davidoff Hot Water In dem Verfahren Davidoff Hot Water (BGH, Beschl. 17.10.2013 – I ZR 51/12) begehrte der Produzent des Parfüms „Davidoff Hot Water“ erwarb im Rahmen eines Testkaufes eine offensichtlich rechtsverletzende Kopie dieses Parfüms über einen Internetauktionsplattform. Der angebliche Verkäufer bestritt die Ware verkauft zu haben und verweigerte jegliche Auskunft über den Inhaber der im Rahmen der Abwicklung genannten Kontoverbindung. Der Produzent wendete sich dann gegen die ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (17)

Direkte Links