Rechtsanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Duisburg – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Duisburg
Duisburg Innenhafen
(© Adrian v. Allenstein / Fotolia.com)

Das Mietrecht ist Bestandteil des Zivilrechts und somit auch großteils im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert. Zu betonen ist der Umstand, dass das dt. Mietrecht extrem umfassend ist. Im Mietrecht gibt es eine große Zahl an Punkten, die zu einem Streit zwischen Vermieter und Mieter führen können. Gerade für den Mieter einer Wohnung sind Streitigkeiten mit dem Vermieter durchaus schwerwiegend. Denn kommt es zu einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter, dann geht es um den Mittelpunkt des Lebens des Mieters, seine Wohnung. Rund 57% aller Menschen in Deutschland leben zur Miete. Das heißt ca. 35,78 Millionen besitzen einen Mietvertrag.

Mietverträge sind nicht immer gleich!

Jedem Mietverhältnis liegt ein Mietvertrag zugrunde. Dabei gibt es etliche verschiedene Art und Weisen, einen Mietvertrag zu schließen. Die Arten der Mietverträge unterscheiden sich hierbei entweder im Zeitraum der Vermietung oder der Dauer bzw. der Höhe und Erhöhung der Miete. Zunächst gibt es das Wohnrecht auf Lebenszeit oder auch den ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Mülheimer Straße 206
47057 Duisburg

Telefon: 02034496290
Telefax: 0203 44962920
Nachricht senden
Grüner Weg 6
47239 Duisburg

Dr.-Hans-Böckler-Str. 1
47179 Duisburg

Vom-Rath-Str. 9
47051 Duisburg

Aakerfährstr. 13
47058 Duisburg

Aktuelle Ratgeber zum Thema Mietrecht Wohnungseigentumsrecht
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietminderung auch bei Mängeln außerhalb der Wohnung möglich
Köln/Berlin (DAV). Grundsätzlich gilt, dass der Mieter die Miete nur dann mindern kann, wenn er in der Nutzung seiner Wohnung beeinträchtigt ist. Dass dieser Grundsatz auch Ausnahmen kennt, zeigt eine Entscheidung des AG Köln vom 31. Juli 2014 (AZ: 203 C 192/14), auf die die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltsverein (DAV) aufmerksam macht. Dem Mieter war im Vertrag neben den Räumen seiner Mietwohnung auch die Nutzung des Dachbodens zugesichert worden. Der Vermieter untersagte dann die Nutzung des Dachbodens, und der Mieter kürzte daraufhin die Miete. Zu recht, so das Amtsgericht Köln. In seiner Entscheidung stellt es klar, dass ein erheblicher Mangel bei allen mitvermieteten Gemeinschaftsräumen in Betracht kommt, wie zum Beispiel Treppenhaus, Hausflur...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Klausel über erschwerte Wohnungskündigung gilt auch nach Hausverkauf
Karlsruhe (jur). Ist nach einem Mietvertrag eine Wohnungskündigung nur in besonderen Ausnahmefällen zulässig, muss sich bei einem Hausverkauf daran auch der neue Eigentümer halten. Dies gilt selbst dann, wenn der neue Vermieter selbst in dem Haus wohnt, sich dort nur zwei Wohnungen befinden und eine Mietkündigung nach dem Gesetz dann eigentlich auch ohne ein „berechtigtes Interesse“ möglich ist, urteilte am Mittwoch, 16. Oktober 2013, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 57/13). Im konkreten Fall hatte ein Berliner Mieter mit seiner Vermieterin vereinbart, dass das Mietverhältnis grundsätzlich nicht aufgelöst werden kann. Nur bei einem „wichtigen berechtigten Interesse“ sei die Kündigung zulässig. 2006 verkaufte die Vermieterin...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Ernsthafte Bemühungen bei der Suche nach Mietern erforderlich
München (jur). Vermieter müssen sich ernsthaft und sichtbar bemühen, eine leerstehende Wohnung zu vermieten. Andernfalls können sie die Kosten einer unvermieteten Wohnung nicht dauerhaft steuerlich als Werbungskosten geltend machen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil entschied, das er am Dienstag, 5. Februar 2013, bekanntgegeben und bei seiner Jahrespressekonferenz in München erläutert hat (Az.: IX R 14/12). Nach dem Grundsatzurteil müssen Vermieter gegebenenfalls auch Zugeständnisse beim Mietpreis machen. Zudem kann der Werbungskostenabzug nach mehreren Jahren auch verloren gehen, wenn sich eine Wohnung als dauerhaft unvermietbar erweist. Im Streitfall hatte der Kläger ein zweistöckiges Haus in München gebaut. 1983 zog er im Erdgeschoss ein. Das Obergeschoss war...weiter lesen
Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Duisburg
Rechtsanwälte in Duisburg
(© Adrian v. Allenstein / Fotolia.com)
... Mietkauf. Weitere typischere Arten von Mietverträgen sind der Dauermietvertrag, der Indexmietvertrag, der Staffelmietvertrag, der befristete Mietvertrag, der unbefristete Mietvertrag, der Erweiterungsmietvertrag, der Kettenmietvertrag oder auch der Untermietvertrag. Will man eine Wohnung mieten, sollte bei der Anmietung der Mietvertrag genauestens überprüft werden, denn es lauern unvorteilhafte Regelungen und Fallstricke.

