Anwalt Medizinrecht Bielefeld – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Siekerwall 7
33602 Bielefeld

Zum Schwerpunkt Medizinrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Christian Rohlfs (Fachanwalt für Medizinrecht) aus der Stadt Bielefeld.
Niederwall 43
33602 Bielefeld

Fachanwältin Heike Klockemann mit Rechtsanwaltskanzlei in Bielefeld bearbeitet Rechtsfälle fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Medizinrecht.
Münzstr. 8
33602 Bielefeld

Fachanwalt Andreas Aurin mit Kanzlei in Bielefeld unterstützt Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Medizinrecht.
Otto-Brenner-Str. 186
33604 Bielefeld

Juristische Probleme zum Fachgebiet Medizinrecht bearbeitet Rechtsanwalt Torben Hoffmann (Fachanwalt für Medizinrecht) im Ort Bielefeld.
Bahnhofstr. 35
33602 Bielefeld

Zum Fachbereich Medizinrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Henrik Godejohann (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Kanzlei in Bielefeld.
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Zum juristischen Thema Medizinrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Matthias Rose (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Sitz in Bielefeld.
Otto-Brenner-Str. 112
33607 Bielefeld

Fachanwältin Sieglinde Fischer-Jenkner mit Anwaltskanzlei in Bielefeld bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Welle 20
33602 Bielefeld

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet Medizinrecht beantwortet Rechtsanwältin Dr. Christiane Richter (Fachanwältin für Medizinrecht) aus der Gegend von Bielefeld.
Rathausstr. 13
33602 Bielefeld

Fachanwalt Axel Peter mit Fachanwaltskanzlei in Bielefeld berät Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Medizinrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht Bielefeld


Medizinrecht Kein Behandlungsfehler bei Nichtanmeldung eines Leberkrebspatienten auf Transplantationsliste
Hamm/Berlin (DAV). Es stellt keinen ärztlichen Behandlungsfehler dar, einen an Leberkrebs erkrankten Patienten nicht bei Eurotransplant anzumelden. Voraussetzung ist allerdings, dass der Patient keine realistische Chance auf Zuteilung einer Leber hat. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom 25. März 2014 (AZ: 26 U 135/13). Der im Alter von 60 Jahren verstorbene Patient litt an einer Leberzirrhose. Seit April 2008 prüfte die Transplantationsambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in regelmäßigen Abständen den Krankheitsverlauf. Im September 2009 wurde Leberkrebs diagnostiziert. Eine Anmeldung des Patienten zur Vermittlung eines Spenderorgans bei Eurotransplant unterblieb, da der Mann ... weiter lesen
Medizinrecht BGH: Krankenkaus darf Adresse des behandelnden Arztes nicht herausgeben
Karlsruhe/Berlin (DAV). Verklagt ein Patient eine Klinik und dort behandelnde Ärzte auf Schadensersatz, darf er von der Klinik nicht verlangen, die Privatanschrift des Arztes mitgeteilt zu bekommen. Er kann seine Klage auch dann erfolgreich gegen den Arzt erheben, wenn er die Klinikanschrift nutzt. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 20. Januar 2014 (AZ: VI ZR 137/14). Der frühere Patient einer Klinik wollte zwei dort angestellte Ärzte auf Schadensersatz verklagen. Einem Arzt konnte die Klage in der Klinik nicht korrekt zugestellt werden. Der Name es Arztes war auf der Klageschrift falsch angegeben. Trotz späterer erfolgreicher Zustellung in der Klinik verlangte der Mann die Bekanntgabe der ... weiter lesen
Medizinrecht Schmerzensgeld und Schadensersatz bei Ärztepfusch: Wie verhalten Sie sich bei Behandlungsfehlern?
Patienten können schnell ein Opfer von Ärztepfusch werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie neben Beispielen für Behandlungsfehler, wie Sie sich dagegen wehren können.   Kommt es zu einem Behandlungsfehler durch einen Arzt, kommt ein Anspruch des Patienten auf Schadensersatz und Schmerzensgeld aus vertraglicher Haftung gem. § 280 BGB in Verbindung mit § 630a BGB in Betracht. Darüber hinaus können sich diese Ansprüche auch aus Deliktsrecht nach § 823 Abs. 1 sowie § 823 Abs. 2 in Verbindung mit dem Verstoß gegen ein Schutzgesetz – wie z.B. Körperverletzung nach § 223 StGB bzw. fahrlässiger Tötung gem. § 222 StGB ergeben. Erfolgt der Behandlungsfehler in einem Krankenhaus, kommt normalerweise gegenüber dem Träger ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links