Anwalt Medizinrecht Hannover – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Wülferoder Str. 51
30539 Hannover

Telefax: 0511 54 22 45-22
Nachricht senden
6 Bewertungen
4.3 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Königstraße 48
30175 Hannover

Zum juristischen Thema Medizinrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwältin Dr. Annette Corinth (Fachanwältin für Medizinrecht) aus dem Ort Hannover.
Thielenplatz 5
30159 Hannover

Zum Fachbereich Medizinrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Dr. Karsten Heidemann (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Kanzlei in Hannover.
Theaterstraße 7
30159 Hannover

Fachanwältin Eva-Maria Wehebrink mit Fachanwaltsbüro in Hannover hilft als Rechtsanwalt Mandanten gern bei rechtlichen Fragen zum Rechtsbereich Medizinrecht.
Asplundweg 12 a
30559 Hannover

Zum juristischen Thema Medizinrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Dr. Rainer Hellweg (Fachanwalt für Medizinrecht) aus dem Ort Hannover.
Herderstr. 1
30625 Hannover

Fachanwältin Yvette Weber mit Fachanwaltskanzlei in Hannover unterstützt Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Medizinrecht.
Köbelingerstr. 1
30159 Hannover

Fachanwältin Jana Staudte mit Kanzlei in Hannover bietet anwaltliche Hilfe und erörtert Fragen im Fachgebiet Medizinrecht.
Ferdinandstr. 3
30175 Hannover

Fachanwältin Astrid Precht mit Fachanwaltskanzlei in Hannover bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Ellernstraße 25
30175 Hannover

Fachanwältin Miriam Lorena Germer mit Fachanwaltskanzlei in Hannover berät Ratsuchende fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachgebiet Medizinrecht.
Königstraße 48
30175 Hannover

Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Medizinrecht betreut Rechtsanwalt Dr. Thomas Henkel (Fachanwalt für Medizinrecht) in Hannover.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht Hannover


Medizinrecht Patient muss seine Einwilligung zur Operation nur durch den Chefarzt hinreichend deutlich machen
Will ein Patient nur durch einen Chefarzt und nicht durch seinen Vertreter operiert werden, muss er dies durch eine Erklärung z.B. im Rahmen eines Wahlleistungsvertrages oder im Rahmen seiner Einwilligung zur Operation hinreichend deutlich machen. Fehlt eine solche Patientenerklärung und benennt der Vertrag zudem einen ärztlichen Vertreter, willigt der Patient auch in eine vom Vertreter ausgeführte Operation ein. Das hat der 26. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 02.09.2014 unter Bestätigung des erstinstanzlichen Urteils des Landgerichts Bielefeld entschieden. Der seinerzeit 64 Jahre alte Kläger aus Rheda-Wiedenbrück litt im Juli 2007 seit längerer Zeit unter einer andauernden Behinderung der Nasenatmung und häufigen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Zur ... weiter lesen
Medizinrecht Was ist eine Patientenverfügung und wie viel kostet sie?
Was bei einer Patientenverfügung zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Durch eine Patientenverfügung soll sichergestellt werden, dass der Wille des Patienten auch dann beachtet wird, wenn er sich etwa aufgrund eingetretener Bewusstlosigkeit nicht mehr äußern kann. Sofern der Arzt sich noch mit dem Patienten verständigen kann, hat eine Patientenverfügung keine Bedeutung. Hier muss er für jede Behandlung die Einwilligung des Patienten einholen. Worum es bei einer Patientenverfügung geht Bei einer Patientenverfügung geht es vor allem darum, inwieweit der Arzt bei einem nicht ansprechbaren Patienten lebensverlängernde oder erhaltende Maßnahmen durchführt. Dass es sich bei einer Patientenverfügung um keine unverbindliche Empfehlung mehr ... weiter lesen
Medizinrecht Patient darf sich seinen Optiker selbst aussuchen
Ärzte dürfen Patienten nicht zu dem Besuch eines bestimmten Optikers drängen. Bereits Empfehlungen können kritisch sein. Manche Ärzte scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass sie es mit mündigen Patienten zu tun haben. In einem Fall passierte schier Unglaubliches: Ein Augenarzt war zugleich Optiker. Und er wendete eine zweifelhafte Methode an, um sein Umsätze zu steigern. Wer einen anderen Optiker aufsuchen wollte, bekam einfach kein Rezept ausgestellt. Als er hierfür abgemahnt wurde, zeigte er keinerlei Einsicht. Das Landgericht Düsseldorf bereitete diesem Treiben endlich ein Ende. Es entschied mit Urteil vom 22.02.2012 (Az. 12 O 9/11), dass der Arzt dies zu unterlassen hat. Außerdem muss er für die Kosten des Verfahrens inklusive Abmahnung aufkommen. Begründet ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (11)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links