Jeder Mietvertrag sollte intensiv überprüft werden

Besonderes Augenmerk sollte bei jedem Mietvertrag auf die Miethöhe gelegt werden. Der Mietmarkt ist in der BRD außerordentlich angespannt. Aus diesem Grund findet die Mietpreisbremse in mehr und mehr Städten Anwendung. Die Miethöhe muss sich bei einer Neuvermietung in Städten, in denen die Mietpreisbremse gilt, an der ortsüblichen Vergleichsmiete orientieren. In den meisten Städten gibt ein Mietspiegel Auskunft über die Höhe der ortsüblichen Miete. Jedoch bestehen auch bei der ortsüblichen Vergleichsmiete Ausnahmen. So ist zum Beispiel eine höhere Miete bei Neubauten ebenso zulässig wie eine Mieterhöhung nach Modernisierung. Anders bei Sozialwohnungen für bedürftige Bürger. Die Miete ist unabhängig von örtlichen Vergleichsmieten und darf nur in zulässiger Höhe verlangt werden. Bei sozialem Wohnraum darf nur eine Miete vereinbart werden, die zur Deckung der laufenden Aufwendungen für die Immobilie vonnöten ist. Steigen zum Beispiel die Betriebskosten, dann kann auch eine Erhöhung der Miete bei sozialem Wohnraum festgelegt werden. Ein weiterer Aspekt auf den bei der Anmietung einer Wohnung geachtet werden muss, ist die Mietkaution. Die Kaution für eine Mietwohnung darf nicht höher sein als drei Nettomieten. Der Mieter hat das Recht, die Kaution in drei Monatsraten zu zahlen (§ 551 Abs. 2 BGB). Auch was im Mietvertrag über Schönheitsreparaturen oder Reparaturen steht, sollte genauestens geprüft werden. Wer ist für welche Schönheitsreparaturen zuständig, müssen Schönheitsreparaturen zu festgelegten Zeitpunkten zum Beispiel alle drei Jahre etc. durchgeführt werden? Bis zu welchem Betrag muss man als Mieter für Handwerkerkosten aufkommen? Wie ist das Thema Tierhaltung im Mietvertrag geregelt? Ist es Mietern generell untersagt Tiere zu halten? Was für Tiere sind gestattet? Ist eine Hausordnung Bestandteil des Mietvertrages, in der die grundsätzlichen Fragen des Zusammenlebens der Mieter untereinander normiert sind?

Bei Mietrechtsproblemen sollte ein Anwalt oder eine Anwältin für Mietrecht kontaktiert werden

