Anwalt Sozialrecht Leipzig – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

ⓘ BEWERTUNGSKRITERIEN
Sortiere nach
Kleine Fleischergasse 8
04109 Leipzig

Zum juristischen Thema Sozialrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Sebastian E. Obermaier (Fachanwalt für Sozialrecht) in dem Ort Leipzig.
Leibnizstraße 14
04105 Leipzig

Juristische Angelegenheiten rund um das Fachgebiet Sozialrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Hubertus Wetzel (Fachanwalt für Sozialrecht) aus der Gegend von Leipzig.
August-Bebel-Straße 14
04275 Leipzig

Fachanwältin Susette Jörk mit Rechtsanwaltskanzlei in Leipzig bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Fachbereich Sozialrecht.
August-Bebel-Straße 56
04275 Leipzig

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Rechtsgebiet Sozialrecht werden betreut von Rechtsanwalt Raik Höfler (Fachanwalt für Sozialrecht) aus der Stadt Leipzig.
Muldentalstraße 66
04288 Leipzig

Fachanwältin Cornelia Queck mit Kanzlei in Leipzig bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Fachgebiet Sozialrecht.
Grassistraße 27
04107 Leipzig

Fachanwältin Claudia Sammler mit Kanzleiniederlassung in Leipzig unterstützt Mandanten persönlich bei rechtlichen Fragen zum Fachbereich Sozialrecht.
Bitterfelder Straße 7 - 11
04129 Leipzig

Aktuelle Rechtsfälle zum Themengebiet Sozialrecht beantwortet Rechtsanwältin Cornelia Gürtler (Fachanwältin für Sozialrecht) in Leipzig.
Paul-List-Straße 11
04103 Leipzig

Juristische Probleme aus dem Themenbereich Sozialrecht beantwortet Rechtsanwalt Olaf Gutsche (Fachanwalt für Sozialrecht) in Leipzig.
Lindenauer Markt 13 a
04177 Leipzig

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Sozialrecht werden betreut von Rechtsanwältin Andrea Reinsch (Fachanwältin für Sozialrecht) vor Ort in Leipzig.
Biedermannstraße 57
04277 Leipzig

Zum Schwerpunkt Sozialrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Christoph May (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Leipzig.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Sozialrecht Leipzig


Sozialrecht Hohe Hürden für Anerkennung einer Coronainfektion als Arbeitsunfall
Konstanz (jur). Die vielen Coronainfektionen stehen der Anerkennung einer solchen Infektion als Arbeitsunfall nicht generell entgegen. Die Hürden hierfür sind aber hoch, wie aus einem am Freitag, 16. September 2022, schriftlich verkündeten Urteil des Sozialgerichts (SG) Konstanz hervorgeht (Az.: S 1 U 452/22). Danach reicht die zeitliche Nähe zur Infektion eines Kollegen nicht aus, wenn die Arbeitnehmerin beispielsweise auch für ihre Familie eingekauft hat.  Die Klägerin ist Industriekauffrau in einem Handwerksbetrieb mit 14 Beschäftigten. Am 12. April 2021 wurde dort ein Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. In der Nacht zum 16. April spürte auch die Klägerin erste Symptome, und am 19. April 2022 war auch sie „positiv“. Nach eigenen Angaben leidet sie bis heute an Folgen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit ... weiter lesen
Sozialrecht Trotz hoher Preise kein Inflationsausgleich für Sozialhilfeempfänger
Celle (jur). Sozialhilfebezieher könne wegen der hohen Inflationsrate keine höhere Regelleistung zur Sicherung ihres Existenzminimums verlangen. Auch wenn die Preissteigerungen im Zuge der Inflation dafür sprechen, dass die Höhe der Regelsätze nicht ausreicht, hat der Gesetzgeber dies erkannt und etwa mit dem 9,00-Euro-Ticket und einer Einmalzahlung für Grundsicherungsempfänger gegengesteuert, entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen in einem am Donnerstag, 1. September 2022, bekanntgegebenen Beschluss (Az.: L 8 SO  56/22 B ER). Außerdem müsse der Gesetzgeber und nicht die Gerichte die gesetzliche Grundlage für eine Erhöhung der Regelleistung schaffen, betonten die Celler Richter.  Im konkreten Fall kam ein Göttinger Sozialhilfeempfänger mit seiner Altersrente und seinen ... weiter lesen
Sozialrecht Auch Rentenberater darf Neufestsetzung des GdB beantragen
Kassel. Rentenberater dürfen für ihre Kunden das Verfahren zur Neufeststellung des Grades der Behinderung (GdB) sowie die Zuerkennung von Merkzeichen einleiten. Dabei handelt es sich nicht um eine unzulässige Rechtsberatung, wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in einem am Freitag, den 26. August 2022 bekannt gegebenen Urteil vom Vortag (Az.: B 9 SB 5/20 R) entschieden hat. Das Gericht gab damit einem zugelassenen Rentenberater aus Baden-Württemberg recht. 2017 beantragte er eine Neufeststellung des GdB für eine Mandantin sowie die Zuerkennung verschiedener Merkzeichen zum Ausgleich der Behinderung. Das zuständige Landratsamt lehnte einen Bescheid zu diesem Antrag ab, da der Kläger Rentenberater einen derartigen Antrag gar nicht stellen dürfe. Nach gegenteiligen Urteilen der Vorinstanzen war der ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links