Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mainz – Fachanwälte finden!

Mainz - Domplatz & Mainzer Dom
Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mainz (© pure-life-pictures / fotolia.com)

Viele Aspekte des Mietrechts finden sich im BGB normiert. Indes ist das deutsche Mietrecht nicht nur komplex, sondern auch sehr umfangreich. Damit bietet es ein immenses Konfliktpotential für rechtliche Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter. Vor allem für den Mieter einer Wohnung sind Streitigkeiten mit dem Vermieter durchaus gravierend. Denn schließlich ist es der Lebensmittelpunkt des Mieters, der von dem Konflikt mit dem Vermieter betroffen ist. Rund 57% aller Menschen in Deutschland leben zur Miete. Das heißt in etwa 35,78 Mio. besitzen einen Mietvertrag.

Mietverträge sind nicht immer gleich!

Der Mietvertrag ist die Basis eines jeden Mietverhältnisses. Dabei gibt es etliche verschiedene Art und Weisen, einen Mietvertrag abzuschließen. Die Arten der Mietverträge differieren hierbei entweder im Zeitraum der Vermietung oder der Dauer bzw. der Höhe und Erhöhung der Miete. Typische Arten eines Mietvertrages sind der Dauermietvertrag, der ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Rheinstraße 105
55116 Mainz

Telefax: 06131 / 57639797
Nachricht senden
Fachanwalt Dr. Andreas Göbel mit Kanzlei in Mainz bietet anwaltliche Beratung als Rechtsbeistand im Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Am Schinnergraben 132
55129 Mainz

Fachanwalt Heribert Huster mit Kanzlei in Mainz betreut Fälle gern bei juristischen Auseinandersetzungen zum Rechtsbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Alte Mainzer Straße 10
55129 Mainz

Fachanwältin Isabelle Hofmann mit Kanzleisitz in Mainz hilft Ratsuchenden fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Flachsmarktstraße 9
55116 Mainz

Fachanwalt Matthias Keil mit Fachanwaltskanzlei in Mainz bietet anwaltliche Beratung bei juristischen Problemen im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Löwenhofstraße 5
55116 Mainz

Aktuelle Rechtsfälle zum Themengebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht bearbeitet Rechtsanwalt Volker Nebeling (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) vor Ort in Mainz.
Rechtstipps zum Thema Anwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Mainz
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Welche Höhe der Maklerprovision ist zulässig?
Mittlerweile kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass bei Abschluss eines Kaufvertrages oder Mietvertrages eine Maklerprovision fällig wird. Fraglich ist jedoch, wie hoch die Provision sein darf. Ist es beispielshalber zulässig, eine Erfolgsprovision in Höhe von 10 % vom Kaufpreis zu verlangen? Ist eine Maklercourtage gesetzlich geregelt? Im Privatrecht wird der Provisionsanspruch eines Maklers ausdrücklich geregelt. In § 652 Abs. 1 BGB heißt es wie folgt: „(1) Wer für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder für die Vermittlung eines Vertrags einen Mäklerlohn verspricht, ist zur Entrichtung des Lohnes nur verpflichtet, wenn der Vertrag infolge des Nachweises oder infolge der Vermittlung des Mäklers zustande kommt“...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Konkludente Zustimmung zur Mieterhöhung durch Zahlung der erhöhten Miete
01.10.2018
Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete werden nur mit Zustimmung des Mieters wirksam. Stimmt der Mieter einem Erhöhungsverlangen nicht zu, muss der Vermieter innerhalb von drei Monaten nach Ablauf der Überlegungsfrist Klage auf Zustimmung erheben. Der Bundesgerichtshof stellte in einem Beschluss vom 30.01.2018 (BGH, VIII ZB 74/16) klar, dass der Mieter der Mieterhöhung auch stillschweigend/ konkludent, also ohne ausdrückliche Erklärung, wirksam zustimmen kann, wenn der Mieter die geforderte Mieterhöhung dreimal in Folge vorbehaltlos zahlt. Aus der dreimaligen vorbehaltlosen Zahlung der erhöhten Miete könne nach Auffassung des BGH kein anderer Schluss gezogen werden, als dass der Mieter die Zustimmung zur Mieterhöhung erteilt. Zwar ließ der...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Wohnungseigentümergemeinschaft gilt als „Verbraucher“
Karlsruhe (jur). Eine Wohnungseigentümergemeinschaft ist grundsätzlich als „Verbraucher“ anzusehen, so dass diese sich auch auf Verbraucherrechte berufen kann. Dies gilt zumindest dann, wenn der Wohnungseigentümergemeinschaft wenigstens ein Verbraucher angehört und sie ein Rechtsgeschäft nicht zu gewerblichen Zwecken abschließt, urteilte am Mittwoch, 25. März 2015, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 243/13, VIII ZR 360/13 und VIII ZR 109/14). Im konkreten Fall hatten drei Hamburger Wohnungseigentümergesellschaften sich gegen Klauseln in ihren Gaslieferungsverträgen ihres Energieversorgungsunternehmens gewandt. Sie hielten die formularmäßig vereinbarten Preisanpassungsklauseln für unwirksam und beriefen sich dabei auf Urteile des BGH...weiter lesen
Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Mainz
Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Mainz
Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Mainz (© pure-life-pictures / fotolia.com)
... unbefristete Mietvertrag, der Indexmietvertrag, der befristete Mietvertrag, der Kettenmietvertrag, der Staffelmietvertrag, der Untermietvertrag, der Zwischenmietvertrag und der Erweiterungsmietvertrag. Überdies gibt es den Mietkauf oder auch ein Wohnrecht auf Lebenszeit. In jedem Fall ist es dringend angeraten, einen Mietvertrag vor einer Unterschrift sorgfältig zu überprüfen. Auf diese Weise stellt man sicher, dass keine unangenehmen Regelungen zu Problemen führen.

