Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Wuppertal – Fachanwälte finden!

Alte Stadthalle in Wuppertal
Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Wuppertal (© eyetronic / Fotolia.com)

Das Mietrecht gehört in der BRD mit zu den umfassendsten Rechtsbereichen. Damit bietet es ein immenses Konfliktpotential für rechtliche Differenzen zwischen Mieter und Vermieter. Kommt es zu einem Streit mit dem Vermieter, dann hat das vor allem für Mieter eine außerordentliche Bedeutung. Denn schließlich ist es der Lebensmittelpunkt des Mieters, der von der Streitigkeit mit dem Vermieter betroffen ist. Mehr als jeder zweite wohnt in Deutschland in einer Mietwohnung. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass über 35 Millionen Bürger einen Mietvertrag besitzen.

Die Basis eines jeden Mietverhältnisses ist der Mietvertrag

Jedem Mietverhältnis liegt ein Mietvertrag zugrunde. Aber Mietvertrag ist nicht gleich Mietvertrag. Die unterschiedlichen Typen von Mietverträgen unterscheiden sich hierbei im Mietzeitraum und den Fragen nach der Höhe der Mieterhöhung bzw. der Dauer bis eine Erhöhung erfolgt. Typische Arten eines Mietvertrages sind der unbefristete Mietvertrag, der ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hagenauer Str. 30
42107 Wuppertal

Zum Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Stephan Krasberg (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) in Wuppertal.
Morianstr. 45
42103 Wuppertal

Fachanwältin Sarah Milos mit Kanzlei in Wuppertal bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Erbschlöer Str. 12-14
42369 Wuppertal

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Schwerpunkt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht beantwortet Rechtsanwalt Christian Fieberg (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) aus Wuppertal.
Neumarkt 1
42103 Wuppertal

Fachanwalt Dirk-Henrik Hülper mit Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal bietet Rechtsberatung bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Morianstr. 3
42103 Wuppertal

Fachanwalt Oliver Schöning mit Kanzleisitz in Wuppertal unterstützt Mandanten fachkundig bei juristischen Fällen aus dem Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Friedrich-Ebert-Str. 146
42117 Wuppertal

Fachanwalt Hardo Siepe mit Kanzlei in Wuppertal betreut Mandanten fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Bereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Friedrich-Ebert-Str. 90
42103 Wuppertal

Fachanwalt Marcus Birker mit Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal unterstützt Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Bundesallee 217
42103 Wuppertal

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht löst Rechtsanwalt Florian Kunert (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) vor Ort in Wuppertal.
Hofkamp 86
42103 Wuppertal

Zum Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Thomas Stobbe (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) mit Kanzlei in Wuppertal.
Hohenzollernstr. 10
42287 Wuppertal

Fachanwältin Christina Sudhoff mit Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei Rechtsangelegenheiten im Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Wuppertal


Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Vermieter muss Nebenkosten nicht gesondert einklagen
Karlsruhe (jur). Ein Rückstand des Mieters bei den Nebenkosten-Vorauszahlungen kann eine Räumungsschutzklage rechtfertigen. Der Vermieter muss die Nebenkosten nicht zunächst gesondert einklagen, urteilte am Mittwoch, 18. Juli 2012, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 1/11). Damit unterlag eine Mieterin aus Schönefeld bei Berlin. Ihre Vermieter hatten die Vorauszahlungen für Heiz- und Betriebskosten mehrfach erhöht. Die Mieterin hatte die Nebenkosten und wegen angeblicher Mängel auch die Grundmiete zuletzt nicht mehr voll gezahlt. Über ein Jahr liefen so Rückstände in Höhe von mehr als zwei Monatsmieten auf. Ab dieser Schwelle erlaubt das Gesetz eine fristlose Kündigung des Mietvertrags. Auch hier kündigte die Vermieter und reichte eine ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Verbot kurzzeitiger Vermietung von Eigentumswohnungen nur mit Zustimmung aller Wohnungseigentümer
29.04.2019
Urteil des BGH vom 12. April 2019 – V ZR 112/18   Gegenstand der  verkündeten Entscheidung des für das Wohnungseigentumsrecht zuständigen V. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs ist die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen die kurzzeitige Vermietung von Eigentumswohnungen (z.B. an Feriengäste) auf der Grundlage einer sogenannten Öffnungsklausel in der Teilungserklärung durch Mehrheitsbeschluss verboten werden kann. Sachverhalt: Die Parteien bilden eine Wohnungseigentümergemeinschaft mit acht Wohnungen. Die Klägerin ist Eigentümerin einer der Wohnungen, die Beklagten sind die übrigen Wohnungseigentümer. Die Teilungserklärung enthält eine Regelung, wonach den Wohnungseigentümern auch die kurzzeitige Vermietung ihrer ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Kinderlärm vom Bolzplatz rechtfertigt keine Mietminderung
Karlsruhe (jur). Kinderlärm von einem benachbarten Bolzplatz ist kein Grund für eine Mietminderung. Selbst wenn der Bolzplatz erst nach Abschluss des Mietvertrages in der Nachbarschaft errichtet wurde, hat das gesetzliche Toleranzgebot gegenüber Kindern Vorrang, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch, 29. April. 2015 (Az.: VIII ZR 197/14). Geht die Lärmbelästigung dagegen von Jugendlichen oder älteren Personen aus, kann – je nach Intensität der Geräuschkulisse und je nach Ortsüblichkeit – ein Mietmangel ausnahmsweise bestehen. Geklagt hatten Mieter aus Hamburg-Harburg. Seit vielen Jahren wohnen sie in einer Erdgeschosswohnung mitsamt Terrasse. Als 2010 nur zwanzig Meter von der Terrasse entfernt ein zu einer Schule gehörender Bolzplatz ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Wuppertal

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Wuppertal
Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Wuppertal (© eyetronic / Fotolia.com)
... Dauermietvertrag, der befristete Mietvertrag, der Indexmietvertrag, der Kettenmietvertrag, der Staffelmietvertrag, der Untermietvertrag, der Zwischenmietvertrag und der Erweiterungsmietvertrag. Ferner gibt es den Mietkauf oder auch ein Wohnrecht auf Lebenszeit. Will man eine Wohnung anmieten, sollte bei der Anmietung der Mietvertrag genauestens geprüft werden, denn es lauern unvorteilhafte Regelungen und Fallstricke.

Der Mietvertrag: Worauf man vor Abschluss eines Mietvertrages achten sollte

Neben der Klärung, um welche Art von Mietvertrag es sich handelt, sollte unter allen Umständen genauestens auf die Miethöhe geachtet werden. Der Mietmarkt ist in der BRD extrem problematisch. Aus diesem Grund findet die Mietpreisbremse in immer mehr Städten Anwendung. Vermieter müssen sich bei einer Neuvermietung in Städten, in denen die Mietpreisbremse zum Tragen kommt, beim Mietpreis an die für den Ort übliche vergleichbare Miete halten. Wie hoch die ortsübliche Vergleichsmiete ist, darüber gibt in den allermeisten Gemeinden und Städten der örtliche Mietspiegel Auskunft. Allerdings bestehen hier auch Ausnahmen von der Regel. Eine höhere Miete ist beispielsweise bei einer modernisierten Wohnung ebenso zulässig wie bei Neubauwohnungen. Anders bei sozialem Wohnraum für einkommensschwache Menschen. Im Falle einer Sozialwohnung hat die örtliche Vergleichsmiete keinen Einfluss auf die Miethöhe. Sozialer Wohnraum ist preisgebunden. Eine Mieterhöhung ist nur bis zur Höhe der Kostenmiete erlaubt. Dies ist beispielswiese der Fall, wenn sich die Betriebskosten erhöht haben. Ein weiterer Punkt auf den bei der Anmietung einer Wohnung geachtet werden muss, ist die Mietkaution. Die Mietkaution darf sich maximal auf 3 Nettomieten belaufen. Einem Mieter steht es zu, die Mietkaution in 3 gleichhohen Monatsraten zu bezahlen. Ferner sollte man im Mietvertrag prüfen, wie hier Reparaturen im Allgemeinen oder auch Schönheitsreparaturen definiert sind. Wer ist für welche Schönheitsreparaturen zuständig, müssen Schönheitsreparaturen zu bestimmten Zeitpunkten zum Beispiel alle 3 Jahre et cetera durchgeführt werden? Bis zu welchem Betrag muss man als Mieter für Handwerkerkosten aufkommen? Welche Regelungen sind im Mietvertrag in Bezug auf Tierhaltung zu finden? Ist es Mietern grundsätzlich verboten Haustiere zu halten? Welche Haustiere sind erlaubt? Ist eine Hausordnung Teil des Mietvertrages, in der das Zusammenleben der Mieter geregelt wird?

