Anwalt Medizinrecht Bielefeld – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Münzstr. 8
33602 Bielefeld

Fachanwalt Andreas Aurin mit Kanzlei in Bielefeld unterstützt Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Medizinrecht.
Siekerwall 7
33602 Bielefeld

Zum Schwerpunkt Medizinrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Christian Rohlfs (Fachanwalt für Medizinrecht) aus der Stadt Bielefeld.
Rathausstr. 13
33602 Bielefeld

Fachanwalt Axel Peter mit Fachanwaltskanzlei in Bielefeld berät Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Welle 20
33602 Bielefeld

Telefon: (0521) 965230
Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet Medizinrecht beantwortet Rechtsanwältin Dr. Christiane Richter (Fachanwältin für Medizinrecht) aus der Gegend von Bielefeld.
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Zum juristischen Thema Medizinrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Matthias Rose (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Sitz in Bielefeld.
Otto-Brenner-Str. 186
33604 Bielefeld

Juristische Probleme zum Fachgebiet Medizinrecht bearbeitet Rechtsanwalt Torben Hoffmann (Fachanwalt für Medizinrecht) im Ort Bielefeld.
Bahnhofstr. 35
33602 Bielefeld

Zum Fachbereich Medizinrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Henrik Godejohann (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Kanzlei in Bielefeld.
Otto-Brenner-Str. 112
33607 Bielefeld

Telefon: (0521) 934010
Fachanwältin Sieglinde Fischer-Jenkner mit Anwaltskanzlei in Bielefeld bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Niederwall 43
33602 Bielefeld

Fachanwältin Heike Klockemann mit Rechtsanwaltskanzlei in Bielefeld bearbeitet Rechtsfälle fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Medizinrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht Bielefeld


Medizinrecht BGH stärkt psychisch Kranke bei Einrichtung einer „Betreuung“
Karlsruhe (jur). Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat erneut die Rechte psychisch kranker Menschen gestärkt, die einer sogenannten Betreuung unterworfen werden sollen. Diese teilweise Entmündigung setzt ein Gutachten eines qualifizierten Arztes „mit Erfahrung auf dem Gebiet der Psychiatrie“ voraus, heißt es in einem am Donnerstag, 26. September 2013, veröffentlichten Beschluss vom 7. August 2013 (Az.: XII ZB 188/13). Ziehen Betroffene ihre zunächst gegebene Einwilligung zurück oder ändern sie ab, müssen sie erneut angehört werden. Die Betreuung hat 1992 die frühere Vormundschaft abgelöst. Sie ist nach Aufgabenbereichen, sogenannten Aufgaben- oder Wirkungskreisen, gegliedert. Die Betreuung erfolgt entweder ehrenamtlich, etwa durch Angehörige, oder ... weiter lesen
Medizinrecht Arzt haftet bei Diagnosefehlern nur unter bestimmten Voraussetzungen
Koblenz/Berlin (DAV). Diagnoseirrtümer kann ein Arzt nicht immer vermeiden. Diagnostiziert ein Arzt das Naheliegende, obwohl das Fernliegende korrekt gewesen wäre, ist dies kein vorwerfbarer Diagnosefehler, entschied das Oberlandesgericht Koblenz am 26. August 2014 (AZ: 5 U 222/14), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet. Wegen einer Neuralgie erhielt die Patientin das Medikament Carbamazepin. Nach rund drei Wochen musste sie ab dem 19. Oktober 2010 außerdem ein Antibiotikum, Amoxicillin, einnehmen. Wegen einer heftigen Hautreaktion am gesamten Körper suchte die Frau am darauffolgenden Tag die Notfallambulanz eines Krankenhauses auf. Die behandelnde Ärztin vermutete eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum. Sie schickte die Patientin unter anderem ... weiter lesen
Medizinrecht Kein Behandlungsfehler bei Nichtanmeldung eines Leberkrebspatienten auf Transplantationsliste
Hamm/Berlin (DAV). Es stellt keinen ärztlichen Behandlungsfehler dar, einen an Leberkrebs erkrankten Patienten nicht bei Eurotransplant anzumelden. Voraussetzung ist allerdings, dass der Patient keine realistische Chance auf Zuteilung einer Leber hat. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom 25. März 2014 (AZ: 26 U 135/13). Der im Alter von 60 Jahren verstorbene Patient litt an einer Leberzirrhose. Seit April 2008 prüfte die Transplantationsambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in regelmäßigen Abständen den Krankheitsverlauf. Im September 2009 wurde Leberkrebs diagnostiziert. Eine Anmeldung des Patienten zur Vermittlung eines Spenderorgans bei Eurotransplant unterblieb, da der Mann ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Direkte Links