Auf was man als Mieter beim Mietvertrag achten muss

Besonderes Augenmerk sollte bei jedem Mietvertrag auf die Höhe der Miete gelegt werden. Nachdem in Deutschland der Wohnungsmarkt außerordentlich problematisch ist, kommt in immer mehr deutschen Städten die Mietpreisbremse zum Tragen. In Städten, in denen die Mietpreisbremse gilt, müssen sich Vermieter bei einer neuen Vermietung an die für den Ort übliche vergleichbare Miete halten. Auskunft über die Höhe der für einen Ort üblichen Miete gibt der Mietspiegel, der für die meisten Gemeinden und Städte auch im Internet bereitgestellt wird. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Eine höhere Miete ist beispielsweise bei einer modernisierten Wohnung ebenso zulässig wie bei neu gebauten Wohnungen. Bei sozialen Wohnungen für einkommensschwache Menschen gilt wiederum eine andere Regelung. Im Falle einer Sozialwohnung hat die örtliche Vergleichsmiete keinen Einfluss auf die Miethöhe. Bei sozialem Wohnraum darf nur eine Miete veranschlagt werden, die zur Deckung der laufenden Kosten für die Immobilie vonnöten ist. Steigen zum Beispiel die Betriebskosten, dann kann auch eine Erhöhung der Miete bei sozialem Wohnraum geltend gemacht werden. Ein weiterer Punkt, der unbedingt Beachtung finden muss, ist die Mietkaution. Wissen sollte man hier, dass die Mietkaution für eine Mietwohnung nicht höher sein darf als 3 Nettomieten. Einem Mieter steht es zu, die Kaution in 3 gleichhohen Monatsraten zu zahlen. Ferner sollte beim Mietvertrag darauf geachtet werden, wie Reparaturen und Schönheitsreparaturen definiert und gehandhabt werden. Was sind dem Mietvertrag gemäß Schönheitsreparaturen und wer muss diese durchführen? Bis zu welcher Höhe müssen Handwerkerkosten getragen werden? Welche Regelungen sind im Mietvertrag in Bezug auf Haustierhaltung zu finden? Ist es Mietern generell verboten Tiere zu halten? Was für Tiere sind zugelassen? Gibt es eine Hausordnung und welche Regelungen sind darin festgelegt?

Bei Mietrechtsproblemen sollte ein Anwalt oder eine Anwältin im Mietrecht kontaktiert werden

Dass es zu einem rechtlichen Konflikt zwischen Mieter und Vermieter kommt, das ist keine Ausnahme. Zu Rechtskonflikten kommt es dabei oft bereits während das Mietverhältnis besteht. Die Gründe sind facettenreich. Ein Wasserschaden oder Probleme mit der Heizung können ebenso zu einem Disput mit dem Vermieter führen wie zum Beispiel Baulärm oder Ungeziefer. Allerdings sollte man keinesfalls ohne Rücksprache mit einem Anwalt zum Mietrecht eine Kürzung der Miete vornehmen. Denn was man als Mieter in jedem Fall wissen sollte: wie hoch eine Mietminderung ausfallen darf, das hängt von der individuellen Situation ab und sollte, um weitere Schwierigkeiten zu vermeiden, von einem Rechtsanwalt eingeschätzt und bewertet werden. Da Mietstreitigkeiten keine Seltenheit sind, haben sich in fast jeder Stadt Anwaltskanzleien für Mietrecht angesiedelt. Auch Fachanwälte für Mietrecht sind nicht schwer zu finden. Auch in Mainz haben sich etliche Rechtsanwälte für Mietrecht mit einer Kanzlei niedergelassen. Dabei ist ein Rechtsanwalt zum Mietrecht in Mainz nicht nur die beste Anlaufstelle, wenn man grundsätzliche Mietrechtsfragen hat. Hier kann es sich beispielsweise um Fragen handeln, welche die Mietpreisbremse betreffen. Vielleicht möchte man aber auch, dass der Anwalt einen bestehenden Mietvertrag überprüft. Oder man hat Fragestellungen bezüglich der Haustierhaltung. Ein Rechtsanwalt in Mainz zum Mietrecht ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn man Probleme mit geforderten Nebenkosten hat. Er wird diesbezüglich zum Beispiel klären, ob es tatsächlich rechtens ist, in die kalten Betriebskosten die Kosten für Hausmeister, die Schornsteinreinigung oder die Gemeinschaftsantenne miteinfließen zu lassen. Ein Rechtsanwalt für Mietrecht in Mainz ist übrigens nicht nur für Mieter, sondern auch für Vermieter die beste Anlaufstelle bei Mietstreitigkeiten. Zum Beispiel wenn es Fragen oder Probleme rund um Versicherungen gibt wie die Gebäudeversicherung, Hausratversicherung oder Sachversicherung. Ebenfalls ist für einen Vermieter ein Rechtsanwalt die beste Anlaufstelle, wenn einem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt werden soll oder ein Mieter immer wieder durch Lärmbelästigung auffällig wird. Zwar verfügen die meisten Anwälte über Kenntnisse im Mietrecht, doch gestaltet sich ein Fall diffiziler, dann sollte man sich an einen Fachanwalt im Mietrecht aus Mainz wenden. Ein Fachanwalt für Mietrecht hat eine spezielle Zusatzausbildung absolviert. In seiner Ausbildung zum Fachanwalt hat er neben praktischen Kenntnissen umfangreiche theoretische Kenntnisse im Bereich Mietrecht erworben. Somit ist er in der Lage, Mandanten bei mietrechtlichen Problemen mit höchster Fachkompetenz zu betreuen und zu vertreten.

Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links