Anwalt IT Recht Berlin – Fachanwälte finden!

Rechtsanwälte in Berlin finden...
Anwalt IT Recht Berlin (© sborisov - Fotolia.com)

Der Titel Fachanwalt kann in Deutschland in insgesamt 20 Rechtsgebieten erlangt werden. Gemäß einer statistischen Erhebung der Bundesrechtsanwaltskammer waren im Jahr 2011 genau 244 Fachanwälte für Informationstechnologierecht zugelassen, davon waren lediglich 30 weiblich. Somit gehört dieses Rechtsgebiet zu den bundesweit zahlenmäßig am geringsten vertretenen Fachanwaltsschaften. Einen Fachanwalt für IT-Recht in Berlin finden Sie auf Fachanwalt.de.

 

Worum geht es beim Rechtsgebiet Informationstechnologierecht?

Im Mittelpunkt des Informationstechnologierechts, in der Kurzform auch IT-Recht genannt, stehen gesetzliche Regelungen in Verbindung mit der elektronischen Verarbeitung von Daten. Allerdings besteht in Deutschland kein eigenständiges Gesetz zu diesem Rechtsgebiet. Vielmehr besteht das IT-Recht aus unterschiedlichsten gesetzlichen Regelungen und Vorschriften. In dieser Hinsicht bestehen sowohl Verbindungen zum Urheberrecht als auch zum gewerblichen ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Dircksenstraße 40
10178 Berlin

Telefon: 030/20054654
Telefax: 030/20054655
Zum Fachbereich IT Recht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Stefan Ricke (Fachanwalt für IT Recht) mit Fachanwaltsbüro in Berlin.
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin

Zum Fachbereich IT Recht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Nikolaus Bertermann (Fachanwalt für IT Recht) aus dem Ort Berlin.
Friedrichstraße 200
10117 Berlin

Juristische Angelegenheiten aus dem Fachbereich IT Recht werden gelöst von Rechtsanwalt Nils Claus Wittmiß (Fachanwalt für IT Recht) vor Ort in Berlin.
Jägerstraße 22-23
10117 Berlin

Rechtsprobleme aus dem Schwerpunkt IT Recht werden gelöst von Rechtsanwältin Dr. Claudia Ohst (Fachanwältin für IT Recht) im Ort Berlin.
Kurfürstenstraße 131 a
10785 Berlin

Fachanwalt Steffen Brandis mit Rechtsanwaltskanzlei in Berlin berät Mandanten als Rechtsbeistand im Anwaltsschwerpunkt IT Recht.
Friedrichstraße 140
10117 Berlin

Fachanwältin Monika Daniela Menz mit Fachanwaltsbüro in Berlin berät Ratsuchende fachkundig bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt IT Recht.
Mommsenstraße 11
10629 Berlin

Fachanwalt Peer Alexander Brian Fischer mit Fachanwaltsbüro in Berlin betreut Mandanten fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet IT Recht.
Saarbrücker Straße 14
10405 Berlin

Fachanwalt Jan Franz-Leopold Froehlich mit Kanzlei in Berlin bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Fachbereich IT Recht.
Friedrichstraße 71
10117 Berlin

Fachanwalt Dr. Alexander Kurt Georg Molle mit Fachanwaltskanzlei in Berlin berät Ratsuchende engagiert bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet IT Recht.
Schönhauser Allee 146
10435 Berlin

Rechtsangelegenheiten rund um das Fachgebiet IT Recht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Mathis Gröndahl (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von Berlin.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht Berlin


