Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Bochum – Fachanwälte finden!

Rathauseingang in Bochum
Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Bochum (© Adrian v. Allenstein / Fotolia.com)

Das Mietrecht zählt in der BRD mit zu den umfassendsten Rechtsgebieten. Im Mietrecht gibt es eine große Zahl an Punkten, die zu einem Rechtskonflikt zwischen Mieter und Vermieter führen können. Vor allem für den Mieter einer Wohnung sind rechtliche Differenzen mit dem Vermieter durchaus schwerwiegend. Denn kommt es zu einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter, dann geht es um den Mittelpunkt des Lebens des Mieters, seine Wohnung. Rund 57% aller Menschen in Deutschland leben zur Miete. D.h. ca. 35,78 Millionen verfügen über einen Mietvertrag.

Ist ein Mietvertrag immer die Basis eines Mietverhältnisses?

Basis eines jeden Mietverhältnisses ist der Mietvertrag. Aber Mietvertrag ist nicht gleich Mietvertrag. Die unterschiedlichen Arten von Mietverträgen unterscheiden sich hierbei im Mietzeitraum und den Fragen nach der Höhe der Mieterhöhung bzw. der Dauer bis eine Erhöhung erfolgt. Zunächst gibt es das ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Huestraße 18
44787 Bochum

Telefax: 0234 97 61 62 -64
Nachricht senden
7 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Zum Themenbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Ingo Kauder (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) aus dem Ort Bochum.
Bongardstr. 25
44787 Bochum

Fachanwältin Aysel Cetin mit Kanzlei in Bochum bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Huestr. 25 (Kortum-Karree)
44787 Bochum

Fachanwalt Henning Schwarze mit Kanzlei in Bochum hilft Ratsuchenden kompetent bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Hugo-Schultz-Str. 7
44789 Bochum

Telefon: (0234) 301186
Juristische Probleme rund um das Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht beantwortet Rechtsanwalt Michael Serwe (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) aus der Gegend von Bochum.
Bongardstr. 31
44787 Bochum

Telefon: (0911) 307310
Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Matthias Gregor Eberhard (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) aus der Gegend von Bochum.
Kortumstr. 61
44787 Bochum

Telefon: (0234) 60193
Fachanwalt Hans-Jürgen Schäfer mit Kanzlei in Bochum bearbeitet Rechtsfälle persönlich bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Bärendorfer Str. 28
44795 Bochum

Telefon: (0234) 431428
Zum Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Daniel Gumpert (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) mit Fachanwaltsbüro in Bochum.
Huestr. 13
44787 Bochum

Telefon: (0234) 687090
Zum Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Dirk Kimmeskamp (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) mit Fachanwaltssitz in Bochum.
Bergstraße 115
44791 Bochum

Telefon: (0234) 582571
10 Bewertungen
4.2 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Fachanwalt Volker Wahlers mit Anwaltskanzlei in Bochum bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Kurt-Schumacher-Platz 11-12
44787 Bochum

Telefon: (0234) 324490
Juristische Probleme aus dem Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Christian Pütz (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) aus der Gegend von Bochum.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Bochum


Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Dürfen Vermieter für Mahnungen ein Inkassobüro beauftragen
Vermieter sollten bei säumigen Mietern nicht zu schnell ein Inkassounternehmen beauftragen. Das gilt vor allem für professionelle Wohnungsgesellschaften. Vorliegend hatte ein Vermieter – ein größeres Wohnungsunternehmen – gegenüber seinem Mieter eine unstreitige Forderung geltend gemacht. Als dieser nicht zahlte, bekam er Post vom Vermieter in Gestalt einer Mahnung. Zu seiner großen Verwunderung sollte der Mieter für Inkassokosten von über 30 Euro aufkommen. Das sah er nicht ein und weigerte sich die Inkassogebühren zu entrichten. Doch der Vermieter blieb hart und verklagte ihn auf Zahlung. Das Amtsgericht Hamm teilte die Einstellung des Vermieters nicht. Es wies die Klage hinsichtlich der Inkassokosten mit Urteil vom 16.05.2014 (Az. 17 C 443/13) ab. Das Gericht ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Satellitenschüssel darf nicht generell verboten werden
Karlsruhe (jur). Vermieter dürfen das Anbringen einer Satellitenschüssel auf Balkon oder Hauswand nicht generell verbieten. Können ausländische Mieter nur über eine eigene Parabolantenne Fernsehprogramme aus ihrer Heimat empfangen, kann die Installation der Schüssel auch gegen den Willen des Vermieters zulässig sein, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag, 14. Mai 2013, veröffentlichten Beschluss (Az.: 1 BvR 1314/11). Vermieter müssten auf die Bedürfnisse sprachlicher und kultureller Minderheiten Rücksicht nehmen, so die Karlsruher Richter in ihrem Beschluss vom 31. März 2013. Damit bekamen Münchener Mieter turkmenischer Abstammung von den Verfassungsrichtern recht. Diese hatten ohne Erlaubnis ihres Vermieters eine Parabolantenne an der ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietrecht: Beeinträchtigung durch Lärm
23.02.2020
Zum ordnungsgemäßen Gebrauch der Mietsache zählt im Mietrecht , dass der Mieter keinen unzumutbaren Beeinträchtigungen durch Lärm ausgesetzt wird. Ist dies dennoch der Fall, hat der Mieter ein Recht auf Mietminderung . Er kann gegenüber dem Vermieter einen Anspruch haben, dass dieser gegen den Lärmverursacher vorgeht. Ferner kann der Mieter selbst von störenden Dritten, die Unterlassung des Lärms verlangen. 1. DIN-Vorschriften Ob der Mieter in seiner Ruhe unzumutbar gestört wird, hängt nicht von der Einhaltung von Dezibelwerten ab. Maßgebend ist vielmehr das Empfinden eines verständigen Durchschnittsmenschens. Es ist also auf das tatsächliche Ausmaß der Lärmbelästigung abzustellen. So kann eine unzumutbare Störung der ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Bochum

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Bochum
Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Bochum (© Adrian v. Allenstein / Fotolia.com)
... Wohnrecht auf Lebenszeit oder auch den Mietkauf. Weitere typischere Arten von Mietverträgen sind der Indexmietvertrag, der Dauermietvertrag, der Staffelmietvertrag, der befristete Mietvertrag, der Erweiterungsmietvertrag, der unbefristete Mietvertrag, der Untermietvertrag oder auch der Kettenmietvertrag. Stets ist es unbedingt angeraten, einen Mietvertrag vor einer Unterzeichnung sorgfältig zu prüfen. So stellt man sicher, dass keine unangenehmen Regelungen zu Problemen führen.

Wie kann man den Mietvertrag prüfen?

Besondere Aufmerksamkeit sollte bei jedem Mietvertrag auf die Miethöhe gelegt werden. Nachdem in Deutschland der Wohnungsmarkt sehr angespannt ist, kommt in immer mehr deutschen Städten die Mietpreisbremse zum Tragen. Vermieter müssen sich bei einer Neuvermietung in Städten, in denen die Mietpreisbremse Gültigkeit hat, beim Mietpreis an die für den Ort übliche Vergleichsmiete halten. Auskunft über die Höhe der für einen Ort üblichen Miete gibt der Mietspiegel, der für die meisten Gemeinden und Städte auch online zur Verfügung gestellt wird. Allerdings bestehen auch bei der ortsüblichen Miete Ausnahmen. So stellt beispielsweise eine Mieterhöhung nach einer Modernisierung einen Ausnahmefall dar. Ebenfalls ausgenommen ist der Mietpreis von Neubauwohnungen. Handelt es sich bei der Wohnung um eine Sozialwohnung, dann gilt wiederum eine andere Regelung. Die Miete ist nicht abhängig von örtlichen Vergleichsmieten und darf nur in zulässiger Höhe verlangt werden. Sozialer Wohnraum ist preisgebunden und eine Mieterhöhung bei sozialem Wohnraum ist nur bis zur Höhe der zulässigen Kostenmiete möglich. Ein weiterer Aspekt auf den bei der Anmietung einer Wohnung geachtet werden muss, ist die Mietkaution. Wissen sollte man hier, dass die Kaution für eine Mietwohnung nicht höher sein darf als drei Nettomieten. Einem Mieter steht es zu, die Kaution in drei gleichhohen monatlichen Raten zu bezahlen. Ebenso sollte beim Mietvertrag darauf geachtet werden, wie Reparaturen und Schönheitsreparaturen definiert und gehandhabt werden. Wer ist für welche Schönheitsreparaturen zuständig, müssen Schönheitsreparaturen zu festgelegten Zeiten zum Beispiel alle 3 Jahre etc. durchgeführt werden? Müssen Handwerkerkosten vom Mieter getragen werden? Falls ja, bis zu welcher Höhe? Wie ist das Thema Tierhaltung im Mietvertrag geregelt? Ist es laut Mietvertrag grundsätzlich unzulässig, jedwedes Tier zu halten? Was für Tiere sind gestattet? Ist eine Hausordnung Teil des Mietvertrages, in der das Zusammenleben der Mieter normiert wird?

