Anwalt Medizinrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Altheimer Eck 2
80331 München

Telefax: 089 - 23 07 79 98
Nachricht senden
Zum Rechtsgebiet Medizinrecht erhalten Sie Rat von Rechtsanwältin Petra Lankes (Fachanwältin für Medizinrecht) mit Sitz in München.
Engelbertstraße 23-25
81241 München

Telefon: 089 215405930
Telefax: 089 215405939
Nachricht senden
22 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Maistraße 37
80337 München

Telefon: 089-59943830
Telefax: 089-599438310
Nachricht senden
53 Bewertungen
4.9 von 5.0
Thierschstr. 27
80538 München

Telefax: 089 - 925 64 970
Nachricht senden
Herzog-Heinrich-Str. 11
80336 München

Fachanwalt Dr. Reinhold Altendorfer mit Anwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet Medizinrecht.
August-Exter-Str. 4
81245 München

Juristische Angelegenheiten aus dem Themenbereich Medizinrecht bearbeitet Rechtsanwalt Markus P. Henkel (Fachanwalt für Medizinrecht) aus der Stadt München.
Romanstr. 77
80639 München

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Medizinrecht löst Rechtsanwalt Dr. Martin Sebastian Greiff (Fachanwalt für Medizinrecht) vor Ort in München.
August-Exter-Str. 4
81245 München

Fachanwältin Michaela Heiß mit Fachanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Vertretung als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Paul-Hösch-Str. 25 a
81243 München

Fachanwältin Nicole Bäuml mit Kanzlei in München bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Togostr. 44
81827 München

Zum Fachgebiet Medizinrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwältin Dr. Ann-Kristin Stenger (Fachanwältin für Medizinrecht) in dem Ort München.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht München


Medizinrecht Unzureichende Aufklärung im Rahmen einer Darmspiegelung – Arzt haftet
Hamm/Berlin (DAV). Klärt der Arzt einen Patienten über die Risiken einer Darmspiegelung nicht ausreichend auf, darf dieser bei schweren Komplikationen Schmerzensgeld verlangen. Das Oberlandesgericht Hamm verurteilte am 3. September 2013 (AZ: 26 U 85/12) einen Facharzt für Chirurgie zur Zahlung von 220.000 Euro Schmerzensgeld. Bei dem Patienten war es infolge der Darmspiegelung zu einer Darmperforation mit schwerwiegenden Komplikationen gekommen, wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausführt. Als der 48-jährige Mann Blut im Stuhl bemerkte, wandte er sich an einen Facharzt für Chirurgie. Dieser führte im November 2007 eine Koloskopie (Darmspiegelung) mit Polypenabtragung durch. Infolge dieses Eingriffs kam es zu einer Darmperforation, die wenige Tage ... weiter lesen
Medizinrecht Zahnarzt muss über Nachbesserungsbedürftigkeit hinweisen
Ein Zahnarzt handelt grob behandlungsfehlerhaft, wenn er einen Patienten ohne ausdrücklichen Hinweis darauf entlässt, dass eine von ihm eingegliederte Brücke nachbesserungsbedürftig ist. Das hat der 26. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 12.09.2014 entschieden und insoweit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Bielefeld bestätigt. Der heute 53 Jahre alte Kläger aus Bielefeld ließ sich vom beklagten Zahnarzt aus Bielefeld im Dezember 2007 im Oberkiefer eine Brücke eingliedern. Am Kronenrand wies diese eine Stufe zu den natürlichen Zähnen auf, so dass die Kronenränder abstanden. Diese Situation beseitigte der Beklagte bei der letzten Behandlung des Klägers im Januar 2008 nicht. Unter Hinweis auf Beschwerden wegen der Brückenkonstruktion suchte der ... weiter lesen
Medizinrecht Arztpraxis darf keine Kapitalgesellschaft sein
Kassel (jur). Ärzte können ihre Einzelpraxis nicht als Kapitalgesellschaft führen. Die „Arzt GmbH“ ist zumindest für die Behandlung von Kassenpatienten gesetzlich schlicht nicht vorgesehen, urteilte am Mittwoch, 15. August 2012, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 6 KA 47/11 R). Abweichende Sonderregelungen für Medizinische Versorgungszentren seien sachlich gerechtfertigt und nicht übertragbar. Konkret wies das BSG damit einen Psychotherapeuten aus Rheinland-Pfalz ab. Er hatte gemeinsam mit seiner Ehefrau in Birmingham eine Kapitalgesellschaft in Form einer britischen Limited gegründet. Das Gründungskapital betrug zweimal 50 britische Pfund. Auf diese Limited sollte seine vertragspsychotherapeutische Zulassung übergehen. Nach Angaben seines Rechtsanwalts kam ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (3)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (24)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links