Anwalt Handelsrecht und Gesellschaftsrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Augustenstraße 28
80333 München

Telefon: 089 599915-77
Telefax: 089 441415-72
Nachricht senden
4 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Ludwigstr. 8
80539 München

Telefax: +49 89 5906889-29
Nachricht senden
Kaulbachstr. 104
80802 München

Zum Fachgebiet Handelsrecht und Gesellschaftsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Dr. Andreas Steigenberger (Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht) mit Kanzlei in München.
Hopfenstr. 4
80335 München

Fachanwalt Christian Ceranski mit Fachanwaltskanzlei in München bietet Rechtsberatung und erörtert Fragen im Rechtsgebiet Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.
Bavariaring 24
80336 München

Fachanwalt Dr. Wolfgang Lichtenwalder mit Fachkanzlei in München betreut Fälle gern bei aktuellen Rechtsfragen zum Schwerpunkt Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.
Kardinal-Faulhaber-Str. 14 a
80333 München

Fachanwalt Thomas S. Wieland mit Fachanwaltsbüro in München hilft Ratsuchenden engagiert bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.
Schwanthalerstr. 32
80336 München

Fachanwalt Henrik U. Brandenburg mit Kanzlei in München berät Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Themenbereich Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.
Nußbaumstr. 12
80336 München

Zum Schwerpunkt Handelsrecht und Gesellschaftsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Klaus Finck (Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht) aus der Stadt München.
Leopoldstr. 50
80802 München

Fachanwalt Bernhard Lehner mit Kanzlei in München berät Mandanten bei rechtlichen Fragen im Anwaltsschwerpunkt Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.
Arnulfstr. 59
80636 München

Fachanwältin Dr. Ines Fritz mit Fachanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Vertretung und erörtert Fragen im Fachbereich Handelsrecht und Gesellschaftsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Handelsrecht Gesellschaftsrecht München


Handelsrecht und Gesellschaftsrecht Gesellschafterstreit - Einziehung von Geschäftsanteilen aus wichtigem Grund
06.01.2019
Spannungen zwischen GmbH-Gesellschaftern sind nicht gerade selten, insbesondere bei Gesellschaften, die inhabergeführt sind, und bei denen die persönliche Leistung der Gesellschafter im Vordergrund steht. Oft eskalieren die Streitigkeiten zwischen den Gesellschaftern . Ein gemeinsames Gespräch zwischen den Parteien ist nicht mehr möglich. Beleidigungen, Vorhaltungen, Drohungen sind an der Tagesordnung. Die Kommunikation erfolgt ausschließlich nur noch über die Anwälte. Schon aus Selbstschutz und im Interesse der Gesellschaft selbst sollte eine außergerichtliche Lösung gefunden werden, da bei Gericht ausgetragene Streitigkeiten meist sehr erbittert geführt werden und es letztlich keinen Sieger geben wird. Von besonderer Bedeutung ist die Kostenverteilung in einem ... weiter lesen
Handelsrecht und Gesellschaftsrecht Unternehmertestament - 7 wichtige Empfehlungen
02.03.2018
Die  Erhaltung des Unternehmens erfordert ein hohes Maß an gestalterischen Überlegungen des Unternehmers. Häufig wird nicht beachtet, dass für ein Unternehmertestament nicht die selben Regeln gelten wie für Nachfolgeregelungen im privaten Vermögensbereich. Während im Privatbereich meist eine aus der Sicht des Erblassers gerechte Verteilung des Privatvermögens auf mehrere Erben im Vordergrund steht, hat das Unternehmertestament vor allem sicherstellen, dass der Übergang des Unternehmens im Erbfall die Unternehmensnachfolge nicht gefährdet und die Gefahr einer existenziellen Krise des Unternehmens ausgeschlossen bleibt. Häufig wird diesen Gesichtspunkten in vielen Fällen zu wenig Rechnung getragen. Die finanziellen Auswirkungen können verheerend ... weiter lesen
Handelsrecht und Gesellschaftsrecht Rederecht einer Aktionärin wurde verletzt
Frankfurt am Main (jur). Die Deutsche Bank kommt aus den Schlagzeilen über juristische Streitigkeiten nicht heraus. Wie das Landgericht Frankfurt am Main am Dienstag, 18. Dezember 2012, entschieden hat, sind mehrere Beschlüsse der Aktionärs-Hauptversammlung 2012 nichtig (Az.: 3-05 O 93/12). Eine Aktionärin wurde auf der Hauptversammlung trotz ihres Rederechts nicht ausreichend angehört, rügten die Frankfurter Richter. Das Urteil bleibt noch ohne Auswirkungen, da es bislang nicht rechtskräftig ist. Konkret ging es um die Verwendung des Bilanzgewinns 2011, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat 2011, die Wahl des Abschlussprüfers 2011 sowie die Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern, darunter auch des jetzigen Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner. Der Vertreter der Klägerin ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (32)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links