Anwalt Insolvenzrecht Hannover – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Schiffgraben 44
30175 Hannover

Zum juristischen Thema Insolvenzrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Dr. Rainer M. Bähr (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Hannover.
Hans-Böckler-Allee 26
30173 Hannover

Zum Themenbereich Insolvenzrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Dr. Moritz Sponagel (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Hannover.
Georgstraße 50
30159 Hannover

Zum Schwerpunkt Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Udo Müller (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltssitz in Hannover.
Lister Damm 2
30163 Hannover

Fachanwalt John David Scharnofske mit Fachanwaltskanzlei in Hannover bietet anwaltliche Beratung bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet Insolvenzrecht.
Grupenstraße 2
30159 Hannover

Fachanwältin Christine Weigel mit Kanzlei in Hannover bietet anwaltliche Vertretung als Rechtsbeistand im Fachbereich Insolvenzrecht.
Hohenzollernstr. 53
30161 Hannover

Zum Fachgebiet Insolvenzrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwältin Katja Hübe (Fachanwältin für Insolvenzrecht) mit Kanzlei in Hannover.
Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover

Fachanwalt Dr. Rainer Eckert mit Fachanwaltskanzlei in Hannover berät Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Themenbereich Insolvenzrecht.
Bertastraße 10
30159 Hannover

Fachanwältin Karina Schwarz mit Fachkanzlei in Hannover hilft Ratsuchenden kompetent bei rechtlichen Fragen zum Rechtsbereich Insolvenzrecht.
Luisenstr. 9
30159 Hannover

Fachanwalt Daniel Thomas Goth mit Rechtsanwaltskanzlei in Hannover hilft Mandanten fachkundig bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Insolvenzrecht.
Adenauerallee 8
30175 Hannover

Zum juristischen Thema Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Oliver Liersch (Fachanwalt für Insolvenzrecht) in Hannover.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Hannover


Insolvenzrecht Das grenzüberschreitende Insolvenzverfahren
Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen hat (center of main interests/COMI), das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet werden. In diesem Fall gilt bis zur Eröffnung eines Sekundärinsolvenzverfahrens für das Insolvenzverfahren und seine Wirkungen in allen anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit Ausnahme Dänemarks grundsätzlich das Recht des Staates, in dem das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden ist. Art. 10 EuInsVO macht davon für Arbeitsverhältnisse eine Ausnahme. Danach gilt für diese „ausschließlich“ das Recht des ... weiter lesen
Insolvenzrecht Unternehmensrettung durch Darlehen?
Rettung der Unternehmer vor der „CoronaRezession“?!? Der Bundestag hat Soforthilfen, Sonderkredite, Unternehmensbeteiligungen und andere „Hilfspakete“ beschlossen. Bei uns in Niedersachsen gibt es zusätzliche Programme der N-Bank. Hilft das? Riskante Kombination: Kurzarbeit und Kredite - Vorsicht Es klingt für Unternehmer verlockend, mit Kurzarbeit Geld zu sparen. Doch in Kombination mit Krediten kann das nach hinten losgehen. An-fang März 2020 erleichterte die Bundesregierung den Zugang zu Kurzarbeitergeld. Viele Unternehmer sehen darin die Chance, Kosten zu sparen. Zugleich wollen und müssen sie Finanzierungszusagen der Regierung wahrnehmen. Ist die Kombination ein taugliches Instrument gegen die existenzbedrohenden Auswirkungen des Coronavirus? Tatsächlich gilt ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenantragspflicht ausgesetzt
InsO-Antragspflicht ausgesetzt – Anleitung zum Suizid?    Am 27.03.2020 hat der Bundestag neue gesetzliche Regelungen zur Insolvenzantragspflicht und Haftung der Geschäftsführer beschlossen. Bisher galt, dass Geschäftsführer einer GmbH oder aber Vorstände einer AG gemäß § 15 a InsO verpflichtet waren, unverzüglich, aber innerhalb von 3 Wochen bei Vorliegen eines Insolvenzgrundes, mithin Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO) oder aber Überschuldung (§ 19 InsO), einen Insolvenzantrag für das Unternehmen stellen mussten. Diese Insolvenzantragspflicht war zudem strafbewehrt (§§ 283 ff. StGB).    Mit der gesetzlichen Neuregelung soll die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages nach § 15 a InsO oder nach § 42 Abs. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (6)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links