Rechtsanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Gelsenkirchen – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Gelsenkirchen
Gelsenkirchen - Schloss Berge
(© sergeewitsch fotolia.com)

Das Mietrecht gehört in Deutschland mit zu den umfassendsten Rechtsgebieten. Damit bietet es ein immenses Konfliktpotential für rechtliche Differenzen zwischen Vermieter und Mieter. Vor allem für den Mieter einer Wohnung sind rechtliche Differenzen mit dem Vermieter durchaus schwerwiegend. Der Grund ist offensichtlich, denn vom Streit mit dem Vermieter ist der Lebensmittelpunkt des Mieters betroffen: seine Wohnung. Mehr als jeder zweite wohnt in der BRD in einer Mietwohnung. D.h. ca. 35,78 Millionen besitzen einen Mietvertrag.

Staffelmietvertrag, befristeter Mietvertrag, unbefristeter Mietvertrag - die unterschiedlichen Mietverträge

Grundlage eines jeden Mietverhältnisses ist der Mietvertrag. Dabei gibt es etliche verschiedene Art und Weisen, einen Mietvertrag abzuschließen. Die unterschiedlichen Arten von Mietverträgen unterscheiden sich dabei in der Höhe der Mieterhöhung, wann eine Mieterhöhung erfolgt und im Zeitraum der Vermietung. Zunächst gibt es das Wohnrecht auf Lebenszeit oder auch den ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Polsumer Str. 77-79
45896 Gelsenkirchen

Neumarkt 1
45879 Gelsenkirchen

Horster Str. 1-3
45897 Gelsenkirchen

Maelostr. 2
45894 Gelsenkirchen

Hochstr. 19
45894 Gelsenkirchen

Aktuelle Ratgeber zum Thema Mietrecht Wohnungseigentumsrecht
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietminderung auch bei Mängeln außerhalb der Wohnung möglich
Köln/Berlin (DAV). Grundsätzlich gilt, dass der Mieter die Miete nur dann mindern kann, wenn er in der Nutzung seiner Wohnung beeinträchtigt ist. Dass dieser Grundsatz auch Ausnahmen kennt, zeigt eine Entscheidung des AG Köln vom 31. Juli 2014 (AZ: 203 C 192/14), auf die die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltsverein (DAV) aufmerksam macht. Dem Mieter war im Vertrag neben den Räumen seiner Mietwohnung auch die Nutzung des Dachbodens zugesichert worden. Der Vermieter untersagte dann die Nutzung des Dachbodens, und der Mieter kürzte daraufhin die Miete. Zu recht, so das Amtsgericht Köln. In seiner Entscheidung stellt es klar, dass ein erheblicher Mangel bei allen mitvermieteten Gemeinschaftsräumen in Betracht kommt, wie zum Beispiel Treppenhaus, Hausflur...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht SCHALLSCHUTZ – BESTANDSSCHUTZ IN DER WOHNUNGSEIGENTÜMERGEMEINSCHAFT?
11.11.2017
Der Fall: Die Parteien des Verfahrens waren Wohnungserbbauberechtigte. Die Beklagten haben das über der Wohnung der Kläger liegende Appartement im Jahr 2006 erworben. Danach ließen die Beklagten den vorhandenen Teppichboden entfernen und Parkett einbauen. Dagegen wandten sich die Kläger mit der Begründung, durch den Wechsel des Bodenbelages habe sich der Trittschall erhöht. Die Beklagten wurden durch das Amtsgericht antragsgemäß zur Verlegung eines Teppichbodens oder einen in der Trittschalldämmung gleichwertigen Bodenbelag anstelle des Parketts verurteilt. Auf die Berufung der Beklagten hat das Landgericht die Klage abgewiesen.   Die Entscheidung: Der Bundesgerichtshof hat die Entscheidung des Landgerichts bestätigt. – Der rechtliche...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Welche Höhe der Maklerprovision ist zulässig?
Mittlerweile kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass bei Abschluss eines Kaufvertrages oder Mietvertrages eine Maklerprovision fällig wird. Fraglich ist jedoch, wie hoch die Provision sein darf. Ist es beispielshalber zulässig, eine Erfolgsprovision in Höhe von 10 % vom Kaufpreis zu verlangen? Ist eine Maklercourtage gesetzlich geregelt? Im Privatrecht wird der Provisionsanspruch eines Maklers ausdrücklich geregelt. In § 652 Abs. 1 BGB heißt es wie folgt: „(1) Wer für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder für die Vermittlung eines Vertrags einen Mäklerlohn verspricht, ist zur Entrichtung des Lohnes nur verpflichtet, wenn der Vertrag infolge des Nachweises oder infolge der Vermittlung des Mäklers zustande kommt“...weiter lesen
Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Gelsenkirchen
Rechtsanwälte in Gelsenkirchen
(© sergeewitsch fotolia.com)
... Mietkauf. Weitere typischere Formen von Mietverträgen sind der Indexmietvertrag, der Dauermietvertrag, der Staffelmietvertrag, der befristete Mietvertrag, der Erweiterungsmietvertrag, der unbefristete Mietvertrag, der Untermietvertrag oder auch der Kettenmietvertrag. Möchte man eine Wohnung anmieten, sollte bei der Anmietung der Mietvertrag intensiv geprüft werden, denn es lauern unangenehme Regelungen und Fallstricke.