Bei Problemen und Fragen im Mietrecht sollten Sie ohne Verzögerung einen Rechtsanwalt konsultieren

Rechtliche Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter sind keine Ausnahme. Und dies oft nicht erst, wenn es zu einer Kündigung des Mietverhältnisses gekommen ist. Gründe für Auseinandersetzungen sind oftmals Wohnungsmängel wie z.B. zugige Fenster oder ein Ausfall der Heizung. Allerdings sollte man in jedem Fall davon Abstand nehmen, ohne Rücksprache mit einem Anwalt für Mietrecht die Miete zu kürzen. Denn wie hoch eine Kürzung der Miete ausfallen darf, das darf nicht nach Gutdünken selbst festgelegt werden. Hier bedarf es der rechtlichen Beratung durch einen Anwalt. Nachdem Mietstreitigkeiten keine Seltenheit sind, findet sich in so gut wie jeder deutschen Stadt eine Anwaltskanzlei zum Mietrecht. Auch Fachanwälte und Fachanwältinnen im Mietrecht sind nicht schwer zu finden. So sind auch in Wuppertal etliche Fachanwaltskanzleien für Mietrecht zu finden. Dabei ist ein Anwalt im Mietrecht aus Wuppertal nicht nur die beste Anlaufstelle, wenn man grundsätzliche Mietrechtsfragen hat. Fragen, die einer rechtsanwaltlichen Klärung bedürfen, können sich zum Beispiel in Bezug auf die 2015 neu eingeführte Mietpreisbremse ergeben. Vielleicht hätte man aber auch bloß gerne, dass ein Jurist einen Mietvertrag einer rechtlichen Prüfung unterzieht. Oder man hat Fragestellungen bezüglich der Haustierhaltung. Ein weiterer Grund, weshalb man einen Rechtsanwalt aus Wuppertal im Mietrecht konsultieren sollte, ist, wenn es Schwierigkeiten mit der Abrechnung der Nebenkosten gibt. Der Anwalt wird z.B. klären, ob die Höhe der Schornsteinreinigung oder der Hausmeisterkosten etc. in der Nebenkostenabrechnung korrekt berechnet wurden. Darauf hingewiesen werden muss, dass auch Vermieter bei Mietstreitigkeiten bei einem Rechtsanwalt im Mietrecht aus Wuppertal in den optimalen Händen sind. Zum Beispiel wenn es Fragen oder Probleme rund um Versicherungen gibt wie die Hausratversicherung, Gebäudeversicherung oder Sachversicherung. Und auch wenn man als Vermieter Probleme mit einem Mieter hat, zum Beispiel weil dieser die Miete überhaupt nicht oder nur sporadisch zahlt, ist man bei einem Anwalt in den besten Händen. Grundsätzlich verfügen alle Rechtsanwälte über grundlegende Kenntnisse im Mietrecht. Jedoch ist es angebracht, sich bei schwierigeren Fällen direkt an einen Fachanwalt zum Mietrecht aus Wuppertal zu wenden. Ein Fachanwalt zum Mietrecht verfügt über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Expertise und ist damit in der Lage, vor allem auch Mandanten mit diffizilen Mietrechtsproblemen bestens zu beraten und zu vertreten.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links