Rechtsanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Oldenburg – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Oldenburg
Oldenburg - Oldenburger Schloss
(© sp4764 - fotolia.com)

Das Mietrecht ist im Bürgerlichen Gesetzbuch in den §§ 535 ff BGB normiert und ist außerordentlich umfassend. Damit bietet es ein immenses Konfliktpotential für rechtliche Differenzen zwischen Vermieter und Mieter. Kommt es zu einem Konflikt mit dem Vermieter, dann hat das gerade für Mieter eine außerordentliche Bedeutung. Denn kommt es zu einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter, dann geht es um den Mittelpunkt des Lebens des Mieters, seine Wohnung. In Deutschland leben fast 60% aller Menschen in einer Mietwohnung. Das heißt in etwa 35,78 Millionen besitzen einen Mietvertrag.

Mietvertragsarten - die verschiedenen Arten von Mietverträgen

Der Mietvertrag ist die Basis eines jeden Mietverhältnisses. Aber Mietvertrag ist nicht gleich Mietvertrag. Die unterschiedlichen Typen von Mietverträgen differieren hierbei im Mietzeitraum und den Fragen nach der Höhe der Mieterhöhung bzw. der Dauer bis eine Erhöhung erfolgt. So gibt es den unbefristeten Mietvertrag, den ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Koppelstr. 4/6
26135 Oldenburg

Cloppenburger Str. 46
26135 Oldenburg

Bloherfelder Str. 80
26129 Oldenburg

Staugraben 1
26122 Oldenburg

Cloppenburger Str. 46
26135 Oldenburg

Aktuelle Ratgeber zum Thema Mietrecht Wohnungseigentumsrecht
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Musikunterricht in der Wohnung kann zur Mietkündigung führen
Karlsruhe (jur). Geben Mieter in ihrer Wohnung regelmäßig Musikunterricht, muss dies der Vermieter nicht dulden. Geht solch eine „geschäftliche Tätigkeit“ über die „übliche Wohnnutzung“ hinaus, ist hierfür die Erlaubnis des Vermieters erforderlich, urteilte am Mittwoch, 10. April 2013, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 213/12). Ohne Zustimmung des Vermieters droht danach die Mietkündigung. Damit muss ein Gitarrenlehrer aus Berlin seine Wohnung räumen. Der Vermieter hatte ihm gekündigt, weil er mehrere Jahre in der Wohnung ohne Erlaubnis Gitarrenunterricht erteilt habe. Dadurch sei der Hausfrieden gestört worden. Mehrere Mitmieter hätten sich wegen des Gitarrenlärms beschwert. Der BGH bestätigte nun die...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht WOHNUNGSEIGENTÜMER MUSS AUF NIESSBRAUCHER NACH § 14 NR. 2 WEG EINWIRKEN!
11.11.2017
Ein Wohnungseigentümer, der an seinem Wohnungseigentum einen Nießbrauch für einen Dritten bestellt hat, kann als mittelbarer Handlungsstörer auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, wenn der Nießbraucher das Wohnungseigentum in einer der Teilungserklärung unvereinbaren Weise nutzt.   Der Fall: Eine zum Sondereigentum gehörende Wohnung nebst einem dazugehörigen Spitzboden wurde durch den Eigentümer an einen Nießbraucher überlassen. Dieser hat die Wohnung und den Spitzboden gesondert als Wohnraum vermietet. Die Gemeinschaft hat den Wohnungseigentümer (!) auf Unterlassung der Nutzung des Spitzbodens zu Wohnzwecken in Anspruch genommen.   Die Entscheidung: Der Bundesgerichtshof hat die Urteile der Vorinstanzen...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Tipps rund um den Mietspiegel
Sofern ein Mieter in Deutschland eine Wohnung über einen längeren Zeitraum gemietet hat, wird er wahrscheinlich mit einer Mieterhöhung konfrontiert. Begründet wird die Erhöhung vor allem mit dem aktuellen Mietspiegel.  Fraglich ist daher, ob die Begründung insoweit ausreichend ist oder ob nicht sogar die Mieterhöhung unzulässig ist. Was ist überhaupt der Mietspiegel? Der Mietspiegel enthält eine Übersicht über die ortsüblichen Mieten. Er wird alle 2 Jahre von den Gemeinden aktualisiert und angepasst. Entscheidende Norm ist der § 558c Abs. 1 BGB: „Ein Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete, soweit die Übersicht von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter...weiter lesen
Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Oldenburg
Schlossplatz von Oldenburg
(© sp4764 - fotolia.com)
... befristeten Mietvertrag, den Untermietvertrag, den Dauermietvertrag, den Staffelmietvertrag, den Zwischenmietvertrag, den Indexmietvertrag, den Erweiterungsmietvertrag, den Kettenmietvertrag oder auch den Mietkauf oder das Wohnrecht auf Lebenszeit. Stets ist es dringend angeraten, einen Mietvertrag vor einer Unterschrift mit großer Umsicht zu überprüfen. So stellt man sicher, dass keine unvorteilhaften Regelungen zu Schwierigkeiten führen.