Der Mietvertrag: Worauf man vor Abschluss achten sollte

Einer der relevantesten Aspekte bei einem Mietvertrag ist nicht nur die Mietvertragsart, sondern auch die Miethöhe. Der Mietmarkt ist in Deutschland extrem angespannt. Deshalb findet die Mietpreisbremse in mehr und mehr Städten Anwendung. Vermieter müssen sich bei einer Neuvermietung in Städten, in denen die Mietpreisbremse Gültigkeit hat, beim Mietpreis an die für den Ort übliche Vergleichsmiete halten. In den meisten Städten gibt ein Mietspiegel Auskunft über die Höhe der ortsüblichen Miete. Jedoch gibt es auch bei der ortsüblichen Vergleichsmiete Ausnahmen. So stellt beispielsweise eine Erhöhung der Miete nach einer Modernisierung eine Ausnahme dar. Ebenfalls ausgenommen ist der Mietpreis von neu gebauten Wohnungen. Bei sozialen Wohnungen für bedürftige Bürger gilt wiederum eine andere Regelung. Bei sozialem Wohnraum spielt die ortsübliche Vergleichsmiete keine Rolle. Die Miete darf hier nur in zulässiger Höhe veranschlagt werden. Sozialwohnungen sind preisgebunden. Eine Mieterhöhung ist nur bis zur Höhe der Kostenmiete erlaubt. Dies ist beispielswiese der Fall, wenn sich die Betriebskosten erhöht haben. Neben der Höhe der Miete ist bei einer Anmietung auch im Voraus auf die Höhe der veranschlagten Mietkaution zu achten. Die Mietkaution darf sich maximal auf drei Monatsnettokaltmieten belaufen. Grundsätzlich darf die Kaution in drei Raten bezahlt werden. Auch was im Mietvertrag über Schönheitsreparaturen oder Reparaturen steht, sollte intensiv geprüft werden. Was sind dem Mietvertrag gemäß Schönheitsreparaturen und wer muss diese durchführen? Bis zu welcher Höhe muss man als Mieter für Handwerkerkosten aufkommen? Wie ist das Thema Tierhaltung im Mietvertrag geregelt? Ist Tierhaltung grundsätzlich verboten? Welche Tiere sind erlaubt? Ist eine Hausordnung Bestandteil des Mietvertrages, in der die grundlegenden Fragen des Zusammenlebens der Mieter untereinander geregelt sind?

Bei allen Problemstellungen im Mietrecht ist der perfekte Ansprechpartner ein Rechtsanwalt