Bei welchen Problemen und Fragen im Mietrecht sollten Mieter und Vermieter sofort einen Anwalt konsultieren?

Schneller als manchem lieb ist, kann es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Vermieter kommen. Zu Rechtskonflikten kommt es dabei oftmals schon während das Mietverhältnis besteht. Gründe für Streitigkeiten sind oft Wohnungsmängel wie zum Beispiel undichte Fenster oder ein Ausfall der Heizung. Doch bevor man eigenmächtig eine Mietminderung durchführt, sollte unbedingt ein Anwalt zum Mietrecht konsultiert werden. Denn bei der Mietminderung ist Vorsicht angebracht, denn, wie hoch die Mietminderung ausfallen darf, das darf nicht eigenmächtig festgelegt werden, sondern sollte von einem Anwalt berechnet werden. Da Konflikte im Mietrecht alltäglich sind, sind in fast allen Städten in der BRD Anwälte im Mietrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Und auch Fachanwälte und Fachanwältinnen im Mietrecht sind in den meisten Städten mit einer Fachanwaltskanzlei vertreten. Auch in Bochum haben sich etliche Rechtsanwälte im Mietrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei niedergelassen. Hierbei ist ein Anwalt für Mietrecht aus Bochum nicht nur die richtige Kontaktperson, um allgemeine Mietrechtsfragen zu beantworten. Hier kann es sich z.B. um Fragestellungen drehen, welche die Mietpreisbremse betreffen. Vielleicht möchte man aber auch, dass der Rechtsanwalt einen vorliegenden Mietvertrag prüft. Oder man hat ganz einfach Fragen rund um die Mietkündigung. Ein weiterer Grund, weshalb man einen Anwalt in Bochum im Mietrecht konsultieren sollte, ist, wenn es Schwierigkeiten mit der Nebenkostenabrechnung gibt. Der Anwalt wird z.B. klären, ob die Höhe der Hausmeisterkosten oder der Schornsteinreinigung etc. in der Nebenkostenabrechnung richtig berechnet wurden. Ein Rechtsanwalt im Mietrecht aus Bochum ist übrigens nicht nur für Mieter, sondern auch für Vermieter die beste Anlaufstelle bei Mietstreitigkeiten. Zum Beispiel wenn es Fragen oder Probleme rund um Versicherungen gibt wie die Hausratversicherung, Gebäudeversicherung oder Sachversicherung. Ebenso ist für einen Vermieter ein Anwalt die perfekte Anlaufstelle, wenn einem Mieter aufgrund von Eigenbedarf gekündigt werden soll oder ein Mieter immer wieder durch Lärmbelästigung auffällig wird. Zwar haben alle Anwälte während ihres Studiums mietrechtliche Fachkenntnisse erworben. Jedoch ist es vorwiegend bei komplexeren Fragen und Problemen angebracht, einen Fachanwalt für Mietrecht in Bochum zu konsultieren. Ein Fachanwalt zum Mietrecht verfügt über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Expertise und ist somit in der Lage, vor allem auch Mandanten mit diffizilen mietrechtlichen Problemstellungen bestens zu beraten und zu vertreten.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Direkte Links