Anwalt Medizinrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Colonnaden 5
20354 Hamburg

Telefon: 040 228651190
Telefax: 040 228651199
Nachricht senden
21 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211
Nachricht senden
Fachanwalt Oliver Klaus mit Fachkanzlei in Hamburg betreut Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen im Fachgebiet Medizinrecht.
Großer Burstah 42
20457 Hamburg

Zum Themenbereich Medizinrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwältin Dr. Sonja Lange (Fachanwältin für Medizinrecht) in dem Ort Hamburg.
Neuer Wall 41
20354 Hamburg

Juristische Probleme zum Fachgebiet Medizinrecht beantwortet Rechtsanwalt Sven Hennings (Fachanwalt für Medizinrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Hartwicusstraße 3
22087 Hamburg

Juristische Probleme aus dem Schwerpunkt Medizinrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Frank M. Kuhn (Fachanwalt für Medizinrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Neuer Wall 41
20354 Hamburg

Zum Rechtsgebiet Medizinrecht unterstützt Sie Rechtsanwältin Dr. Wiebke Arnold (Fachanwältin für Medizinrecht) mit Kanzlei in Hamburg.
Brahmsallee 9
20144 Hamburg

Fachanwalt Dr. Markus Plantholz mit Anwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Medizinrecht.
Neuer Wall 55
20354 Hamburg

Rechtsprobleme aus dem Fachbereich Medizinrecht betreut Rechtsanwalt Dr. Felix Heimann (Fachanwalt für Medizinrecht) vor Ort in Hamburg.
Lokstedter Steindamm 35
22529 Hamburg

Fachanwalt Dr. Rudolf Fürstenberg mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten als Rechtsbeistand im Themenbereich Medizinrecht.
Vorsetzen 41
20459 Hamburg

Fachanwalt Sebastian Vorberg mit Anwaltskanzlei in Hamburg berät Mandanten bei juristischen Problemen im Fachgebiet Medizinrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht Hamburg


Medizinrecht Krankenhausplan des Landes muss sich am Bedarf orientieren
Greifswald/Berlin (DAV). Die Festlegung eines Krankenhausplanes durch ein Bundesland ist für die Versorgungssicherheit des Bundeslandes wichtig. Es muss gewährleistet sein, dass für die verschiedenen Erkrankungen genügend Krankenhausbetten vorhanden sind. Auch für die Raumplanung eines Landes ist die Verteilung der Krankenhäuser in der Fläche wichtig. Ebenso für die Krankenhäuser ist die Aufnahme in den Plan von Bedeutung: Nach Aufnahme in den Krankenhausplan haben sie Anspruch auf Förderung und sind automatisch für die Krankenkassen zugelassen. Daher haben Krankenhäuser einen Anspruch darauf, dass die Behörden ihre Anträge zur Aufnahme korrekt prüfen und richtig entscheiden. Das Verwaltungsgericht Greifswald hat am 17. April 2014 (AZ: 2 A 34/13) einen ... weiter lesen
Medizinrecht Unzureichende Aufklärung im Rahmen einer Darmspiegelung – Arzt haftet
Hamm/Berlin (DAV). Klärt der Arzt einen Patienten über die Risiken einer Darmspiegelung nicht ausreichend auf, darf dieser bei schweren Komplikationen Schmerzensgeld verlangen. Das Oberlandesgericht Hamm verurteilte am 3. September 2013 (AZ: 26 U 85/12) einen Facharzt für Chirurgie zur Zahlung von 220.000 Euro Schmerzensgeld. Bei dem Patienten war es infolge der Darmspiegelung zu einer Darmperforation mit schwerwiegenden Komplikationen gekommen, wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausführt. Als der 48-jährige Mann Blut im Stuhl bemerkte, wandte er sich an einen Facharzt für Chirurgie. Dieser führte im November 2007 eine Koloskopie (Darmspiegelung) mit Polypenabtragung durch. Infolge dieses Eingriffs kam es zu einer Darmperforation, die wenige Tage ... weiter lesen
Medizinrecht Die neuen Regeln für Organspenden
Jeder Erwachsene in Deutschland erhält künftig regelmäßig Informationen zur Organspende. Damit soll eine Entscheidung für oder gegen eine Spende nahegelegt werden. Das Gesetz tritt heute in Kraft. Die Regeln für die Organspende in Deutschland werden mit dem "Gesetz zur Regelung der Entscheidungslösung im Transplantationsgesetz" und dem "Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes" reformiert. Zu wenige haben Organspendeausweis Auf das Geschenk des Lebens warten allein in Deutschland über 12.000 Menschen. Jeden Tag sterben drei Menschen, die eine Organspende hätte retten können. Drei Viertel der Deutschen sind zwar grundsätzlich bereit, ein Organ zu spenden. Aber nur ein Viertel besitzt einen Organspendeausweis, mit dem dies im Ernstfall dokumentiert wird. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (16)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links