Schneller als man glaubt, kann es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Vermieter kommen. Zum Streit kommt es dabei längst nicht erst, wenn eine Kündigung erfolgt und ein Auszug geplant ist. Stein des Anstoßes sind häufig Wohnungsmängel wie beispielsweise Schimmel. Doch bevor man eigenmächtig eine Mietminderung durchführt, sollte unbedingt ein Anwalt für Mietrecht aufgesucht werden. Denn wie hoch eine Kürzung der Miete ausfallen darf, das darf nicht nach Belieben eigenmächtig bestimmt werden. Hier bedarf es der Beratung durch einen Fachmann. Nachdem mietrechtliche Streitigkeiten keine Seltenheit darstellen, findet sich in so gut wie jeder dt. Stadt eine Rechtsanwaltskanzlei im Mietrecht. Auch wenn man einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin zum Mietrecht sucht, wird man zumeist schnell fündig werden. So sind auch in Duisburg einige Rechtsanwaltskanzleien im Mietrecht zu finden. Ein Anwalt zum Mietrecht in Duisburg ist nicht nur bei allgemeinen mietrechtlichen Fragen die optimale Anlaufstelle. Hier kann es sich z.B. um Fragestellungen handeln, die die Hausordnung betreffen oder den Umstand, dass der Vermieter einen Schlüssel der Wohnung behalten hat. Oder man hat ganz einfach Fragestellungen rund um die Kündigung einer Mietwohnung. Ein weiterer Grund, weshalb man einen Rechtsanwalt aus Duisburg zum Mietrecht konsultieren sollte, ist, wenn es Schwierigkeiten mit der Nebenkostenabrechnung gibt. Er wird diesbezüglich z.B. beantworten, ob es tatsächlich rechtlich zulässig ist, in die kalten Betriebskosten die Hausmeisterkosten, die Gemeinschaftsantenne oder die Schornsteinreinigung miteinfließen zu lassen. Darauf hingewiesen werden muss, dass auch Vermieter bei mietrechtlichen Problemstellungen bei einem Anwalt im Mietrecht aus Duisburg in den optimalen Händen sind. Als Beispiel anzuführen sind hierbei Fragen und Probleme mit Versicherungen wie mit der Gebäudeversicherung, der Hausratversicherung oder der Sachversicherung. Ebenso ist für einen Vermieter ein Anwalt die perfekte Anlaufstelle, wenn einem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt werden soll oder ein Mieter immer wieder durch Lärmbelästigung auffällig wird. Zwar haben alle Rechtsanwälte während ihres Studiums mietrechtliche Kenntnisse erworben. Doch ist es vor allem bei schwierigeren Fragen und Problemen sinnvoll, einen Fachanwalt im Mietrecht in Duisburg zu konsultieren. Ein Fachanwalt für Mietrecht verfügt über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen und ist damit in der Lage, gerade Mandanten mit komplexen mietrechtlichen Problemstellungen optimal zu beraten und zu vertreten.

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Duisburg – besondere Kenntnisse
Anwalt Abrechnungsspitze Duisburg Anwalt Beschlussfassung Duisburg Anwalt Betriebskosten Duisburg Anwalt Eigenbedarf Duisburg Anwalt Eigentümerversammlung Duisburg Anwalt Eigentumswohnung Duisburg Anwalt Gemeinschaftsordnung Duisburg Anwalt Gewerberaummietrecht Duisburg Anwalt Gewerberaummietvertrag Duisburg Anwalt Grundbuch Duisburg Anwalt Hausgeld Duisburg Anwalt Hausordnung Duisburg Anwalt Immobilienrecht Duisburg Anwalt Immobilienwirtschaft Duisburg Anwalt Jahresabrechnung Duisburg Anwalt Kautionsdarlehen Duisburg Anwalt Maklerrecht Duisburg Anwalt Mieterhöhung Duisburg Anwalt Mietkaution Duisburg Anwalt Mietkosten Duisburg Anwalt Mietkündigung Duisburg Anwalt Mietminderung Duisburg Anwalt Mietrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Duisburg Anwalt Mietspiegel Duisburg Anwalt Mietvertrag Duisburg Anwalt Mietwucher Duisburg Anwalt Modernisierung Duisburg Anwalt Nachbarrecht Duisburg Anwalt Nebenkosten Duisburg Anwalt Nebenkostenabrechnung Duisburg Anwalt Pachtrecht Duisburg Anwalt Renovierungspflicht Duisburg Anwalt Rückzahlung Duisburg Anwalt Schönheitsreparaturen Duisburg Anwalt Stimmrecht Duisburg Anwalt Umlaufbeschluss Duisburg Anwalt Verfahrensrecht Duisburg Anwalt Verwalter Duisburg Anwalt Verwaltungsbeirat Duisburg Anwalt Vollstreckungsrecht Duisburg Anwalt WEG Duisburg Anwalt WEG-Recht Duisburg Anwalt Wirtschaftsplan Duisburg Anwalt Wohnraummietrecht Duisburg Anwalt Wohnungseigentumsgesetz Duisburg Anwalt Wohnungseigentumsrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Duisburg Anwalt Zahlungsverzug Duisburg
Fachanwälte im Umkreis von 50 km um Duisburg
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Sven Lang
Rechtsanwalt in Magdeburg
Neu
Margret Wagner
Rechtsanwältin in Essen
Neu
Joachim Marko
Rechtsanwalt in Berlin
Direkte Links