Auf was sollte man beim Mietvertrag achten?

Besondere Aufmerksamkeit sollte bei jedem Mietvertrag auf die Höhe der Miete gelegt werden. Es ist vermutlich niemandem entgangen, dass der Wohnungsmarkt in Deutschland extrem angespannt ist. Deshalb kommt auch in immer mehr dt. Städten die sogenannte Mietpreisbremse zur Anwendung. In Städten, in denen die Mietpreisbremse gilt, müssen sich Vermieter bei einer Neuvermietung an die ortsübliche Vergleichsmiete halten. Wie hoch die ortsübliche Vergleichsmiete ist, darüber gibt in den allermeisten Städten und Gemeinden der örtliche Mietspiegel Auskunft. Allerdings bestehen auch bei der ortsüblichen Miete Ausnahmen. So ist zum Beispiel eine höhere Miete bei Neubauten ebenso rechtens wie eine Erhöhung der Miete nach Modernisierung. Anders bei sozialem Wohnraum für einkommensschwache Bürger. Im Falle einer Sozialwohnung hat die örtliche Vergleichsmiete keinerlei Einfluss auf die Miethöhe. Sozialwohnungen sind preisgebunden und eine Erhöhung der Miete bei Sozialwohnungen ist nur bis zur Höhe der zulässigen Kostenmiete möglich. Neben der Höhe der Miete ist bei einer Anmietung auch im Vorfeld auf die Höhe der veranschlagten Mietkaution zu achten. Die Mietkaution darf sich max. auf 3 Nettomieten belaufen. Generell darf die Mietkaution in 3 Monatsraten bezahlt werden. Ferner sollte man im Mietvertrag überprüfen, wie hier Reparaturen im Allgemeinen oder auch Schönheitsreparaturen definiert sind. Was sind dem Mietvertrag entsprechend Schönheitsreparaturen und wer muss diese durchführen? Müssen Handwerkerkosten vom Mieter getragen werden? Falls dies der Fall ist, bis zu welcher Höhe? Welche Regelungen sind im Mietvertrag in Bezug auf Tierhaltung zu finden? Ist es laut Mietvertrag generell unzulässig, Haustiere zu halten? Dürfen nur spezielle Tiere gehalten werden? Gibt es eine Hausordnung und was für Regelungen sind hier festgelegt?

Bei mietrechtlichen Problemstellungen sollte ein Fachanwalt für Mietrecht kontaktiert werden

