Anwalt Insolvenzrecht Leipzig – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Reichsstraße 4a
04109 Leipzig

Telefon: 0341 96258350
Telefax: 0341 96258359
Nachricht senden
2 Bewertungen
5.0 von 5.0
Karl-Heine-Straße 16
04229 Leipzig

Juristische Probleme aus dem Rechtsgebiet Insolvenzrecht bearbeitet Rechtsanwalt Prof. Dr. Florian Stapper (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus Leipzig.
Untere Eichstädtstraße 24
04299 Leipzig

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachbereich Insolvenzrecht bearbeitet Rechtsanwalt Michael Bleek (Fachanwalt für Insolvenzrecht) vor Ort in Leipzig.
Karl-Heine-Straße 16
04229 Leipzig

Telefon: (0341) 984110
Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Fachgebiet Insolvenzrecht werden betreut von Rechtsanwalt Jörg Schädlich (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus der Gegend von Leipzig.
Prinz-Eugen-Straße 23
04277 Leipzig

Telefon: (0341) 336060
Aktuelle Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht löst Rechtsanwalt Frank Milimonka (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus der Stadt Leipzig.
Lumumbastraße 9
04105 Leipzig

Zum Schwerpunkt Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Rainer Hellmuth (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus Leipzig.
Karl-Tauchnitz-Straße 10
04107 Leipzig

Telefon: (0341) 984110
Zum Fachgebiet Insolvenzrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Dr. Thilo Korn (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Kanzlei in Leipzig.
Schloßgasse 2 - 4
04109 Leipzig

Fachanwältin Astrid Ziege mit Kanzlei in Leipzig berät Ratsuchende engagiert bei juristischen Auseinandersetzungen zum Fachbereich Insolvenzrecht.
Frickestraße 2
04105 Leipzig

Fachanwalt Michael Schoor mit Fachkanzlei in Leipzig hilft Ratsuchenden fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen zum Fachbereich Insolvenzrecht.
Schillerstraße 4
04109 Leipzig

Telefon: (0341) 149330
Rechtsprobleme aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Harald Heinze (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus der Gegend von Leipzig.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Leipzig


Insolvenzrecht Die Regelinsolvenz: Antrag, Voraussetzungen, Ablauf & Dauer
Wenn eine große Firma oder eine bekannte Persönlichkeit Insolvenz anmeldet, sorgt dies oft für große Schlagzeilen. Dabei bietet eine Regelinsolvenz allen Selbstständigen mit mehr als 19 Gläubigern - Freiberuflern wie auch Unternehmern - die Gelegenheit, sich von der Schuldenlast zu befreien. Doch was genau beinhaltet eine Regelinsolvenz? Wie läuft sie ab? Und wer kann die Regelinsolvenz beantragen? Erfahren Sie jetzt die wichtigsten Fakten dazu in unserer Kurzübersicht! Welche drei Ziele gibt es bei einer Regelinsolvenz eigentlich? Zu den drei Ziele bei einer Regelinsolvenz gehören die Befreiung von den Restschulden, der Pfändungsschutz und die Fortführung des Betriebs. Durch eine Gesetzesänderung im Jahr 2001 können sowohl Selbständige wie ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenzverwalter – Aufgaben bei der Insolvenzverwaltung
Wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, ernennt das Insolvenzgericht per Beschluss gemäß § 27 InsO einen Insolvenzverwalter zur Durchführung des Insolvenzverfahrens. Im Rahmen der Rechtsaufsicht hat der zuständige Insolvenzrichter die Tätigkeit des Insolvenzverwalters während des Insolvenzverfahrens zu überprüfen. Voraussetzungen der Insolvenzverwaltung Eine Berufsausbildung zum Insolvenzverwalter gibt es nicht und die Möglichkeiten der Ernennung zum Insolvenzverwalter sind gesetzlich nicht klar geregelt. Gemäß § 56 InsO muss der Insolvenzverwalter eine neutrale natürliche Person sein, die geschäftskundig ist , d. h. Kenntnisse aus dem juristischen und wirtschaftlichen Bereich besitzt, und unabhängig von Schuldnern und ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen im Wege des Bargeschäfts
Die Anfechtungstatbestände in §§ 129 ff. InsO ermöglichen es dem Insolvenzverwalter, vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgenommene Schmälerungen der Insolvenzmasse rückgängig zu machen. Nach § 133 InsO können in den letzten 10 Jahren vor dem Insolvenzantrag erfolgte Entgeltzahlungen angefochten werden, wenn der Arbeitgeber mit dem Vorsatz, seine Gläubiger zu benachteiligen, gehandelt hat und der Arbeitnehmer im Zeitpunkt der Zahlung diesen Vorsatz kannte. Eine solche sog. Vorsatzanfechtung ist auch möglich, wenn das Entgelt als Gegenleistung für die in engem zeitlichen Zusammenhang erbrachte gleichwertige Arbeitsleistung gezahlt wird und damit ein Bargeschäft iSd. § 142 InsO vorliegt. Ob der Arbeitgeber mit Benachteiligungsvorsatz gehandelt ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (5)

Direkte Links