IT Recht Fake-Bewertungen: Strafbarkeit und rechtliche Folgen
Wer Fake-Bewertungen abgibt, muss unter Umständen mit juristischen Konsequenzen rechnen.   Im Internet abgegebene Bewertungen z.B. auf amazon.de sind nicht immer echt. Manche Nutzer geben Fake-Bewertungen ab. Dies ist für Verbraucher wie das betroffene Unternehmen ärgerlich. Allerdings ist die Abgabe einer unzutreffenden Bewertung nicht zwangsläufig illegal. Das gilt gerade dann, wenn es sich bei dem Verfasser um eine Privatperson handelt.     Fake-Bewertungen können strafbar sein Eine Fake-Bewertung ist nur dann strafbar, wenn sie einen bestimmten Straftatbestand erfüllt. Wenn der Verfasser etwas Unzutreffendes schreibt, kann hierin etwa eine Verleumdung gem. § 187 StGB oder Beleidigung gem. § 185 StGB liegen. Eine Verleumdung kommt dann in ... weiter lesen
IT Recht Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens wegen versuchtem Betrug durch einen Routenplaner
Der BGH hat im März des Jahres 2014 die Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens, welches eine Plattform für einen Routenplaner betrieben hatte, bestätigt (Urt. des BGH v. 05.03.2014, 2 StR 616/12). Die Verurteilung erfolgte mit einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren auf Bewährung. Unter der Seite „routenplaner-server“ hatte der Verurteilte die Nutzung eines Online-Routenplaners angeboten. Nach Aufruf der Seite war auf einen Routenplaner hingewiesen worden und es waren bestimmte Angaben zum Standort und zum Ziel abgefragt worden. Auf ein Entgelt für die Benutzung des Routenplaners war auf dem für den Leser sichtbaren Teil der Seite kein Hinweis enthalten, ebenso wenig auf die Teilnahme an einem entgeltlichen Gewinnspiel. Gleichzeitig war auf der Seite ... weiter lesen
IT Recht Unternehmen darf weiterhin Werbeblocker für Internetseiten anbieten
München/Berlin (DAV). Von Internetnutzern selbst installierte Werbeblocker-Software unterdrückt die Anzeige von Werbung auf Internetseiten. Sie ist jedoch keine wettbewerbswidrige Behinderung für Unternehmen, deren Internetpräsenz davon betroffen ist. Das entschied das Landgericht München am 27. Mai 2015 (AZ: 37 O 11673/14 und 37 O 11843/14), wie die Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (DAV) berichtet.   Geklagt hatten zwei Unternehmen einer Mediengruppe. Das eine ist ein digitales Entertainment-Unternehmen, das zahlreiche Webseiten betreibt und vermarktet. Auf seinen Seiten findet sich entsprechend auch Werbung. Die Unternehmen wollten gegen die Anbieter eines Werbeblockers vorgehen. Dieses Programm, das die Anzeige von Werbung im Internet blockiert, steht dem Nutzer kostenlos ... weiter lesen

Über Fachanwälte für IT Recht in Berlin

Fachanwalt IT Recht Berlin
Fachanwalt IT Recht Berlin (© sborisov - Fotolia.com)
... Rechtsschutz.

 

Weiterbildung zum Fachanwalt für IT-Recht in Berlin

I. Fachanwaltskurs für IT-Recht

Zur Erlangung dieses Fachanwaltstitels sind besondere theoretische Kenntnisse notwendig. Dazu ist die Teilnahme an einem Fachanwaltslehrgang notwendig, der die notwendigen Voraussetzungen dafür schafft. In dem Lehrgang werden alle relevanten Bereiche des Rechtsgebiets abgedeckt.

 

 

Praxis:

50 Fälle aus den in § 14k genannten Be-reichen. Die Fälle müssen sich auf die Bereiche des § 14k Nr. 1 und 2 sowie auf ei-nen weiteren Bereich des § 14k beziehen, dabei auf jeden dieser drei Bereiche mindestens 3 Fälle. Mindestens 10 Fälle müssen rechtsförmliche Verfahren (z. B. Gerichtsverfahren, Verwaltungsverfahren, Schlichtungs- oder Schiedsverfahren) sein. Ebensolche Verfahren vor internationalen Stellen werden angerechnet.

 

So wird ein Rechtsanwalt zum Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Möchte ein Rechtsanwalt Fachanwalt werden, dann muss er auf der einen Seite einen Fachanwaltslehrgang besuchen. Der Fachanwaltslehrgang dient in erster Linie dazu, dass die Teilnehmer einen umfassenden Überblick über das gesamte Rechtsgebiet bekommen und das erforderliche Fachwissen erhalten. Aus § 14 k) der Fachanwaltsordnung geht hervor, dass die der Kurs sich inhaltlich mit dem Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs, einschließlich der Gestaltung von Provider-Verträgen Nutzungsbedingungen beschäftigt. Daneben gehört das Vertragsrecht, als solches auch zum Lehrgang. Im Vertragsrecht wird insbesondere auf die Besonderheiten des Rechts des elektronischen Geschäftsverkehrs eingegangen.

Nach Abschluss des Lehrgangs müssen die Teilnehmer auf der anderen Seite, praktische Nachweise erbringen. § 5 r) der Fachanwaltsordnung schreibt vor, dass der Rechtsanwalt insgesamt 50 Fälle im Informationstechnologierecht bearbeitet haben muss. Ferner müssen 10 von diesen Rechtsfällen rechtsförmliche Verfahren gewesen sein. Werden diese praktischen Voraussetzungen erfüllt, dann wird dem Rechtsanwalt der Fachanwaltstitel verliehen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (8)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links