Schneller als man glaubt, kann es zu einem Rechtsstreit mit dem Vermieter kommen. Und dies oftmals nicht erst, wenn es zu einer Kündigung der Mietwohnung gekommen ist. Die Gründe sind vielseitig. Ein Wasserschaden oder Probleme mit der Heizung können ebenso zu einem Disput mit dem Vermieter führen wie z.B. Baulärm oder Ungeziefer. Doch bevor man eigenmächtig eine Minderung der Miete durchführt, sollte unbedingt ein Anwalt für Mietrecht aufgesucht werden. Denn wie hoch eine Mietminderung ausfallen darf, das darf nicht nach Belieben selbst bestimmt werden. Hier bedarf es der rechtlichen Beratung durch einen Fachmann. Da Konflikte im Mietrecht alltäglich sind, sind in so gut wie allen Städten in der BRD Anwälte für Mietrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei ansässig. Und auch Fachanwälte und Fachanwältinnen für Mietrecht sind in den meisten Städten mit einer Kanzlei vertreten. Auch in Gelsenkirchen haben sich etliche Rechtsanwälte für Mietrecht mit einer Anwaltskanzlei niedergelassen. Hierbei ist ein Rechtsanwalt für Mietrecht aus Gelsenkirchen nicht nur die richtige Kontaktperson, um allgemeine Mietrechtsfragen zu beantworten. Hier kann es sich z.B. um Fragestellungen handeln, die Schönheitsreparaturen betreffen oder den Umstand, dass der Vermieter einen Wohnungsschlüssel behalten hat. Oder man hat ganz einfach Fragen rund um die Mietkündigung. Ein weiterer Grund, warum man einen Rechtsanwalt in Gelsenkirchen für Mietrecht konsultieren sollte, ist, wenn es Schwierigkeiten mit der Abrechnung der Nebenkosten gibt. Der Anwalt wird die Nebenkostenabrechnung prüfen und z.B. klären, ob bei den kalten Betriebskosten Posten wie Kosten für den Hausmeister oder Schornsteinreinigung in korrekter Höhe veranschlagt wurden. Der Rechtsanwalt für Mietrecht aus Gelsenkirchen kann selbstverständlich auch Vermietern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Beispielhaft zu nennen sind hier Fragen und Probleme mit Versicherungen wie mit der Gebäudeversicherung, der Hausratversicherung oder der Sachversicherung. Und auch wenn man als Vermieter Probleme mit einem Mieter hat, z.B. weil dieser die Miete überhaupt nicht oder nur ab und an zahlt, ist man bei einem Rechtsanwalt in den allerbesten Händen. Zwar verfügen die allermeisten Anwälte über Kenntnisse im Mietrecht, doch gestaltet sich ein Fall schwieriger, dann sollte man sich an einen Fachanwalt im Mietrecht aus Gelsenkirchen wenden. Ein Fachanwalt im Mietrecht hat sich im Rahmen einer Zusatzausbildung zum Fachanwalt umfangreiche theoretische Kenntnisse im Mietrecht angeeignet. Zudem kann er eine große Expertise im praktischen Bereich vorweisen. Daher ist ein Fachanwalt in der Lage, Mandanten mit enormem Sachverstand bei Mietrechtsproblemen zu betreuen und selbstverständlich auch im Falle des Falles vor Gericht zu vertreten.

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Gelsenkirchen – besondere Kenntnisse
Anwalt Abrechnungsspitze Gelsenkirchen Anwalt Beschlussfassung Gelsenkirchen Anwalt Betriebskosten Gelsenkirchen Anwalt Eigenbedarf Gelsenkirchen Anwalt Eigentümerversammlung Gelsenkirchen Anwalt Eigentumswohnung Gelsenkirchen Anwalt Gemeinschaftsordnung Gelsenkirchen Anwalt Gewerberaummietrecht Gelsenkirchen Anwalt Gewerberaummietvertrag Gelsenkirchen Anwalt Grundbuch Gelsenkirchen Anwalt Hausgeld Gelsenkirchen Anwalt Hausordnung Gelsenkirchen Anwalt Immobilienrecht Gelsenkirchen Anwalt Immobilienwirtschaft Gelsenkirchen Anwalt Jahresabrechnung Gelsenkirchen Anwalt Kautionsdarlehen Gelsenkirchen Anwalt Maklerrecht Gelsenkirchen Anwalt Mieterhöhung Gelsenkirchen Anwalt Mietkaution Gelsenkirchen Anwalt Mietkosten Gelsenkirchen Anwalt Mietkündigung Gelsenkirchen Anwalt Mietminderung Gelsenkirchen Anwalt Mietrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Gelsenkirchen Anwalt Mietspiegel Gelsenkirchen Anwalt Mietvertrag Gelsenkirchen Anwalt Mietwucher Gelsenkirchen Anwalt Modernisierung Gelsenkirchen Anwalt Nachbarrecht Gelsenkirchen Anwalt Nebenkosten Gelsenkirchen Anwalt Nebenkostenabrechnung Gelsenkirchen Anwalt Pachtrecht Gelsenkirchen Anwalt Renovierungspflicht Gelsenkirchen Anwalt Rückzahlung Gelsenkirchen Anwalt Schönheitsreparaturen Gelsenkirchen Anwalt Stimmrecht Gelsenkirchen Anwalt Umlaufbeschluss Gelsenkirchen Anwalt Verfahrensrecht Gelsenkirchen Anwalt Verwalter Gelsenkirchen Anwalt Verwaltungsbeirat Gelsenkirchen Anwalt Vollstreckungsrecht Gelsenkirchen Anwalt WEG Gelsenkirchen Anwalt WEG-Recht Gelsenkirchen Anwalt Wirtschaftsplan Gelsenkirchen Anwalt Wohnraummietrecht Gelsenkirchen Anwalt Wohnungseigentumsgesetz Gelsenkirchen Anwalt Wohnungseigentumsrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Gelsenkirchen Anwalt Zahlungsverzug Gelsenkirchen
Fachanwälte im Umkreis von 50 km um Gelsenkirchen
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Norbert Lühring
Rechtsanwalt in Achim
Neu
Frank Baranowski
Rechtsanwalt in Siegen
Neu
Jörg Schmidt
Rechtsanwalt in Siegen
Direkte Links