Schneller als man glaubt, kann es zu einem Rechtsstreit mit dem Vermieter kommen. Zum Streit kommt es dabei längst nicht erst, wenn eine Mietkündigung erfolgt und ein Auszug geplant ist. Die Gründe sind facettenreich. Ein Wasserschaden oder Probleme mit der Heizung können ebenso zu einem Disput mit dem Vermieter führen wie zum Beispiel Baulärm oder Ameisen in der Wohnung. Doch bevor man eigenmächtig eine Mietminderung durchführt, sollte unbedingt ein Rechtsanwalt zum Mietrecht konsultiert werden. Denn was man als Mieter unbedingt wissen muss: wie hoch eine Kürzung der Miete ausfallen darf, das hängt von der individuellen Situation ab und sollte, um weitere Probleme zu vermeiden, von einem Anwalt bewertet und eingeschätzt werden. Nachdem Mietstreitigkeiten keine Ausnahme darstellen, findet sich in fast jeder deutschen Stadt eine Anwaltskanzlei im Mietrecht. Auch Fachanwälte zum Mietrecht sind nicht schwer zu finden. Es ist demnach nicht verwunderlich, dass auch in Oldenburg einige Anwälte für Mietrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig sind. Hierbei ist ein Anwalt zum Mietrecht in Oldenburg nicht nur die richtige Kontaktperson, um allgemeine Mietrechtsfragen zu beantworten. Hier kann es sich beispielsweise um Fragen handeln, die die Hausordnung betreffen oder den Umstand, dass der Vermieter einen Wohnungsschlüssel einbehalten hat. Oder man hat ganz einfach Fragestellungen rund um die Kündigung einer Mietwohnung. Ein weiterer Grund, warum man einen Anwalt aus Oldenburg für Mietrecht aufsuchen sollte, ist, wenn es Schwierigkeiten mit der Abrechnung der Nebenkosten gibt. Der Rechtsanwalt wird die Nebenkostenabrechnung prüfen und zum Beispiel klären, ob bei den kalten Betriebskosten Posten wie Kosten für den Hausmeister oder Schornsteinreinigung in richtiger Höhe veranschlagt wurden. Darauf hingewiesen werden muss, dass auch Vermieter bei Mietstreitigkeiten bei einem Rechtsanwalt im Mietrecht aus Oldenburg in den besten Händen sind. Als Beispiel zu nennen sind hier Schwierigkeiten mit Versicherungen wie mit der Sachversicherung, der Hausratversicherung oder der Gebäudeversicherung. Und auch wenn man als Vermieter Konflikte mit einem Mieter hat, zum Beispiel weil dieser die Miete überhaupt nicht oder nur ab und an zahlt, ist man bei einem Rechtsanwalt in den allerbesten Händen. Zwar haben alle Anwälte während ihres Studiums mietrechtliche Fachkenntnisse erworben. Jedoch ist es vor allem bei schwierigeren Problemen und Fragen sinnvoll, einen Fachanwalt für Mietrecht in Oldenburg zu konsultieren. Ein Fachanwalt im Mietrecht hat sich im Rahmen einer Zusatzausbildung zum Fachanwalt umfangreiche theoretische Kenntnisse im Mietrecht angeeignet. Zudem kann er eine große Erfahrung im praktischen Bereich vorweisen. Daher ist ein Fachanwalt in der Lage, Mandanten mit höchstem Sachverstand bei mietrechtlichen Problemstellungen zu beraten und selbstverständlich auch bei Bedarf vor Gericht zu vertreten.

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Oldenburg – besondere Kenntnisse
Anwalt Abrechnungsspitze Oldenburg Anwalt Beschlussfassung Oldenburg Anwalt Betriebskosten Oldenburg Anwalt Eigenbedarf Oldenburg Anwalt Eigentümerversammlung Oldenburg Anwalt Eigentumswohnung Oldenburg Anwalt Gemeinschaftsordnung Oldenburg Anwalt Gewerberaummietrecht Oldenburg Anwalt Gewerberaummietvertrag Oldenburg Anwalt Grundbuch Oldenburg Anwalt Hausgeld Oldenburg Anwalt Hausordnung Oldenburg Anwalt Immobilienrecht Oldenburg Anwalt Immobilienwirtschaft Oldenburg Anwalt Jahresabrechnung Oldenburg Anwalt Kautionsdarlehen Oldenburg Anwalt Maklerrecht Oldenburg Anwalt Mieterhöhung Oldenburg Anwalt Mietkaution Oldenburg Anwalt Mietkosten Oldenburg Anwalt Mietkündigung Oldenburg Anwalt Mietminderung Oldenburg Anwalt Mietrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Oldenburg Anwalt Mietspiegel Oldenburg Anwalt Mietvertrag Oldenburg Anwalt Mietwucher Oldenburg Anwalt Modernisierung Oldenburg Anwalt Nachbarrecht Oldenburg Anwalt Nebenkosten Oldenburg Anwalt Nebenkostenabrechnung Oldenburg Anwalt Pachtrecht Oldenburg Anwalt Renovierungspflicht Oldenburg Anwalt Rückzahlung Oldenburg Anwalt Schönheitsreparaturen Oldenburg Anwalt Stimmrecht Oldenburg Anwalt Umlaufbeschluss Oldenburg Anwalt Verfahrensrecht Oldenburg Anwalt Verwalter Oldenburg Anwalt Verwaltungsbeirat Oldenburg Anwalt Vollstreckungsrecht Oldenburg Anwalt WEG Oldenburg Anwalt WEG-Recht Oldenburg Anwalt Wirtschaftsplan Oldenburg Anwalt Wohnraummietrecht Oldenburg Anwalt Wohnungseigentumsgesetz Oldenburg Anwalt Wohnungseigentumsrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht Oldenburg Anwalt Zahlungsverzug Oldenburg
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Jens Gunnar Cordes
Rechtsanwalt in Dortmund
Neu
Volker Baum
Rechtsanwalt in Hennigsdorf
Neu
Timo Stapf
Rechtsanwalt in Mannheim
Direkte Links